Werbung
20.03.2017 09:42 Uhr

Deutlicher Heimsieg der Eintrachtfrauen

Northeim (red). Mit einem 5:1-Heimsieg haben die Eintrachtfrauen Wiedergutmachung der Vorwoche betrieben und wichtige Punkte gesammelt. Die Gastgeber waren über 90 Minuten hinweg die bessere Mannschaft und gewinnen verdient auch in dieser Höhe. 

„Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht und nach der Niederlage in der Vorwoche unser wahres Gesicht gezeigt“, freute sich Northeims Coach über die gewollte Wiedergutmachung,„auch, wenn man die Gegner nicht vergleichen kann, haben wir heute deutlich besseren Fußball gespielt. Heute hat das Gesamtpaket FC Eintracht gewonnen. Der Kunstrasenplatz inklusive der Trainingsmöglichkeiten sowie das Team um die Mannschaften herum bieten perfekte Möglichkeiten.“ 

„Wir haben sie in enger Abstimmung mit dem Vereinsphysiotherapeuten in dieser Woche nur im Reha Bereich trainieren lassen und dann so ein Auftritt, mit einem Hattrick in 12 Minuten, das alles gehört zum Gesamtpaket“, so Becker weiter in Bezug auf das Training von dreifach Torschützin Sherin Kirchhoff.

Und das die Gastgeber auf Wiedergutmachung aus waren, zeigten sie von der 1. Minute an. Als dann Kirchhoff in den Minuten 3, 9 und 15 zum 3:0 traf, schien alles bereits entschieden. Die Gastgeber spielfreudig und mit viel Tempo unterwegs. Auch der zwischenzeitliche Anschluss zum 3:1 in der 25. Minute konnte das Spiel nicht kippen.

Northeim heute souverän und verdient mit dem 4:1 durch Dunkel in die Halbzeitpause. Bis hierher eine starke Mannschaftsleistung. Auch der Neuzugang Annika Dernedde, heute direkt von Beginn an dabei, fügte sich nahtlos ein. „Als ob sie schon immer dabei ist!“, lobte Florian Becker ihre Leistung.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit zogen sich die Gäste deutlich weiter zurück. Northeim mit viel Ballbesitz, aber wenig Strafraumszenen. Und so dauerte es bis zur 68. Minute als Lea Köpke einen Abpraller zum 5:1 einschieben konnte. Northeim spielbestimmend, aber mit Pech beim Abschluss und so war das 5:1 der Endstand. Auch Denise Czischefski feierte ab der 62. Minute ihr Debüt im Eintracht Dress. + Northeim gewinnt verdient in dieser Höhe und kann mit den drei Punkten seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte festigen. Die nächsten beiden Wochen schaut das Team vom Sofa aus zu, wie die Konkurrenten Spielen und ist selbst am 09.04. in Wahrenholz wieder aktiv.

„Zwei Wochen Pause sind eine gute Zeit, um mit den Erfahrungen der ersten drei Spiele weiter zu arbeiten. In dieser Woche hat sich das Team aber erstmal etwas Erholung beim Training verdient“, kündigte Florian Becker an.

Foto: FC Eintracht Northeim

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.