Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Donnerstag, 12. Dezember 2019 09:39 Uhr
Luisas Weg zu Olympia 2022 - KSN und Flippo-Spielhallen fördern sehbehinderte Skifahrerin
Donnerstag, 12. Dezember 2019 09:32 Uhr

Hollenstedt (hakö). Beim "Lebendigen Advent" der Stöckheimer Kirchengemeinde, am Nikolausabend auf dem Hof der Familie Herbert Schütte in Hollenstedt, konnten die zahlreichen Gäste aus nah und fern weihnachtlich gestaltete und sehr gelungene Aufführungen der 3. Klasse der Grundschule Drüber und der Klasse 5c der Löns-Realschule in Einbeck, des Stöckheimer Posaunenchores und des Männergesangvereins aus Hollenstedt erleben.

Ein wirklich schöner Rahmen für eine beeindrucke Veranstaltung in der "dunklen Jahreszeit". Die Vorfreude auf das "Fest der Liebe" wächst auch im Herzen des Leinetals zwischen Northeim und Einbeck.

Selbst der Nikolaus schaute vorbei und bedachte große und kleine Aktive mit einer Überraschung aus dem großen Nikolaussack. Bei selbstgemachten Leckereien, Gegrilltem und Getränken jeglicher Art wurde den Darbietungen im Schein der Lichter gelauscht und die adventliche Stimmung auf dem weihnachtlich geschmückten Hof genossen.

War es am Tag darauf die Kinder- und Jugendgruppe in der Stöckheimer Kirche, so gestalten am Donnerstag, 12. Dezember Kirchenchor und DRK ebenfalls in Stöckheim den "Lebendigen Advent", bevor am Freitag, 13. Dezember die Familie Jain Gastgeber in Salzderhelden sein wird.

Fotos: Jackie Schütte /Hartmut Kölling

Donnerstag, 12. Dezember 2019 09:27 Uhr

Kalefeld (hakö). Er ist Chorleiter des Singkreises Kreiensen. Jürgen Scherf aus Kalefeld ist aber auch Autor eines literarischen Werkes, das bereits 2013 im Verlag Shaker Media (Aachen) erschien. "Der schwarze Römer" - Kampf im Reich der Germanen, spielt am Harzhorn. Ein Buchtipp zu Weihnachten.

Im Vorwort heißt es: "Bei Baggerarbeiten am Harzhorn werden Quarder gefunden, die sich nach Begutachtung einer Archäologin als eine römische Fundstätte herausstellen. Bei weiteren flächendeckenden Ausgrabungen finden die Mitarbeiter, unter einer Steinplatte versteckt, verschiedene Tonkrüge, die sofort auf ihren Inhalt untersucht werden. Was da gefunden wird, entwickelt sich zu einer archäologischen Sensation: Es ist das Tor in eine längst vergangene Welt.

In den Schriftrollen erzählt Salay, ein junger Afrikaner, sein Leben als römischer Legionär. Das Zusammentreffen von Römern und Germanen ergibt Konflikte, Missverständnisse und Intrigen. Das Leben Salays ist ein schier endloser Kampf mit dem Animalischen und der Unberechenbarkeit von Freunden und Feinden, bis es zu einem unerwarteten Happyend kommt". ### ISBN 978-3-95631-041-6

www.shaker-media.de

Foto/Titel: Hartmut Kölling

Mittwoch, 11. Dezember 2019 10:49 Uhr

Northeim (r). Die Northeimer MünsterWeihnacht bietet auch am dritten Adventswochenende ein prallgefülltes Programm mit vielen Highlights für Jung und Alt. Musiker und Musikvereine aus der Region wie Kinder des Projektes „Songs für coole Kids“, der Kinderzirkus Fidibus, Musiker Michael Eilers, der Musikzug Lutterhausen, der Posaunenchor Stöckheim oder der Jagdhornbläserkorps der Jägerschaft Northeim unterhalten das Publikum auf der Weihnachtsmarktbühne.

Hereinspaziert!

Am Freitag um 17 Uhr startet die erste von sechs Weihnachtscircus-Vorstellungen mit neuem Programm. In gemütlicher Circusatmosphäre mit Musik, Lichteffekten, dem Duft von Sägespänen und frischem Popcorn zeigt die Familie Lieberum und das bulgarische Duo VESELKA & NEDYALKO eine komplett neue Show für die ganze Familie. Das einstündige Programm im beheizten Circuszelt bietet einen Mix aus Tanz & Akrobatikeinlagen, Magie & Jonglage (Aerial Cube), Hula-Hoop Darbietungen mit Lichteffekten und originellen Clownstücken sowie Mitmachaktionen für Kinder. Erstmals sind auch Figuren aus Animationsfilmen, wie die Minions, Mascha und der Bär und Schneemann Olav mit von der Partie.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist Information (Reddersen-Haus), Am Münster 6 und an der Theaterkasse vor den Vorstellungen. Kinder: 7 €, Erw. 9 € , Tageskasse Kinder 8 €, Erw. 10 € inkl. 1 € Verzehrgutschein für Verzehr-/Getränkestände auf dem Weihnachtsmarkt.

