Werbung
Mittwoch, 24. Januar 2018 05:30 Uhr

Dramatischer Unfall auf A 7

Northeim/Echte/Seesen (r). Eine dramatische Unfallmeldung erreichte am Dienstagabend um 20.25 Uhr die Feuerwehr: Auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Echte und Seesen (Fahrtrichtung Nord) sollten mehrere Fahrzeuge, darunter PKW und LKW, in einen Unfall verwickelt sein. Mindestens eine Person sei eingeklemmt und ein Fahrzeug über die Leitplanke in den Straßengraben geflogen.

Aufgrund dieser Meldung wurde von einem sogenannten Massenanfall von Verletzten ausgegangen. Rund 50 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei machten sich auf den Weg zum Unfallort. Dort war schnell klar: Die Unfallbeteiligten haben großes Glück gehabt.

Zwei Fahrzeuge waren offenbar miteinander kollidiert, mehrere Personen wurden nach ersten Informationen der Feuerwehr nur leicht verletzt. Ein VW-Bus war nach der Kollision über die Leitplanke rund zwei Meter tief eine Böschung hinuntergestürzt und blieb auf der Seite liegen. Eingeklemmt war in den Fahrzeugen jedoch keine Person.

Die Autobahn musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten rund zwei Stunden voll gesperrt bleiben. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Echte und Kalefeld, die Feuerwehr Bad Gandersheim, der Abschnittsleiter Nord-Ost Carsten Winkler und Gemeindebrandmeister Karsten Müller, der Rettungsdienst unter anderem mit der DRK-Bereitschaft Altes Amt und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst sowie die Autobahnpolizei.

Foto: Mennecke/Kreisfeuerwehr

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de