Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Dienstag, 04. August 2020 11:38 Uhr
Auetalschule Altes Amt Kalefeld: Familienholding CSJ GmbH & Co.KG aus Kassel kauft Schulgebäude in der Buchtstraße
Montag, 03. August 2020 11:09 Uhr

Weserbergland (red). Mountainbiking ist facettenreich und verbindet auf einzigartige Weise die sportliche Herausforderung mit unvergesslichen Naturerlebnissen. Kein Wunder also, dass es immer populärer wird, mit dem geländegängigen Fahrrad durch Wälder zu streifen, sich den besten Weg über Steine und Wurzeln zu suchen, steile Hänge zu bezwingen und sich auf knackigen Abfahrten den Wind um die Nase wehen zu lassen. Und so verlassen immer mehr Sportler die asphaltierten Wege, um den Pfaden der Natur zu folgen. Wer puren Mountainbike-Genuss erleben will, muss derweil gar nicht bis ins Hochgebirge reisen. Denn auch die Solling-Vogler-Region im Weserbergland ist ein reizvolles Gebiet für ambitionierte Radsportler, die sich den Herausforderungen im Gelände stellen wollen. Das Wegenetz umfasst rund 760 Tourenkilometer mit insgesamt etwa 17.000 Höhenmetern, 15 ausgeschilderten Rundtouren und einer großen Solling-Vogler-Runde. Sowohl Profis, als auch Einsteiger kommen da auf ihre Kosten. Wer nicht allein mit seinem Mountainbike auf Entdeckungstour gehen, sondern sich lieber einer begleiteten Gruppe anschließen möchte, hat dazu auch in diesem Jahr gleich mehrfach die Gelegenheit.

Die erste geführte Mountainbike-Tour findet am 08. August statt, außerdem stehen am 12. September und 24. Oktober weitere Termine auf dem Programm. Start ist jeweils um 14 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus in Silberborn. Mit zwei erfahrenen Guides geht es auf eine rund 40 Kilometer lange, abwechslungsreiche Ausfahrt, deren Schwierigkeitsgrad sich an den mitfahrenden Teilnehmern orientiert – auch E-Bikes sind willkommen. Bei den geführten Touren besteht Helmpflicht. Pro Person kostet die Teilnahme 20 Euro, Familien ab drei Personen zahlen 65 Euro.

Eine Anmeldung bei der Touristinformation Neuhaus und Silberborn unter Tel. 05536/1011 oder www.hochsolling.de ist bis Donnerstag vor dem Termin erforderlich. Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: Solling-Vogler-Region 

Montag, 03. August 2020 10:50 Uhr

Northeim (red). Die Corona-Pandemie hat auch die Kulturschaffenden im Landkreis Northeim stark getroffen und führt nach wie vor zu hohen Einnahmeausfällen. Wer neben den staatlichen Hilfen weitere finanzielle Unterstützung benötigt, kann jetzt auf Unterstützung aus der Crowd und ein Cofunding hoffen. Der Landkreis Northeim hat gemeinsam mit der Stiftung der Kreis-Sparkasse Northeim und dem ZE Zentrum für Entrepreneurship der PFH Private Hochschule Göttingen die Kampagne „KulturAktivNortheim“ gegründet. Dreh- und Angelpunkt der Kampagne ist die Crowdfunding-Plattform „Ideenbeweger“. Beim Crowdfunding unterstützt eine Vielzahl von Menschen mit jeweils anteilig kleinen finanziellen Beiträgen ein Projekt, eine Person oder ein Unternehmen. Beim Cofunding wird zusätzlich ein bestimmter Betrag gesponsert. Wer auf „Ideenbeweger“ bis zum 30. August ein Crowdfunding-Projekt hoch lädt, bewirbt sich automatisch um das Cofunding. Eine Jury entscheidet am 31. August, welche Projekte von der Stiftung der Kreis-Sparkasse Northeim (KSN-Stiftung) mitfinanziert werden. Von der Stiftung werden insgesamt 5.000 Euro für das Cofunding bereitgestellt. Für jeden Euro, den die ausgewählten Projekte bis zum 30. September durch das Crowdfunding einnehmen, gibt es noch einen Euro oben drauf. So sind maximal 500 Euro pro Projekt zusätzlich möglich. Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, Ute Assmann und Gernot Bollerhei von der Kreis-Sparkasse Northeim sowie Prof. Dr. Bernhard H. Vollmar und Lukas Campen vom ZE Zentrum für Entrepreneurship wollen auf diesem Wege einen wichtigen Beitrag leisten und die Kulturschaffenden im Landkreis Northeim unterstützen. „Kunst und Kultur haben eine große Bedeutung für die Gesellschaft. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, die Härten der Corona-Pandemie etwas abmildern zu können“, erklärt Landrätin Astrid Klinkert-Kittel für alle Projektbeteiligten. Und so geht’s: Kulturschaffende ab 18 Jahren mit Wohnsitz im Kreisgebiet oder Kulturinstitutionen aus dem Kreisgebiet laden unter www.startnext.com/pages/ideenbeweger ihr Projekt bis zum 30. August hoch. Die Plattform „Ideenbeweger“ ist eine regionale Partnerseite der deutschlandweit größten Crowdfunding-Plattform „startnext“. Die Experten vom „Ideenbeweger“ stehen im Vorfeld der Bewerbung für kostenlose Beratung zur Verfügung. Am 31. August wählt die Jury, die aus Vertretern des Landkreises Northeim, der KSN-Stiftung, dem Landschaftsverband Südniedersachsen e.V. und des ZE Zentrum für Entrepreneurschip besteht, die Projekte aus, die aus dem Cofundingbudget von 5.000 Euro unterstützt werden. Erst im Anschluss startet das Crowdfunding. Je nachdem, wie viel Geld die ausgewählten Projekte am 30. September eingenommen haben, fällt die Kofinanzierung der Sparkassenstiftung aus. Natürlich können die Projekte auch über diesen Stichtag hinaus Gelder aus der Crowd für ihr Projekt einsammeln. Bei Fragen zur Kampagne stehen Lukas Campen vom ZE Zentrum für Entrepreneurship der PFH Private Hochschule Göttingen telefonisch unter 0551/54700177 oder per E-Mail an campen@pfh.de und Nicole Wolter vom Landkreis Northeim telefonisch unter 05551/708361 oder per E-Mail an nwolter@landkreis-northeim.de zur Verfügung. Unter www.landkreis-northeim.de/kan gibt es die ausführliche Kampagnenschreibung und weitere hilfreiche Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung.

