Werbung
Donnerstag, 16. März 2017 12:04 Uhr

Kreitz: „Landrätin ist nun gefordert!“

Hardegsen (red). Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Hardegsen zeigt sich erfreut über die einstimmige Verabschiedung der Resolution zur K 435 in der gestrigen Sitzung des Hardegser Stadtrates. Tobias Kreitz, stellvertretender Vorsitzender der CDU Fraktion, dazu: „Der Rat hat nun klar seine Forderung an den Landkreis ausgedrückt. Die Landrätin ist nun gefordert, dem Rat und den Bürgern in Trögen, Üssinghausen und Espol eine reelle Perspektive zu liefern.“

Hintergrund der Resolution waren Aussagen aus dem Kreishaus, dass eine Sanierung der Ortsdurchfahrt in Trögen und Üssinghausen frühestens 2025 erfolgen würde. Dies hatte zu erheblichen Protesten der Bürger in den betroffenen Dörfern geführt. „Der Zustand der Ortsdurchfahrt Trögen/Üssinghausen und auch in Espol ist aus Sicht vieler nicht mehr haltbar. Hier muss aus Gründen der Verkehrssicherheit sofort etwas getan werden und nicht erst in acht bis zehn Jahren.“

Dies sieht der Rat ebenfalls so, da sich die Mitglieder, mit Ausnahme der Grünen und Hardegsen 21, die sich enthielten, der Resolution angeschlossen haben. Kreitz: „Wir haben es sehr begrüßt, dass der Bürgermeister bereits erhebliche Anstrengungen unternommen hat, um hier zu einer Lösung zu kommen. Mit dieser Resolution unterstützt der Rat diese Bemühungen und verleiht den Forderungen weiteren Nachdruck.“

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.