Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Donnerstag, 25. Mai 2017 06:35 Uhr
Stimmung wie beim Straßenkarneval – Dorfflohmarkt an der Bölle lockte wieder viele Besucher
Donnerstag, 25. Mai 2017 06:22 Uhr

Northeim (red). Zum 18. Mal organisierte die DLRG Ortsgruppe Reinhardshagen am 20. und 21. Mai ein 24-Stunden-Schwimmen. Dabei handelt es sich um einen Freundschaftswettkampf, bei welchem Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Samstag, 15 Uhr, bis Sonntag,15 Uhr, Zeit hat, möglichst viele Bahnen zu schwimmen. Dafür zählen sowohl die Einzelleistungen der jeweiligen Schwimmer, als auch die Teamleistung. Mit 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat die DLRG Ortsgruppe Northeim eine Strecke von 255.800 Metern zurückgelegt. Dies entspricht in etwa der Distanz zwischen Northeim und Frankfurt am Main. Somit konnten sich die Northeimer mit einem weiten Abstand vor dem Vorjahressieger, der Ortsgruppe Polizei Hann. Münden, durchsetzen.

Der Bürgermeister überreichte den Siegerinnen und Siegern bei der Siegerehrung den Pokal für die beste Ortsgruppe. Ab einer Einzelstrecke von zwei Kilometern erhielten die Sportlerinnen und Sportler eine Bronze, ab vier Kilometer eine silberne und ab sechs Kilometern eine Goldmedaille.

Insgesamt starteten über 130 Teilnehmer, die insgesamt 1.131 Kilometer schwammen und es war rund um die Uhr jemand im Wasser. Auf der Wiese neben dem Schwimmbad wurden die neuangeschafften Großraumzelte eingeweiht, die direkt nach der Ankunft gemeinsam aufgebaut wurden.

Foto: DLRG

Mittwoch, 24. Mai 2017 07:10 Uhr

Düderode (hakö). Die Maisonne tauchte  am Samstag die Altämter Ortschaft Düderode in ein besonderes Licht. Bunte Luftballons zeigten Besuchern den Weg zum ersten, von Sabine und Thomas Hunold mit sehr viel Feingefühl und Sachverstand organisierten Dorfflohmarkt.

Auf Hofeinfahrten, in und vor Garagen, auf Rasenflächen vor Kellereingängen und unter Carports präsentierten über 30 Haushalte Gesammeltes, Kurioses, Antikes, jede Menge Antiquariat, ausrangiertes Kinderspielzeug, Kunst und Malerei, Mobiliar und Textilien. Am frühen Morgen lag noch eine betörende Ruhe über Düderode, bis die Schnäppchenjäger und Liebhaber alter Schätze, die Flohmarktfans aus der Region kamen. Da sah man sie mit prüfendem Blick, mitunter auch im Gespräch über den Preis. Glücklich zogen sie schließlich von dannen.

Die Anbieter sahen es gelassen, stets freundlich und um sachliche Diskussion bemüht, das war selbstverständlich bei dieser Premiere. Man freute sich über so viel Interesse.

Der Markttag in der Gemeinde Kalefeld hat aber auch viele Erstbesucher des kleinen Ortes auf zahlreiche malerische Ecken aufmerksam gemacht. Der sympathische Veranstaltungsort in unmittelbarer Nachbarschaft zum "Harzhorn" ließ einen Besucher den Satz entlocken: "In dieser herrlichen, so waldreichen Hügellandschaft mit dem idyllisch gelegenen Waldschwimmbad möchte ich mit meiner Familie einmal zur Sommerfrische kommen." Mehr Aufmerksamkeit kann die Gemeinde sich nicht wünschen, meint Northeim-News.


Fotos: hakö

Dienstag, 23. Mai 2017 11:20 Uhr

Bovenden (hakö). Und schon wieder werden Pendler auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Nach der Erneuerung der Kreisstraße 414 Suterode-Katlenburg jetzt die nächste „Blockade“, die für viel Unmut nicht nur bei Pendler, sondern auch bei der Bevölkerung betroffener Ortschaften sorgen dürfte.