Foto: Landkreis 

Sonntag, 02. August 2020 11:38 Uhr

Northeim (red). Die Kreisstraße 507 Ortsdurchfahrt Stöckheim wird in Richtung Iber im Bereich Frauenanger 25 wegen Schacht- und Fahrbahnsanierungsarbeiten in der Zeit vom 19. August zum 22. August voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke über Buensen und umgekehrt ist ausgeschildert.

Samstag, 01. August 2020 12:39 Uhr

Moringen (red). Der Bürgermarkt Moringen findet am 05.08.2020 wieder von 14 bis 18 Uhr auf dem Burghof am Rathaus statt. Mit dabei Obst und Gemüse vom Bauernhof Bünger (Fredelsloh), Fredelsloher Landei mit Nudeln, Eiern und anderen Hofprodukten, Käse vom Milchhof Lutterbeck, AzB Design mit Schneiderwaren, Honig Hampe mit Honigprodukten, Keeses Kartoffelhof mit Kartoffeln, saisonales Obst und Gemüse von Bauernhof Görlich und diesmal endlich wieder Kaffee und Kuchen vom Heimatverein Moringen sowie Gegrilltes. Selbstverständlich werden immer noch die Coronaeinschränkungen zu beachten sein, d.h. Einkauf nur mit Maskenschutz etc. Organisiert wurde der Markt wieder vom Team Bürgermarkt des Zukunftsforum Moringen, welches auf tolles Einkaufswetter und guten Zuspruch wie beim letzten Mal hofft. Der Bürgermarkt wird jeden ersten Mittwoch im Monat abgehalten.

Foto: privat 

COVID-19
Dienstag, 04. August 2020 11:48 Uhr
Neue Corona-Verordnung hat Gültigkeit: Unter anderem dürfen Shisha-Bars öffnen
Dienstag, 04. August 2020 11:45 Uhr

Northeim (lpd). Aktuell - bis 3. August - sind 157 bestätigte Infektionen im Landkreis Northeim bekannt. Seit Freitag sind damit vier neue bestätigte Corona-Fälle bekannt geworden. Unverändert 145 Personen gelten mittlerweile als genesen, sodass die Infektionsquarantäne aufgehoben werden konnte.

Bei den Neufällen handelt es sich um eine männliche Person mittleren Alters und zwei männliche und eine weibliche Person fortgeschrittenen Alters. Sie befinden sich alle in häuslicher Quarantäne. Die Personen leiden unter unterschiedlichen Symptomen wie Fieber, allgemeiner Schwäche und Halskratzen. Zwei Personen haben sich im familiären Umfeld angesteckt, bei den anderen Personen konnte der Ansteckungsweg derzeit nicht ermittelt werden. Die Anzahl der Verstorbenen beträgt weiterhin sechs Personen.

Samstag, 01. August 2020 12:06 Uhr

Northeim (red). Aktuell sind 153 bestätigte Infektionen im Landkreis Northeim bekannt. Seit Montag ist damit ein neuer bestätigter Corona-Fall bekannt geworden. 145 Personen - zwei mehr als am Montag - gelten mittlerweile als genesen, sodass die Infektionsquarantäne aufgehoben werden konnte. Bei dem Neufall handelt es sich um eine weibliche Person mittleren Alters. Sie befindet sich in häuslicher Quarantäne und leidet an Fieber und Geschmacksverlust. Der Ansteckungsweg konnte nicht ermittelt werden. Die Anzahl der Verstorbenen beträgt weiterhin sechs Personen.

Montag, 27. Juli 2020 11:48 Uhr

Northeim (red). Aktuell sind 152 bestätigte Infektionen im Landkreis Northeim bekannt. Im Vergleich zu Freitag ist damit kein neuer bestätigter Corona-Fall bekannt geworden. 143 Personen gelten mittlerweile als genesen, sodass die Infektionsquarantäne aufgehoben werden konnte, auch diese Zahl ist unverändert. Die Anzahl der Verstorbenen beträgt weiterhin sechs Personen.

Freitag, 24. Juli 2020 13:26 Uhr

Kreis Northeim (r). Aktuell sind 152 bestätigte Infektionen im Landkreis Northeim bekannt. Im Vergleich zu Donnerstag ist damit kein neuer bestätigter Corona-Fall bekannt geworden. 143 Personen gelten mittlerweise als genesen, sodass die Infektionsquarantäne aufgehoben werden konnte. Die Anzahl der Verstorbenen beträgt weiterhin sechs Personen.

Blaulicht
Dienstag, 04. August 2020 12:01 Uhr
Verkehrsunfall unter Alkoholbeeinflussung
Dienstag, 04. August 2020 11:51 Uhr

Göttingen/Northeim (red). Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat gegen einen 48-Jährigen aus dem Landkreis Northeim Anklage erhoben vor dem Landgericht Göttingen wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen sowie wegen Besitzes von kinderpornografischen Schriften.

