Werbung
18.03.2017 15:25 Uhr

Neben süß gibt's jetzt auch deftig: Landcafé im Gasthaus Gollart erweitert Repertoire der Hausmarke Antjes Köstlichkeiten um herzhafte Senf-, Ketchup- und Chutneyvariationen

Uslar (red). Man muss auch mal den Mut haben, alte Pfade zu verlassen und etwas Neues zu machen“, stellt Antje Adolph klar. Die Inhaberin des Landcafés im Gasthaus Gollart in Uslar-Kammerborn weiß, wovon sie spricht. Als sie das Traditionshaus vor mehr als 20 Jahren von ihren Eltern übernahm und in fünfter Generation in die Zukunft führte, waren Familienfeiern an den Wochenenden das Hauptgeschäft. Doch die gelernte Restaurantfachfrau merkte schnell, dass ein Wandel bevorstand und entschloss sich zu einem radikalen Schritt: Das Gasthaus sollte sich in ein Landcafé verwandeln – mit hausgemachten Torten und Kuchen, wie man sie noch von früher kennt.

„Wer ausschließlich an etablierten Strukturen festhält, hat es auf Dauer nicht nur schwer, seine Gäste zu halten, sondern vor allem, neue hinzuzugewinnen“, so Antje Adolphs Credo. Der Erfolg gibt ihr Recht: Heute eilt der gute Ruf des Landcafés im Gasthaus Gollart weit voraus und lockt nicht nur zahlreiche Gäste aus der Solling-Vogler-Region, sondern auch weit über deren Grenzen hinaus in das kleine Örtchen am Fuße des Sollings. Denn nicht nur mit süßen Leckereien werden die Gäste hier verwöhnt, auch deftige Speisen stehen hier auf dem Speiseplan. 

Doch schon längst gehen im Landcafé nicht mehr nur gut gefüllte Teller und Tassen über die Theke. Denn mit ihrer Hausmarke „Antjes Köstlichkeiten“ hat sich die Hausherrin in den letzten Jahren ein zweites Standbein aufgebaut. Was einst mit einer Erdbeerkonfitüre begann, hat sich heute zu einem Sortiment von mehr als 70 handgerührten Konfitüren und Gelees entwickelt. Die meisten von ihnen sind mit dem Gütesiegel Echt!, der Regionalmarke der Solling-Vogler-Region, ausgezeichnet. Tendenz: weiter steigend.

Das gilt nicht nur für die süßen Variationen im Glas. Denn Antje Adolph hat nun auch eine herzhafte Linie entwickelt – und zwar auf vielfachen Kundenwunsch. „Die Nachfrage nach einer deftigen Alternative zu den Konfitüren und Gelees ist schon länger da“, erklärt sie. „Und als wir gemeinsam mit dem Team der Solling-Vogler-Region auf der Grünen Woche in Berlin waren, um dort die Regionalmarke zu präsentieren, hat sich diese Tendenz in vielen Gesprächen, die wir mit Besuchern geführt haben, auch überregional bestätigt.“ Mit Früchten aus der Region hat die Geschäftsfrau kurzerhand sieben verschiedene Senf-, Ketchup- und Chutneysorten entwickelt, die ab sofort das Sortiment erweitern. „Einen lokalen Bezug zu haben, war uns auch bei der neuen Linie sehr wichtig. Deshalb haben wir ausschließlich mit Früchten gearbeitet, die wir direkt aus der Solling-Vogler-Region im Weserbergland beziehen, und freuen uns, dass die neuen Sorten auch wieder als Echt! gelabelt wurden“, betont sie.

Die herzhaften Leckereien unterscheiden sich nicht nur geschmacklich von ihren süßen Verwandten. „Wir haben uns bewusst für eine eigene Optik der neuen Linie entschieden. Und so haben die deftigen Varianten eckige Gläser und silberne Deckel bekommen, um sie deutlich von den Konfitüren und Gelees in ihren runden Gläsern unterscheiden zu können“, erklärt Antje Adolph. Traditionen bewahren und trotzdem mit der Zeit gehen – ein gelebtes Motto im Landcafé im Gasthaus Gollart.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de, und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: SVR

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.