Seit dem 22. Mai ist die B3 zwischen der Kreisgrenze Northeim/Göttingen bei Bovenden und der B27-Brücke in Göttingens Norden in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Und das mindestens sechs Wochen, wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Bad Gandersheim erklärte.

„Während der Sperrung ist Göttingen nicht mehr über die B 3 aus Richtung Northeim erreichbar, sondern nur über die ausgeschilderte Umleitungsstrecke. Hierzu ist die B 3 von Northeim kommend bis Nörten-Hardenberg zu befahren. Von dort ist bis zur Abzweigung Richtung Parensen die B 446 zu benutzen. Nachfolgend führt die Umleitungsstrecke über die L 555 über Parensen und Harste auf die L 556 Richtung Lenglern. Ab Lenglern geht die Umleitungsstrecke auf der L 554 weiter und endet schließlich auf der B 27. Ab dort ist die B 3 stadteinwärts wieder zu befahren. Eine Umleitung des Verkehrs in Richtung Norden ist nicht erforderlich, da der Verkehr weiterhin über die Bundesstraße 3 fließen kann“, erklärte die Behörde.

Die sieben Kilometer längere Ausweichstrecke wird nicht nur den Pendler einiges abverlangen, wenn sich Rückstau bildet und zu Verzögerungen führt. Auch die Bewohner der Ortschaften werden während der sechswöchigen Bauzeit mit einem erhöhtem Lärmpegel durch Pkws, Lkws oder Busse rechnen müssen. Die Bauarbeiten sollen am 7. Juli um 18 Uhr abgeschlossen sein.

Foto: hakö

Dienstag, 23. Mai 2017 11:06 Uhr

Uslar (red). Die nächste öffentliche Führung durch den ErlebnisWald Solling in Uslar-Schönhagen findet am Pfingstsonntag, 4. Juni, um 14.30 Uhr statt. Die Waldpädagogin Susanne Schröder erklärt auf dem Rundgang die komplexe Vielfalt des Waldes. Der ErlebnisWald Solling ist in zehn Themenbereiche unter dem Motto „Mensch-Wald-Kultur“ aufgeteilt. Hier offenbaren sich dem Besucher die Geheimnisse des Waldes auf eine faszinierende und lehrreiche Weise. Besonders anschaulich geschieht dies in der Erdhöhle, die den Besuchern einen Blick in unterirdische Welten ermöglicht. Hier sind nicht nur die verschiedenen Wurzelsysteme der Bäume zu bestaunen, sondern auch die Arbeit der Regenwürmer. Der Rundgang dauert rund zwei Stunden. Die Teilnehmer zahlen 5 € pro Person. Eine Anmeldung ist nicht unbedingt erforderlich. Weitere Informationen gibt es in der Touristik-Information Uslar unter der Tel.-Nr. 0 55 71/3 07-2 20 oder unter www.uslar.de.

Foto: Touristik-Information Uslar

Werbung
Blaulicht
Freitag, 26. Mai 2017 11:05 Uhr
Kradfahrer wird in Universitätsklinikum eingeliefert
Freitag, 26. Mai 2017 11:04 Uhr

Northeim (red). Im Bereich der Bundesstraße 241, auf dem Radweg zwischen Moringen und Höckelheim, konnte die Polizei am Himmelfahrtstag, gegen 21:50 Uhr, einen Radfahrer stoppen. Der Feiertag endete für den 26 Jahre alten Radfahrer auf der Polizeiwache in Northeim. Der Mann aus Moringen war auf der B 241 zwischen Moringen und Höckelheim von einer Streifenwagenbesatzung angehalten und positiv auf Alkohol getestet worden. Dabei pustete er einen Wert von über zwei Promille, wonach die Beamten eine Blutprobe veranlassten und ein Fahrverbot aussprachen. Anschließend leiteten sie gegen den 26-Jährigen ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein. Den Streifenbeamten war kurz vor 22 Uhr aufgefallen, dass der Zweiradfahrer mit Mountainbike und Anhänger in starken Schlangenlinien fuhr und beinahe mehrmals stürzte.