Der Tatverdacht fiel im Rahmen der Ermittlungen im Zusammenhang mit den Vorkommnissen auf dem Campingplatz in Lügde (Nordrhein-Westfalen) auf den Angeschuldigten. Bei einer richterlich angeordneten Hausdurchsuchung im März wurden 43 Datenträger mit entsprechenden digitalen Beweismitteln sichergestellt. Der 48-Jährige befindet sich seither aufgrund eines durch die Staatsanwaltschaft Göttingen erwirkten Haftbefehls in Untersuchungshaft. Gegen ihn wurden insgesamt neun Strafverfahren zum Nachteil von sieben Opfern eingeleitet. Der Angeschuldigte macht keine Angaben zur Sache und lässt sich anwaltlich vertreten. Im Falle einer Verurteilung muss der Angeschuldigte mit einer mehrjährigen Haftstrafe rechnen.

"Die Entstehungsgeschichte und der Fortgang des Verfahrens zeigen einerseits den besonderen Ermittlungsaufwand und andererseits die gute Zusammenarbeit von Strafverfolgungsbehörden und Jugendämtern auf. Dies ist vor allem mit Blick auf das länderübergreifende arbeitsteilige Vorgehen hervorhebenswert. So hat die Staatsanwaltschaft Detmold im Augenblick ausreichender Verdachtsmomente alle relevanten Informationen der für die Taten zuständigen Staatsanwaltschaft Göttingen mitgeteilt, die daraufhin ohne zeitlichen Verzug tätig werden konnte", so Dr. Stefan Studenroth, Leitender Oberstaatsanwalt in Göttingen.

Sonderkommission der Polizei Northeim

Die Ermittlungen gegen den Angeschuldigten wurden unter Federführung der Staatsanwaltschaft Göttingen von der Polizeiinspektion Northeim geführt. Dort wurde eine Sonderkommission des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD) eingerichtet, in der 24 Einsatzkräfte bereits umfangreich tätig geworden sind. So hat es mehr als 20 Vernehmungen gegeben, zudem wurde auch im Umfeld des 48-Jährigen ermittelt. Diese Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen den Mann, mehrere Kinder und Jugendliche missbraucht zu haben. Videobefragungen der Opfer, die von speziell geschultem Personal vorgenommen wurden, ergaben zudem weitere Anhaltspunkte auf regelmäßige sexuelle Übergriffe.

Auswertungen umfangreicher Datenmengen

Ein weiterer Schwerpunkt lag in der Auswertung der sichergestellten digitalen Daten. Aufgefundene Videos und Bilder erhärteten den Verdacht gegen den Angeschuldigten, mehrere Opfer missbraucht zu haben. Des Weiteren haben die Ermittler Chatnachrichten in Online-Portalen ausgewertet und auf strafrechtlich relevante Hinweise überprüft, in denen sich der 48-Jährige mit anderen Pädosexuellen ausgetauscht hat.

Weitere Strafverfahren

Insgesamt wurden ausgehend von den Verfahren gegen den 48-Jährigen bisher 130 Strafverfahren wegen sexuellen bzw. schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern, Vergewaltigung und Besitz von kinderpornografischen Schriften eingeleitet. 32 Beschuldigte wurden von den Northeimer Ermittlern inzwischen eindeutig identifiziert und aus ihrer Anonymität geholt. Hierbei handelt es sich überwiegend um professionell agierende Täter, die sich mit Pseudonymen bzw. Fake-Personalien im Internet bewegen.

"Sexueller Missbrauch von Kindern ist ein widerwärtiges Verbrechen. Ich bin über dieses Ausmaß zutiefst erschüttert und in Gedanken bei den vielen Opfern. Die Bekämpfung dieser schwersten Straftaten hat in der Polizeidirektion Göttingen eine hohe Priorität. Dies zeigt sich auch in der Vielzahl von Beamtinnen und Beamten allein in der Sonderkommission in Northeim. Wir setzen die Ermittlungen in dieser Sonderkommission mit Hochdruck fort und werden auch zukünftig Sonderkommissionen einsetzen, wenn es erforderlich ist", sagte Uwe Lührig, Präsident der Polizeidirektion Göttingen, zum aktuellen Sachstand.

Montag, 03. August 2020 11:15 Uhr

Kaltenburg-Lindau (red). Am Samstag, um 16.35 Uhr, kann am Klosterhof ein alkoholisierter 54-jähriger Northeimer festgestellt werden, welcher mit seinem Pkw von Lindau Richtung Kaltenburg gefahren war. Zeugen war zuvor die unsichere Fahrweise des Fahrzeugführers aufgefallen. Nach Antreffen des 54-Jährigen ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 2,69 Promille. Der Beschuldigte wurde der Polizeiinspektion Northeim zugeführt und eine Blutprobe entnommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet. Der Führerschein des Beschuldigten wurde beschlagnahmt.

Montag, 03. August 2020 10:54 Uhr

Northeim (red). Am Sonntag, gegen 12.20 Uhr, konnte im Bereich des Weißen Budenweges, ein 33-jähriger Litauer, welcher unter Alkoholeinfluss stand, auf einen Fahrrad fahrend, festgestellt werden. Der 33-Jährige war augenscheinlich nicht mehr in der Lage sein Fahrrad zu führen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,95 Promille. Eine Blutprobe wurde dem Beschuldigten entnommen und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit in Verkehr eingeleitet. Da der 33-jährige in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde seitens der StA Göttingen eine Sicherheitsleistung angeordnet, um die Durchführung des Strafverfahrens sicherzustellen.

Sonntag, 02. August 2020 12:17 Uhr

Northeim (red). Im Zeitraum von Mittwoch, 29. Juli bis Freitag, dem 31. Juli, drangen unbekannte Täter in einen Übersee- und einen Bürocontainer ein. Es wurde Handwerkszeug und ein Strominverter entwendet. Es entstand insgesamt ein Schaden von mehr als 1000 Euro. Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Northeim entgegen.

Politik
Freitag, 31. Juli 2020 11:06 Uhr
Landtagsabgeordneter Christian Grascha besucht die Einbecker Tafel und die TangoBrücke
Dienstag, 14. Juli 2020 10:38 Uhr

Kreis Northeim (r). Der Allgemeinen Rettungsverband Südniedersachsen e.V. soll das ehemalige Jugendfreizeitheim Silberborn übernehmen. Einen entsprechenden Beschluss zum Verkauf hat der Kreistag am vergangenen Freitag gefasst.

