Werbung
×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/fotos/fw/minister1.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/fotos/fw/minister2.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/fotos/fw/minister3.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/fotos/fw/minister4.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/fotos/fw/minister5.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/fotos/fw/minister6.jpg'
Montag, 12. Februar 2018 10:17 Uhr

Gemeinsamer Besuch des Niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne und SPD-Bürgermeisterkandidat Simon Hartmann in der Krabbelstube Northeim e.V.

Auf Einladung von Simon Hartmann, Bürgermeisterkandidat der SPD, hat der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne am vergangenen Freitag die Krabbelstube Northeim e.V. besichtigt. Zu diesem Zwecke stellten der Vereinsvorstand um Bernd Sommer, Gerald Fricke und Ulrike Baum-Grösche sowie die Leiterin Christine Strecker die Aktivitäten der Krabbelstube während einer Vor-Ort-Begehung vor.

Im Rahmen der Begehung kam es zu einem regen Austausch mit dem Kultusminister, der die aktuellen und bereits getätigten Maßnahmen der Landesregierung im Bereich frühkindlicher Bildung vorstellte. Minister Tonne betonte zudem, dass er weiter engagiert für eine gebührenfreie Bildung arbeiten werde. Nachdem dies von der letzten Landesregierung für die Studiengebühren umgesetzt wurde, werde man nun die komplette Gebührenfreiheit für den Kindergartenbesuch in den Fokus rücken. Tonne: „Bildung – egal, in welchem Bereich – darf kein Luxusgut sein und muss kostenfrei zur Verfügung gestellt werden“. Daher verwies Tonne nochmals auf die im Koalitionsvertrag versprochene Umsetzung der Beitragsfreiheit für die Betreuung von Kindern im Kindergartenalter in Niedersachsen, die zum 1. August 2018 greifen soll.

Simon Hartmann ergänzt hierzu: „Die Krabbelstube ist das älteste Krippenangebot in Northeim und stellt eine wichtige Säule innerhalb der frühkindlichen Betreuung dar. Der Verein hat seine mittlerweile über Jahrzehnte gut funktionierende Arbeit zum Wohle der Kinder weiter ausgebaut. Ich unterstütze dieses Engagement von Herzen. Im Betreuungsbereich müssen wir die vorhandenen Platzkapazitäten und die Betreuungszeiten weiter ausbauen. Ich bin sehr froh, die Niedersächsische Landesregierung dabei an der Seite der Kommunen zu wissen.“

Fotos: Hartmut Kölling

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.