Freitag, 26. Mai 2017 10:25 Uhr

Northeim (red). In der Nacht zu Donnerstag, den 25. Mai, wurden in der Berliner Allee zwei Autos beschädigt. Ein Unbekannter hatte an einem der Pkw die Fahrertür, an einem anderen die Beifahrertür zerkratzt und dabei insgesamt rund 700 Euro Sachschaden angerichtet. Das Motiv der Taten ist unklar, auch gibt es keinen Tatverdacht. Sachdienliche Hinweise von Zeugen erbittet die Polizei Northeim unter Telefon 05551/70050.

Dienstag, 23. Mai 2017 14:24 Uhr

Northeim (red). Am heutigen Mittag wurde der Leitstelle in Northeim ein Brand in der „Eichstätte“ in Northeim gemeldet. Ein Passant hatte das Feuer gesehen und den Notruf getätigt. Die Schwerpunktfeuerwehr Northeim rückte mit einem Kommandowagen, einem Tanklöschfahrzeug und einem Großraumtanklöschfahrzeug der Feuerwehrtechnischen Zentrale aus. Vor Ort angekommen rüsteten sich zwei Feuerwehrleute des Tanklöschzugs mit Atemschutz und versuchten sich durch Gestrüpp zum Brandherd vorzukämpfen. Da ein Durchkommen der Kameraden bis zum Brandort nicht möglich war, wurde der Wasserwerfer der Feuerwehr eingesetzt. Wie es zu dem Feuer gekommen ist, wird zurzeit von der Polizei Northeim überprüft. Nach rund 30 Minuten war der Einsatz beendet.

Foto: Horst Lange /KfV Northeim

Montag, 22. Mai 2017 10:51 Uhr

Uslar (red). Am Sonntag, dem 21. Mai.  gegen 17.10 Uhr, befuhr ein 28-jähriger Motorradfahrer aus Willebadessen mit seinem Fahrzeug die K 449 aus Richtung Wiensen kommend in Richtung Bodenfelde. Im Verlauf einer scharfen Linkskurve überholte er den davor fahrenden 34-jährigen Motorradfahrer aus Warburg. Dabei kam es zur Berührung der beiden Motorräder, so dass beide im Verlauf der Kurve zu Fall kamen und in den neben der Fahrbahn verlaufenden Graben rutschten. Der 28-Jährige wurde schwer verletzt und mit dem Rettungswagen dem Uniklinikum Göttingen zugeführt. Der zweite Kradfahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 8.000 Euro.

Werbung
Politik
Freitag, 26. Mai 2017 11:11 Uhr
Junge Union Northeim benennt mit Lucas Mennecke ersten Regionalbeauftragten
Freitag, 26. Mai 2017 11:08 Uhr

Northeim (red). In einer gemeinsamen Pressemitteilung haben sich die CDU Ratsfraktion Northeim und die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zum Stadtbus Northeim geäußert. Nachfolgend der Wortlaut der Mitteilung:

Mit der Vorlage 101,1. Ergänzung beabsichtigt der Bürgermeister, die 4. Ergänzung zum Finanzierungsvertrag vom Mai 2005 über den Stadtbusverkehr zwischen der Stadt Northeim und dem Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN) mit einem Zuschussbetrag in Höhe von 200.000 EUR je Kalenderjahr für weitere zwei Jahre abzuschließen. Die Erhöhung dieses Zuschusses an die Firma Weihrauch, die den Stadtbusverkehr betreibt, hatte der Rat der Stadt Northeim in seiner Sitzung am 24.4.2014 für drei Jahre beschlossen. Obwohl über dieses wichtige Thema aus Zeitmangel nicht angemessen beraten werden konnte, wurde der Beschluss mit großer Mehrheit gefasst, da keine Partei die Weiterführung des Stadtbusverkehrs gefährden wollte.