Das Jugendfreizeitheim Silberborn hat seinen Betrieb zum 1. Februar 2019 eingestellt, seitdem steht die Immobilie leer und soll verkauft werden. Letztendlich sind zwei Angebote beim Landkreis Northeim eingegangen, darunter auch eines des Allgemeinen Rettungsverbandes Südniedersachsen e.V. (ARSV). In seinem Nutzungskonzept, das im Jugendhilfeausschuss bereits Mitte Juni vorgestellt wurde, beschreibt der ARSV seine Absicht, weiterhin ein Freizeitheim zu betreiben. Parallel will er seine eigenen Mitarbeiter in Silberborn ausbilden.

Für einen Euro soll die Liegenschaft an den ARSV verkauft werden. Der Kreistag hat dabei auch beschlossen, dass im Falle eines Weiterverkaufs innerhalb von sieben Jahren die Hälfte der Differenz zwischen dem jetzigen und dem zukünftigen Verkaufspreis an den Landkreis Northeim fällt. Außerdem sollen Vereine, Verbände und Gruppen aus dem Kreisgebiet innerhalb der nächsten sieben Jahre einen Nachlass von zehn Prozent auf den Übernachtungspreis erhalten.

Foto: Landkreis Northeim

Dienstag, 14. Juli 2020 10:04 Uhr

Kreis Northeim (r). Der Außensportbereich und der Schulhof des Schulzentrums Bad Gandersheim sollen aufwendig saniert werden. Dafür haben die Mitglieder des Kreistages in der jüngsten Sitzung die Weichen gestellt.

Mit Hilfe des Kommunalinvestitionsförderprogramms (KIP I und II) investiert der Landkreis Northeim über acht Millionen Euro, insbesondere in seine Schulen. Für den sanierungsbedürftigen Außensportbereich und den Schulhof im Schulzentrum Bad Gandersheim waren davon ursprünglich 55.000 Euro vorgesehen.

Dabei war man davon ausgegangen, dass es ausreichen würde, eine neue Asphaltoberschicht aufzubringen. Inzwischen steht aber fest, dass der marode Außensport- und Schulhofbereich grundhaft saniert werden muss.

So soll unter anderem das alte Bitumenmaterial ausgebaut werden, bevor dann eine neue Frostschutzschicht und eine neue Asphalttragdeckschicht aufgebracht werden können. Diese aufwendigere Umsetzung kostet etwa 270.000 Euro und damit 215.000 Euro mehr, als ursprünglich veranschlagt.

Da die Sanierung des Flachdaches der Oberschule nicht so aufwendig wird wie ursprünglich gedacht und die WC-Sanierung am Roswitha-Gymnasium günstiger ausgefallen ist als erwartet, stehen zu den ursprünglich geplanten Mitteln weitere 215.000 Euro aus dem KIP II für die Sanierung zur Verfügung. Die Kreistagsmitglieder haben der geänderten Verwendung der Fördermittel zugestimmt. Noch in diesem Jahr soll die Maßnahme umgesetzt und abgeschlossen werden.

Wirtschaft
Dienstag, 04. August 2020 11:57 Uhr
Karrierestart beim Landkreis Northeim: Landrätin Astrid Klinkert-Kittel begrüßt Nachwuchskräfte
Dienstag, 04. August 2020 11:42 Uhr

Northeim(lpd). Holger Mißling und Angela Stahlmann haben jetzt ihr 40-jähriges Dienstjubiläum beim Landkreis Northeim begangen.

Angela Stahlmann hat nach ihrer Schulzeit in Einbeck ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Einbeck absolviert. Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung wurde Angela Stahlmann zunächst im Ordnungsamt eingesetzt. Im Jahr 1992 wechselte sie zum Amt fürs Finanzwesen. 1997 wurde Angela Stahlmann dem Jugendamt zugewiesen. 2005 wurde sie infolge der Zweckvereinbarung über die Wahrnehmung von Jugendhilfeaufgaben und Aufgaben der Erziehungsgeldstelle zum Landkreis Northeim abgeordnet. Seit 2008 ist Angela Stahlmann als Sachbearbeiterin im Fachdienst „Beistände“ tätig. Nach der Neugliederung der Kreisverwaltung im Jahr 2018 wurde Angela Stahlmann dem Fachbereich Jugend- und Beistandschaften zugewiesen, wo sie bis heute tätig ist.

Holger Mißling hat nach seiner Schulzeit in Northeim seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Northeim absolviert. Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung wurde Holger Mißling zunächst in der Schul- und Kulturabteilung eingesetzt. Dann wechselte er zur Haupt- und Organisationsabteilung. Nach abgeleistetem Grundwehrdienst wurde er im Jahr 1985 dem Sozial- und Jugendamt für den Bereich Jugendabteilung/Sportangelegenheiten zugewiesen. Im Jahr 1990 absolvierte Holger Mißling den Angestelltenlehrgang II. Nach erfolgreich bestandener Prüfung arbeitete er im Sozialamt. Im Jahr 1992 übernahm er die Funktion des stellvertretenden Abteilungsleiters, im Jahr 1994 wurde ihm die Leitung der Sozialabteilung übertragen, im Jahr 2000 folgte die Übertragung der Gesamtverantwortlichkeit für die Sozialabteilung als stellvertretender Amtsleiter. 2004 wechselte Holger Mißling dann infolge der Rücknahme der Sozialhilfedelegation zum Landkreis Northeim. Er war in der ARGE-Sozialagentur/Geschäftsstelle Northeim tätig und war dort für Widerspruchsangelegenheiten zuständig. 2007 wechselte Holger Mißling in die Stabstelle „Regionalplanung und Wirtschaftsförderung“. Nach der Neugliederung der Kreisverwaltung im August 2018 wurde Holger Mißling dem Fachbereich „Mobilität und Wirtschaftsförderung“ zugewiesen und ist dort bis heute als stellvertretender Fachbereichsleiter tätig.