Aufgrund der geäußerten Kritik kündigte der Bürgermeister noch in der Ratssitzung an, dass die Verwaltung bis zum Jahr 2017 die Aufgabe hätte, verschiedene Modellgedanken zu prüfen, die beispielsweise aus der Gründung eines Regiebetriebes, der Übergabe des Stadtbusverkehrs an die Stadtwerke Northeim oder der Beibehaltung der Kooperation mit dem ZVSN bestehen könnten. Es sei aber auch die Einstellung des Stadtbusverkehrs zu überprüfen und eingehend mit der Politik zu diskutieren, so Herr Tannhäuser in der Ratssitzung im April 2014.

Inzwischen sind drei Jahre vergangen und trotz mehrerer Anfragen der Politik, einer ausführlichen Stellungnahme der Vorsitzenden des Beirates für Menschen mit Behinderungen und Anregungen aus der Bevölkerung ist nichts geschehen. Der Finanzierungsvertrag läuft am 31.07.2017 ab. Auf Vorschlag des Bürgermeisters soll er nun unverändert um weitere zwei Jahre verlängert werden, um erst dann Modifikationen vorzunehmen. Die von vielen gewünschte Optimierung des Liniennetzes könnte somit erst nach dem 31.07.2019 erfolgen.

Für die Gruppe ist dieses Vorgehen völlig inakzeptabel. Der Bürgermeister zeigt erneut, dass er nicht nur Vorgaben des Rates, sondern auch seine eigenen Ankündigungen nicht umsetzt.

Freitag, 19. Mai 2017 11:44 Uhr

Northeim (red). Am vergangenen Freitag, 12. Mai 2017, besuchten Vertreterinnen und Vertreter der SPD Northeim das Technische Hilfswerk (THW), Ortsverein Northeim. Zugführer Florian Hinrichs führte die Besucherinnen und Besucher während des Dienstabends über die Anlage des THW und erläuterte die zahlreichen Aufgaben dieser Hilfsorganisation. Besonders der Fuhrpark am Standort Northeim und die Vielzahl an Geräten für den Einsatz beeindruckte die SPD-Delegation.

Engagement unbezahlbar

„Unter anderem am Beispiel des THW wird deutlich, welchen Dienst alle Hilfsorganisationen zum Schutz und Wohle der Menschen vorwiegend durch freiwillige Helferinnen und Helfer, unterstützt durch hauptamtliche Kräfte, leisten. Das verdient höchsten Respekt und ist unbezahlbar“, lobte der Northeimer SPD-Ortsvereinsvorsitzende Tobias Meinshausen die Arbeit. Auch das positive Wirken der örtlichen Helfervereinigung, der passive Mitglieder beitreten können, zur vorwiegend materiellen Unterstützung der Aufgabenerfüllung, wurde ausdrücklich hervorgehoben.

Die SPD Northeim wird sich im Rahmen weiterer Besuche, unter anderem auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Northeim, weiterhin über die zahlreichen Aktivitäten verschiedener Organisationen in Northeim informieren.“

Foto: SPD

Werbung
Wirtschaft
Dienstag, 23. Mai 2017 16:22 Uhr
Am Ball bleiben - Nachhilfe in den Sommerferien
Samstag, 20. Mai 2017 08:03 Uhr

Uslar (red). Wenn es um Tarifvertragsverhandlungen geht, stehen sich immer zwei Parteien gegenüber. Wünsche, Vorstellungen und Möglichkeiten dabei in Einklang zu bringen und auf eine realistisch umsetzbare Ebene zu führen, ist dabei die große Kunst. Alle 900 Mitarbeiter aus den 11 Standorten wurden anlässlich der erfolgreich geführten Tarifverhandlungen zu 6 Informationsveranstaltungen eingeladen, zwecks derer Bernhard Jordan, Personalleiter im Familienwerk, alle Einrichtungen besuchte. 