Foto: lpd

Mittwoch, 20. Mai 2020 17:32 Uhr

Northeim (hakö). Die Stadt Northeim ist derzeit im Austausch mit dem Unternehmen Amazon, um die Ansiedlung eines Verteilzentrums im neu entstehenden "Industriegebiet West" zu prüfen. Bürgermeister Simon Hartmann gab am Mittwoch im Rahmen eines Pressehintergrundgespräches in der Stadthalle einen Überblick zu den aktuellen Entwicklungen und dem Stand der Planungen. Er sprach von "einem neuen Kapitel für die Stadt". Die Moderation hatte die Chefin der städtischen Wirtschaftsförderung, Christiane Unger. Zugeschaltet aus München und Berlin waren Amazon-Pressesprecher in Nadiya Lubnina und Amazon-Projektleiter Thorsten Freers.

Ein zentrales Ziel der Stadt Northeim sei es laut Bürgermeister Simon Hartmann, den Wirtschaftsstandort der Kreisstadt nachhaltig zu stärken. Durch die Ansiedlung des Verteilerzentrums sollen zwischen 120 und 130 neue Arbeitsplätze im normalen Betrieb entstehen. In Spitzenzeiten wie November/Dezember seien es 230 bis 250. Die Logistikmitarbeiter starten, so Amazon-Projektleiter Thorsten Freers, mit einem Stundenlohn von 11,71 Euro.

Mit Amazon würde die Stadt Northeim, so hieß es, einen sehr kompetenten und innovativen Partner gewinnen. Da das Unternehmen mit Logistikpartnern sowie weiteren Dienstleistern und Betrieben vor Ort zusammenarbeitet, sind, wie Bürgermeister Simon Hartmann es formulierte, eine gesteigerte Attraktivität des Wirtschaftsstandortes und weitere Arbeitsplätze zu erwarten.

Verbunden mit einem aktiven Standortmarketing der Stadt ergibt sich laut Verwaltungschef eine große Chance, die Anziehungskraft Northeims als Arbeits- und Wirtschaftsstandort für weitere Unternehmen zu stärken. Die Ansiedlung würde sich positiv auf die Steuereinnahmekraft der Stadt Northeim auswirken, wie Gewerbesteuer, Einkommensteueranteile. Wirtschaftsförderin Christiane Unger wies darauf hin: "Die Stadt hat zudem das Ziel, im neuen Industriegebiet einen attraktiven Standort zur Ansiedlung kleiner und mittelständischer Unternehmen zu schaffen".

Wie ist der Stand der Planungen? Ende 2016 hat der Verwaltungsausschuss der Stadt Northeim die Aufstellung eines Bebauungsplans für das neu zu erschließende "Industriegebiet West" beschlossen. Der Entwurf des Bebauungsplans wurde im Oktober 2019 vom Verwaltungsausschuss verabschiedet und öffentlich ausgelegt. Die Rechtskraft des Bebauungsplans soll nach den Worten des Bürgermeisters durch den Satzungsbeschluss in der öffentlichen Sitzung des Stadtrates am 11. Juni 2020 und die anschließende öffentliche Auslegung hergestellt werden. Die Erschließungsarbeiten für das neue Industriegebiet durch die Stadt Northeim können nach Rechtskraft des Bebauungsplans beginnen. Amazon kalkuliert bereits mit dem Weihnachtsgeschäft 2021, hörte man.

Und wie steht es mit der Finanzierung? Die Stadt Northeim hat im Dezember 2019 einen Antrag auf Förderung aus dem Landesprogramm "Förderung hochwertiger wirtschaftsnaher Infrastrukturmaßnahmen" gestellt. Über die Förderung wird voraussichtlich Ende des Jahres entschieden.

Amazon-Projektleiter Thorsten Freers bestätigte per Videoschaltung, daß Amazon die Möglichkeit prüft, ein Verteilzentrum in Northeim zu eröffnen. Von hier aus wird Amazon Logistics über unabhängige Lieferpartner mehrere Postleitzahlen-Bereiche in Südniedersachsen im Umkreis von etwa 50 bis 60 Kilometer beliefern. Der Standort wäre kein Lager oder Zwischenpuffer, sondern ein Verteilzentrum. In einem Verteilzentrum kommen die Pakete aus Amazons europäischem Logistiknetzwerk an, werden entladen, auf die Zustellfahrzeuge verteilt und schließlich zu den Kunden gebracht. Die Auslieferung, so Amazon-Pressesprecher in Nadiya Lubnina, erfolgt mithilfe von Amazons eigener intelligenten Routenplanung.

Amazon Logistics ist ein Geschäftsbereich, so vernahmen die zahlreichen Vertreter der lokalen und überregionalen Medien, mit dem Ziel, Kunden noch zuverlässiger und schneller zu beliefern. Aufgrund der weiter steigenden Nachfrage nach Amazon Prime benötigt Amazon mehr Kapazitäten und Flexibilität für die Next-Day und Same-Day-Lieferung. Aus diesem Grund wurde Amazon Logistics gegründet. Amazons Logistics arbeitet wie ein regulärer Paketdienst und ergänzt die Kapazitäten der bestehenden Partner um seine eigenen.

Amazon Logistics arbeitet mit lokalen und unabhängigen Geschäftspartnern in der Zustellung zusammen und bietet ihnen die Möglichkeit, gemeinsam mit Amazon zu wachsen. Täglich wären rund 200 bis 215 Fahrzeuge für Amazon-Logistics in Northeim im Einsatz.

www.amazon.de

Wirtschaftsförderung der Stadt Northeim - Christiane Unger www.northeim.de

Foto: Hartmut Kölling

Sport
Dienstag, 04. August 2020 11:59 Uhr
Auf zwei Rädern durch die Natur: Geführte Mountainbike-Touren durch die Solling-Vogler-Region versprechen Spaß
Sonntag, 02. August 2020 11:48 Uhr

Ab Montag, 17. August, dürfen unsere JugendspielerInnen wieder in ihren eigenen vier Wänden trainieren- gemeint ist natürlich die Schuhwallhalle! Der bisherige Outdoor-Trainingsbetrieb auf der Gustav Wegner Kampfbahn unterlag hinsichtlich der Corona-Krise strengen Hygieneauflagen. Ricarda als FSJlerin war bei den gesamten Trainingseinheiten neben den Übungsleitern für das Material und das Desinfizieren zuständig; danke, liebe Rica, für das Hin- und Herbringen und für deinen Einsatz! Auch für das Hallentraining gibt es die üblichen Infektionsschutzmassnahmen und ein Hygienekonzept. Das sind wichtige Voraussetzungen, damit wir alle gesund bleiben.

Hier nochmal ein kurzer Überblick:
-Duschen und Umziehen ausschließlich zu Hause
-Zugang mit Mundschutz/ Händedesinfektion
-kein Händeschütteln, Herzen, Jubeln o.ä.
-Trainingsmaterialien und Toiletten desinfizieren
-Einhaltung der Gruppengrösse und des Mindestabstandes
-Lüftungskonzept und Außenluftanteil
-Dokumentation der Teilnehmer
-keine Zuschauer oder Begleiter ( Eltern )

Die Mädels der WD um das Trainerteam Harki und Kühni fiebern dem Hallentraining entgegen. Dieses findet immer montags und donnerstags von 15.30-17.00 Uhr statt; mit über 20 Spielerinnen, einem bunten Gemisch aus älterem und jüngerem Jahrgang sowie weiteren Zugängen aus Moringen. Bei dieser großen Anzahl freuen wir uns, dass Ricarda vorläufig im Trainingsbetrieb unterstützend eingreifen wird. Der Punktspielbetrieb der Jugendklassen wird wahrscheinlich Ende Oktober wieder aufgenommen. Bis dahin erwartet unsere "kleinen Strolche" ein abwechslungsreiches Training mit Ausdauer- und Schnelligkeittests, Stabiübungen, sowie Vertiefen der individuellen Technik und Taktik.

Foto: Verein

Donnerstag, 30. Juli 2020 10:35 Uhr

Schoningen/Wiensen (red). Erstmalig startet die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen ein Handballcamp für Jungen und Mädchen von 8 bis 14 Jahren. Die Kids holen sich Tipps und Tricks direkt von Landesliga- und Oberliga-Spielern. Die HSG Experten zeigen effektive Spielzüge, verbessern Technik und Taktik und bringen den Teilnehmern den Traumwurf aufs Tor bei. „Sie können sich freuen auf ein professionelles Training mit Handball-„Leidenschafts“genossen Nee Grabowsky und Florian Scharberth. Hier bei der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen warten Teamspirit, Spaß und Action auf dich“, sagt Mitinitiator und SC-Vorsitzender Jörg Grabowsky.

Gestartet wird täglich um 10 Uhr (bis circa 18:00 Uhr) in Schoningen. Preis pro Person: 20 €. Zwischendurch geht´s auch nach Uslar in die Gymnasiumhalle. Am Freitag,07.08. endet die Woche um 18:00 Uhr mit einem Pizza-Abschlussessen mit Eltern im Biergarten der Turnhalle Schoningen (nicht im Preis enthalten).

Florian Scharberth
Das HSG- Eigengewächs bringt 3 Jahre Oberliga und 2 Jahre Verbandsliga-erfahrung mit. Aktuell ist er Rückraumspieler in unserer 1.-Herren-Mannschaft und seit dem 01.07. ist der angehende Maschinenbauingenieur HSG-Jugendtrainer -und Koordinator.

Nele Grabowsky
Sie hat jahrelange Erfahrung in der HSG-Landesliga Jugend gesammelt. Nele spielt in der Oberliga bei der HSG Göttingen. Die angehende Lehrerin studiert Sport in der Uni-Göttingen. Sie ist Inhaberhin der C-Lizenz. Weitere Top-Trainer und -Spieler kommen hinzu. Vielleicht haben wir auch Überraschungsgäste......

Fakten 5-Tage-Kurs: tägliche Trainingseinheiten in Technik und Taktik für Anfänger und Fortgeschrittene, Beach-Handball, Spiel gegen die Eltern, Fragestunde zum Thema Handball und zu allem, was du schon immer mal einen Handballprofi fragen wolltest.

Leistungsniveau: Vereinsspieler und Anfänger; Mitglieder und Gäste
Teilnehmeralter: Mädchen und Jungen ab 8 Jahre (Jahrgang 2012) bis 14 Jahre (Jahrgang 2006)
Teilnehmerzahl: Mindestens 10/max. 30
Preis pro Person: Inkl. Mittag, Wasser 20 €
Termin: 03.08. bis 07.08.2020
Ort: Sportanlagen des SC Schoningen 04; Bruchweg 10, 37170 Uslar-Schoningen
Bekleidung: Sportkleidung; Schuhe für innen und außen. Handtuch, ggf. Wechselwäsche, Mundschutz

Weitere Infos und Anmeldung: www.sc-schoningen.de
Und bei Florian Scharberth: florian.scharberth@gmx.de +49 162 9322817

Panorama
Donnerstag, 31. Januar 2019 10:00 Uhr
Neue Verkehrsverträge auf mehreren VSN-Regionalbuslinien
Mittwoch, 15. August 2018 06:00 Uhr