Ziel ist es, in allen Bereichen faire und vergleichbare, wettbewerbsgeeignete Rahmenbedingungen zu erhalten. Für den ersten Schritt wurde somit der Tarifvertrag mehr den im öffentlichen Dienst vorherrschenden Tarifverträgen angeglichen, eine Angleichung an den jetzigen Stand soll bis zum Jahr 2019 erfolgt sein. Zudem investiert das Familienwerk 430.000 Euro im Jahr, um allen 900 Mitarbeitern eine betriebliche Altersversorgung zugutekommen zu lassen. Weiter bestehen Möglichkeiten zur privaten Alters- und/oder Berufsunfähigkeitsvorsorge.

„Bei solchen Verhandlungen geht es uns um einen fairen Interessenausgleich zwischen Unternehmen und Mitarbeitenden. Die Wertschätzung und Anerkennung der Leistung des Einzelnen ist für unsere erfolgreiche Arbeit wichtig“ betont Personalleiter Bernhard Jordan in Bezug auf die hart verhandelten Ergebnisse. „Den gemeinsamen Nenner zu finden, ist nicht einfach, denn wir haben ja viele Berufsgruppen. Diese unterschiedlichen Bereiche punktuell zu vereinen und einen gerechten Nenner zu finden, ist eine Herausforderung, der wir uns erfolgreich gestellt haben. Unser Tarifvertrag praktiziert in der Umsetzung Solidarität; macht allgemein keinen Unterschied hinsichtlich Person, Stellung, Alter und Geschlecht und erfüllt damit unter anderem auch die Bedingungen des neuen Gesetzes für mehr Lohngerechtigkeit.“ 

„Das Albert-Schweitzer-Familienwerk hat neben all den Angeboten auf der einen und Verhandlungen auf der anderen Seite, einen Grundstock, auf dem es steht und dieser ist Verlässlichkeit. Unseren anvertrauten Klienten, wie auch unseren Mitarbeitenden stets eine größtmögliche Sicherheit und Verlässlichkeit zu bieten, wird weiterhin in allen Fällen unsere oberste Priorität bleiben“, äußerte sich auch Geschäftsführer Martin Kupper zu den tariflichen Veränderungen.

Foto: Albert-Schweitzer-Familienwerk

Donnerstag, 18. Mai 2017 09:00 Uhr

In eigener Sache: Du wolltest schon immer mal wissen, wie bei einer Onlinezeitung gearbeitet wird? Es interessieren Dich alltägliche und besondere redaktionelle Abläufe? Du möchtest einen hautnahen Einblick in die Entstehung und Veröffentlichung eines Berichts auf einer unserer Onlineseiten bekommen?

Genau das und noch vieles mehr haben wir, die „Deutschland News“, einem Jahrespraktikanten zu bieten. Neben häufigen Stippvisiten in die nicht selten aufregende Arbeitswelt eines Journalisten wird Dir zudem ein weitreichender Einblick in unser Start-Up-Unternehmen in der Allersheimer Straße in Holzminden zuteilwerden.

So bekommst Du auch einen Eindruck von Beratungsgesprächen, die von unseren Anzeigeberatern mit Werbekunden durchgeführt werden. Du wirst viel Interessantes über ganz individuell gestaltete Werbeanzeigen erfahren und darüber, wie sie abschließend für unsere Onlinezeitung erstellt werden.

Wenn Dein Interesse geweckt wurde und du Lust hast, die Vielseitigkeit unseres Unternehmens unmittelbar mitzuerleben, dann bewirb Dich bei uns als Jahrespraktikant und finde heraus, wie ein Onlinezeitungsverlag wächst und funktioniert.