Region Harz (r). Zum Ausklang der Wandersaison lädt der Veranstalter des Brockenaufstieg am 15. September zum Harz-Cross ein. Die eintägige Langstreckenwanderung über 53 km und 450 Hm auf dem Premiumwanderweg Harzer-Hexen-Stieg bietet erfahrenen Wanderern eine tolle Herausforderung und viele landschaftliche Highlights. Die Teilnehmer starten am Samstag früh am Parkplatz Hexenritt in Braunlage. Dort gibt es eine kostenlose Parkmöglichkeit für PKW. Der Weg führt über Königshütte, Hasselfelde, die Harzköhlerei Stemberghaus, Treseburg und das Bodetal nach Thale im Ostharz. Die Wanderer erwartet eine fordernde und landschaftlich wunderschöne Strecke. Der Harz-Cross ist kein Wettbewerb, die Freude am Wandern in netter Gesellschaft steht im Vordergrund. An den insgesamt vier Eventstationen werden die Wanderer bestens versorgt. Mit Getränken, Suppe, Obst, Brötchen und weiteren Snacks können sie sich Energie für die weiteren Kilometer holen. Engagierte Teamer und Radscouts begleiten die Teilnehmer über die gesamte Strecke und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Im Ziel werden alle von einer echten Thaler Hexe würdig empfangen und können sich ihre Anstecknadel mit dem Logo des Harzer-Hexen-Stieges abholen. In geselliger Runde mit dem Helferteam und der Hexe klingt das Event gemütlich aus. Der Rücktransport nach Braunlage ist organisiert und im Startgeld enthalten. Zusätzlich buchbare Leistungen sind Übernachtung und Fußblasenversorgung.

Interessierte können sich über die Homepage des Veranstalters www.brockenaufstieg.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 2. September 2018.

Foto: Move4life

Sonntag, 12. August 2018 06:00 Uhr

Schönhagen (r). Seit März 2018 gibt es nun schon den Escape-Room in Schönhagen. Viele Teams haben sich seitdem der Herausforderung gestellt und das Rätsel um den verschwundenen Luther gelöst. Nicht nur aus der Region kamen die Gäste, nein, von überall her aus dem Kirchenkreis und weit darüber hinaus. Durchreisende aus Stuttgart, Gäste aus Wittemberg, Theologiestudierende aus Göttingen hatten wohl die weiteste Anreise. Eins hatten alle Teams gemeinsam: Spaß.

Nun freut sich das ehrenamtliche Team, das den Escape-Room der Martin-Luther-Kirchengemeinde Schönhagen betreut, auf einen besonderen Gast. Am 23. August wird Landesbischof Ralf Meister sich den Rätseln stellen. Begleiten wird ihn dabei ein Fernsehteam von RTL Nord, das über den Raum und das Spiel des Landesbischofs berichten möchte. Natürlich können die Rätsel im Raum nicht alleine gelöst werden. Ein gutes Team ist einfach wichtig, denn viele kniffelige Rätsel werden meist nur gemeinsam gelöst. Viele Köpfe und viele Ideen sind gefragt. Gerne möchte der Landesbischof mit jungen Menschen aus der Region spielen.

Dazu sucht nun die Martin-Luther-Kirchengemeinde fünf junge Menschen im Alter von 13 bis 20 Jahren, die Lust und Zeit haben, den Bischof zu unterstützen. Los geht es am Donnerstag, dem 23. August, bereits um 14 Uhr. Wer also ab 13.30 Uhr Zeit hat, ist herzlich eingeladen, sich bei der Kirchengemeinde zu melden und sein Interesse am Escape-Spiel mit dem Landesbischof zu bekunden. Wichtig ist, dass Jugendliche unter 18 Jahren eine Erlaubnis der Eltern benötigen, dass sie beim Spiel von RTL Nord gefilmt werden dürfen und die Aufnahmen gesendet werden dürfen.

Sollten mehr als fünf Interessenten sich melden, wird das Los entscheiden. Um Anmeldung bis spätestens zum 15. August per Mail unter escape@ahlborn-xp.de wird gebeten, dabei sollen Telefonnummer, Adresse und Alter angegeben werden. Wer im Team dabei ist, wird ab dem 16. August benachrichtigt.

Foto: Leine-Solling

Dienstag, 31. Juli 2018 06:00 Uhr

Sababurg (r). Im August findet der Sababurger Tierparklauf zum zehnten Mal statt. Im wunderschönen Tierpark und im angrenzenden Reinhardswald werden wieder die bewährten Strecken eingemessen. Begeisterte Zuschauer an der Strecke und die unvergleichliche Natur begleiten Sie auf der sorgfältig ausgewählten Laufstrecke.

Als vorletzter Lauf zum Reinhardwald Lauf- und Walkingcup 2018 kann man hier noch fehlende Punkte erlaufen.

Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg.

Unsere Wollschweine freuen sich auf Ihre Unterstützung!

Ihre Spende für die Wollschweine
Wollschweine wurden ursprünglich in Ungarn gezüchtet. Ihre typischen lockigen Borsten schützen sie gut vor Witterungseinflüssen, so dass sie sich hervorragend im Freien halten lassen. Als „Fettschweine“ wurden Sie im letzten Jahrhundert von magereren Sorten fast vollständig verdrängt. Der Tierpark hält eine kleine stabile Rotte in verschiedenen Farben, die sich sehr wohl fühlen und eifrig für Nachwuchs sorgen. Insbesondere die Ferkel machen allen Besuchern immer sehr große Freude. Der Erhalt alter Nutztierassen ist ein zentrales Anliegen des Tierparks Sababurg. Mit Ihrer Teilnahme am Tierparklauf leisten Sie einen tollen Beitrag zur Realisation dieses wichtigen Projektes.

Die Laufstrecken
Die Laufstrecken innerhalb des Tierparks führen über befestigte Parkwege. Vom Einsteiger bis zum „Profi“ – es ist für jeden etwas dabei!

Halbmarathon
Für die Halbmarathondistanz folgen die Läufer dem ersten Teil der Tierparkrunde, bevor sie das Gelände verlassen. Über die befestigten Wirtschaftswege durch den Reinhardswald erreichen die Läufer dann wieder die Zielgerade im Tierpark. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2002 und älter möglich.

10 km-Strecke
Der Lauf über die 10 km-Distanz folgt zwei Mal der 5-km-Rundstrecke. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2004 und älter möglich.

5 km-Strecke und 5 km-Walking
Die Rundstrecke folgt der historischen Außenmauer innerhalb des Tierparks und gibt einen guten Überblick über die Gesamtdimension des Parks. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2008 und älter möglich.

Schüler 1.000 m und Bambini 500 m
Die Schüler und die Bambinis laufen auf einer zentralen Kurzstrecke im Blickfeld der Zuschauer. Wenn erforderlich, dürfen die Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Klasseneinteilung
Der Lauf ist beim HLV angemeldet und wird als Volkslauf gewertet. Gewertet wird in 11 Altersklassen

Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Startzeiten:
Halbmarathon 09:00 Uhr
Bambini 500 m 09:10 Uhr
Schüler 1.000 m 09:30 Uhr
10 km-Strecke 10:00 Uhr
5 km-Strecke 10:15 Uhr
5 km-Walking 10:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte bis 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes! Änderung der Startzeiten vorbehalten.

Startgeld
Das Startgeld beträgt für Einzelläufer 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis einschließlich Jahrgang 1999 starten für 2,00 €. Das Startgeld zahlen Sie bitte direkt im Tierpark bis spätestens 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Laufes. Im Startgeld ist der Tageseintritt, Einlass bis 10:00 Uhr, auch für Familienmitglieder bereits enthalten.

Ein großer Anteil des Startgeldes fließt direkt in die Unterstützung der Wollschweine. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Die Sieger der jeweiligen Altersklassen erhalten eine Medaille, die Gesamtsieger einen Pokal. Urkunden und Ergebnislisten können auch über www.tierparklauf.de ausgedruckt werden. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt.

Anmeldungen
Eine Voranmeldung ist online über www.tierparklauf.de bis zum 17.08.2018 möglich. Weiterhin ist eine Anmeldung am Lauftag bis spätestens 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes möglich. Eine spätere Anmeldung ist ausgeschlossen.

Veranstalter
Landkreis Kassel, Eigenbetrieb Jugend-und Freizeiteinrichtungen Mit freundlicher Unterstützung der LG Reinhardswald, der LAG Wesertal und des Lauftreffs Hofgeismar. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tierparklauf.de

Sanitäre Einrichtungen
Toiletten sind vorhanden. Duschmöglichkeiten werden angeboten.

Medizinische Betreuung
DRK Deutsches Rotes Kreuz Oberweser/Wahlsburg.

Machen Sie mit! Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg!

  

Fotos: Tierpark Sababurg

Sonntag, 29. Juli 2018 06:00 Uhr

Göttingen (r). Am Samstag, dem 4. August 2018 ab 20 Uhr startet Rock am Kauf Park in die nächste Runde! Zum bereits 16. Mal findet der größte Bandnachwuchs-Wettbewerb in der Region statt. Im Rahmen des Contests Rock am Kauf Park treten drei ausgewählte Nachwuchsbands in einem musikalischen Wettstreit gegeneinander an:

1. Surlife
2. Wasted Act
3. Freight Yard

Im Anschluss kürt die Fach-Jury die Gewinnerband. Mit dabei der Fernsehmoderator, DFB-Stadionsprecher und Antenne Niedersachsen Wochenende-Moderator Andreas Wurm, der die Künstler und Besucher durch einen spektakulären Abend führen wird. Die Gewinnerband erhält einen Studioaufnahmetag am 17. Oktober 2018 in den Peppermint-Studios in Hannover und einen Auftritt auf dem KWP-Festival am 18. August in Göttingen.

Am Abend findet zudem ein großes Gewinnspiel für alle Besucher statt. In den Umbaupausen gibt es tolle Liveauftritte auf der Kolonnaden-Stage der Göttinger Dance Company. Selbstverständlich wird es ein umfangreiches gastronomisches Angebot, ergänzt durch eine internationale Food Truck-Meile, geben, sodass auch der kulinarische Genuss bei den Besuchern nicht zu kurz kommt.

Zu Rock am Kauf Park ist ein kostenloser Buspendeldienst eingerichtet. Am 4. August fahren die Busse von Bahnhof Bussteig D zum Kauf Park um 19 Uhr, 19:30 Uhr und 20 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt vom Kauf Park zum Bahnhof Bussteig D um 23 Uhr, 23:30 Uhr, 24 Uhr und direkt nach Veranstaltungsende.

Umsonst & draußen & live findet Rock am Kauf Park mit der Unterstützung namhafter Sponsoren statt: Die Volksbank Kassel Göttingen, Sound & Vision, Coca-Cola, Antenne Niedersachsen, Göttinger Tageblatt, Warsteiner Brauhaus, Catering- & Veranstaltungsservice Oppermann und das Autohaus DiT unterstützen diese einzigartige Nachwuchsförderung. Ein großartiges Potential von vielen Musikbands ist in der Region Südniedersachsen vorhanden. Die drei besten haben die Chance, sich professionell darzustellen.

Bevor die große Rock am Kauf Park-Bühne von den Nachwuchstalenten in Beschlag genommen wird, findet am Mittag ab 11 Uhr ein großes Open-Air-Schlagerfestival statt: Anita und Alexandra Hofmann, Anni Perka, Laura Wilde, Marina Koller, Verena und Nadine, Natalie Lament, Die Himmelsstürmer, Daniela Alfinito, Norman Langen, NIC, Andreas Hammerschmidt, Leo Rojas und Stefan Micha sind zu Gast und geben im Anschluss eine große Autogrammstunde. Am Vorabend findet zusätzlich ab 17:30 Uhr das Franziska Open-Air auf der großen Außenbühne des Kauf Parks statt.

Am 3. sowie 4. August bietet der Kauf Park Musikauftritte für Jung und Alt und lädt herzlich dazu ein.

Foto: Redaktion

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de