Ansprechpartner:
Benjamin Beineke
b.beineke@w-wbl.de
05531 / 8140554

Wir freuen uns auf Dich

Dein Deutschland-News-Team

Werbung
Sport
Donnerstag, 25. Mai 2017 06:34 Uhr
Aufstiegsrunde beginnt für Eintracht in Eutin
Mittwoch, 17. Mai 2017 11:39 Uhr

Northeim (mhn/red). Dass die Hallenstandards des Deutschen Handballbunds für die 3. Liga nicht in Gänze in der Schuhwallhalle erfüllt werden, ist bekannt. Statt der vorgegebenen Sicherheitszone zwischen der Torauslinie und der Hallenwand, die nach den Regeln des Deutschen Handballbundes mindestens 130 cm betragen muss, beträgt dieser Abstand in Northeim nur 110 cm. Doch der Deutsche Handballbund habe dem Northeimer HC die Möglichkeit gegeben, einen Ausnahmeantrag in dieser Sache zu stellen, erklärt Knut Freter vom Northeimer HC. Dieser Anfang Mai gegebene Antrag wurde am Dienstag positiv beantwortet. Damit erhält den Northeimer HC grünes Licht für die Saison 2017/2018 in der Schuhwallhalle.

Doch einen Dämpfer muss der Northeimer HC verdauen. Diese Ausnahmeregelung besteht ausschließlich für die Saison 2017/2018 und nicht darüber hinaus. „Der NHC ist natürlich sehr froh über diesen positiven Bescheid und besonders freut uns, dass die Meistermannschaft, die den sportlichen Erfolg erreicht hat, nicht 'im Regen stehen gelassen wird', sondern in der kommenden Saison in ihrer Halle zeigen kann, was in ihr steckt. Ferner ist dies auch eine sehr gute Nachricht für all unsere Freunde und Fans, aber auch für alle Northeimerinnen und Norheimer, denn damit wird weiter Spitzenhandball in Northeim geboten werden können“, ergänzt Knut Freter. Der Verein möchte sich besonders bei der Verwaltung der Stadt Northeim, beim Bürgermeister Herrn Tannhäuser , ferner bei der Leitung des Corvinianums, Oberstudiendirektor Dönges, bedanken, die den Antrag des NHC durch eigene Begleitschreiben argumentativ unterstützt haben.

Für den Northeimer HC bedeutet dies, die Vorbereitungen auf die 3. Liga weiter voranzubringen. Im Schwerpunkt stehen dabei, neben vielen organisatorischen Dingen, die Zusammenstellung eines konkurrenzfähigen Kaders. In diesem Zusammenhang hoffe und baue der Verein auf noch mehr Unterstützung aus Wirtschaft und Handel.

Foto: hakö

Montag, 15. Mai 2017 12:38 Uhr

Northeim (red). Der Blick auf die Abschlusstabelle der Handball Oberliga in Niedersachsen zeigt einen souveränen Meister, den Northeimer HC. Mit 55:5-Punkten und ohne Niederlage haben die Northeimer die Liga bis zuletzt dominiert. Auch das abschließende Spiel beim Lehrter SV wurde mit 22:33 klar gewonnen. Beim Gastspiel in Lehrte überzeugte der neue Meister der Oberliga mit einem enormen Zug zum Tor der Gastgeber. Der Sieg des Meisters war zu keinem Zeitpunkt gefährdet und besonders gut drauf zeigte sich erneut Paul-Marten Seekamp, der das Angriffsspiel der Gäste umsichtig zum Erfolg führte. Doch nach der Oberliga-Saison, ist vor der 3. Liga und die Planungen für die neue Saison in Northeim laufen auf Hochtouren. Nach Angaben des Vereins soll der Kader unter anderem auf der Position Rückraumrechts mit einem Linkshänder verstärkt werden. Es müssen auch wirtschaftliche Rahmenbedingungen geschaffen werden und so hofft der Northeimer HC auf Unterstützung aus der heimischen Wirtschaft.

Foto: Spieker Fotografie

 

Werbung
Panorama
Mittwoch, 24. Mai 2017 07:16 Uhr
Altstadtfest Osterode - Innenstadt voller Lebensfreude - ffn-Party
Dienstag, 09. Mai 2017 12:27 Uhr

Göttingen (red). Am frühen Morgen des Dienstag hat eine Fußgängerin einen im Wasser treibenden, leblosen Körper im Leineflussbett im Bereich der Sparkassenarena in Göttingen entdeckt. Bei dem Toten soll es sich um einen 39 Jahre alten Mann ohne festen Wohnsitz handeln. Wie lange der Körper bereits im Wasser lag, sei zum aktuellen Zeitpunkt unklar. Auch habe eine erste Begutachtung der Leiche ergeben, dass ein Fremdverschulden nicht bestehe, erklärte die Polizei Göttingen. Der Tote wurde für weitere Untersuchung in die Rechtsmedizin verbracht.

Mittwoch, 26. April 2017 15:02 Uhr

Seesen (hakö). Shoppen und Livemusik lockten Besucherscharen nach Seesen. Trotz kühler Witterung war das Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag ein Erfolg. Die Band GOODBEATS spielte vor dem Rathaus, "Seesen singt" hieß es am Jasperplatz, wo auch Christian Pommnitz am Flügel musikalisch überzeugte. Die Innenstadt bot ein buntes Bild, die Geschäfte präsentierten ihre Angebote. Ein sympathisches Frühlings-Event, organisiert vom Stadtmarketing Seesen.

Fotos: hakö

Donnerstag, 06. April 2017 16:08 Uhr

Echte (red). Rund 13 Kilometer staute sich der Verkehr zur Mittagszeit auf der Autobahn 7 bei Echte nach einem Verkehrsunfall. Nach Angaben der Polizei ist es in Fahrtrichtung Hannover am heutigen Donnerstag, gegen 13:30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 65 Jahre alter Mann aus dem Raum Würzburg mit seinem Mercedes verunfallt und verletzt worden ist. Die Ursache dafür, dass der Geländewagen plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abgekommen ist, ist nach derzeitigen Informationen ungeklärt.

Nach dem Abkommen nach rechts, prallte der Mercedes gegen eine Notrufsäule und schließlich in die Lärmschutzwand. Entgegengesetzt der eigentlichen Fahrtrichtung kam der Mercedes schließlich zum Stehen. Der Fahrer des Pkws wurde durch den Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste nach vorherigen Abtrennen des Daches durch die Feuerwehr, befreit werden. Der Fahrer wurde in eine Klinik nach Northeim eingeliefert. Der Gesamtschaden wird durch die Beamten der Polizei auf 15.000 € geschätzt. Zwischenzeitlich war die A7 in Richtung Norden voll gesperrt.

Foto: Polizei

Dienstag, 04. April 2017 10:35 Uhr

Duderstadt (hakö). Ein buntes Bild vor historischer Kulisse bietet an diesem Wochenende der Oster- und Frühlingsmarkt der Eichsfeldmetropole Duderstadt, Mitglied des Fachwerkfünfecks, zu dem auch Northeim, Osterode, Einbeck und Hann.Münden gehören. News-Fotograf Hartmut Kölling hat sich am ersten Tag dieses traditionellen Events umgesehen auf der Marktstraße. Das Duderstädter Motto lautet auch in diesem Jahr wieder: "Gesundheit-Fitness-Mobilität". Aktionen für gesunde Ernährung, Wellness, Entspannung und alternative Medizin weckten auch noch am verkaufsoffenen Sonntag Lebensgeister. Dazu gab es klassische Marktstände und ein interessantes Rahmenprogramm. Die Außengastronomie bietet Platz für einen Moment des Innehaltens und der Freude über das einmalige Stadtbild mit historischem Rathaus, den beiden Kirchen und dem Westertorturm. Am kommenden Wochenende laden unter anderem Einbeck und Bad Gandersheim zum Frühlingserwachen. www.wir-in-duderstadt.de.

Fotos: hakö

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.