Vorstellungen

Fr., 13.12. um 17 Uhr, Sa. 14.12. um 16 Uhr, So. 15.12. um 16 Uhr Fr., 20.12. um 17 Uhr, Sa. 21.12. um 16 Uhr, So. 22.12. um 16 Uhr

Samstag: Extralanger Weihnachtsmarktabend mit der Band „Rock Seven“ Der Auftritt der Rock-Cover Band "Rock Seven" ist bereits fester Programmbestandteil der Northeimer MünsterWeihnacht und zieht jedes Jahr zahlreiche Musikfreunde an. Am kommenden Samstag, den 14. Dezember sorgt die Gruppe bis 22 Uhr für einen etwas anderen, rockigen Weihnachtsmarktabend. Das Repertoire erstreckt sich von den wilden Sechzigern über die glamourösen Siebziger bis zu aktuellen Hits aus dem Bereich Rock, Folkrock, Bluesrock.

Samstag: Stadtführung „Kloster- und Stadtgeschichte(n)“mit „Bruder Johannes“ Führung durch das weihnachtliche Northeim mit ‚Bruder Johannes‘ (inklusive 1 Glühwein/Punsch), Treffpunkt: Tourist-Information, Erw. 4,50 Euro, Kinder: 6,50 Euro Entspannt Einkaufen an den Adventssamstagen Auch die Geschäfte der Northeimer Innenstadt sind für die Advents-Samstage bestens gerüstet. Viele Geschäfte haben bis 18 Uhr geöffnet.

PROGRAMM AM 3. Adventswochenende

FREITAG, 13.12.2019 17 Uhr Kinderweihnachtscircus; Circuszelt 18 Uhr Michael Eilers

SAMSTAG, 14.12.2019 EXTRALANG BIS 22 UHR!

15 Uhr Besuch vom Weihnachtsmann 15 Uhr Mitmachaktionen Kinderzirkus Fidibus e. V. 15 Uhr Kloster- und Stadtgeschichte(n) – Gästeführung mit Bruder Johannes - Tourist-Information 16 Uhr Kinderweihnachtscircus; Circuszelt 17 Uhr Musikzug Lutterhausen 19-22 Uhr X-Mas Rock mit "Rock Seven"

SONNTAG, 15.12.2019

15 Uhr "Songs für coole Kids" 16 Uhr Kinderweihnachtscircus; Circuszelt 16 Uhr Front Porch Picking & Aloha Sisters - Mele Kalikimaka – Bürgersaal, VVK u.a. Northeim Touristik 17.30 Uhr Jagdhornbläserkorps der Jägerschaft Northeim e.V.

DIENSTAG, 17.12.2019

17.30 Uhr Posaunenchor Stöckheim Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt Täglich 11 bis 20 Uhr, Samstag 11-21 Uhr | Sonntag 13 bis 20 Uhr Bei den extralangen Weihnachtsmarktabenden mit Musik am 14. Und 21. Dezember ist der Markt bis 22 Uhr sowie am 23. Dezember bis 23 Uhr geöffnet.

Foto: Stadtmarketing

Dienstag, 10. Dezember 2019 10:05 Uhr

Northeim (r). Einen eindrucksvollen Vortrag über die beiden Themenbereiche schilderte Thomas Sindram, Beauftragter für Jugendsachen bei der Polizei Northeim, den anwesenden Gästen, die der Einladung des AK Bildung unter der Leitung von Kerstin Lorentsen am Mittwochabend gefolgt sind. Herr Sindram erläuterte zunächst, welches die gängigsten Messenger-Dienste sind. Viele dieser sind allerdings erst ab 16 Jahren Altersgrenze zu nutzen.

Natürlich wurde auch über das Phänomen „NoMoPhoBie“ (No Mobil-Phone-Phobie)  gesprochen, was sich immer stärken im Täglichen gesellschaftlich abbildet. Viele sind ohne Handy …

Soziale Netzwerke bedeuten: Selbstdarstellung, „Freunde“ finden, Faszination, Schnäppchenjagd, Kick, Spielsucht.

Herr Sindram ist mit der Puppenspielbühne vor allem in den Grundschulen im Einsatz – je nachdem entweder mit den Schülern oder den Eltern bzw. den Lehrkräften. Seit 2003 gibt es den Erlass, dass Straftaten von Schulen gemeldet werden müssen (Schule-Polizei-Staatsanwaltschaft). Lehrer dürfen bei Verdacht sofort das Handy einbehalten und anschl. an die Polizei weitergegeben zur Prüfung, ob hier straftatbestandrelevante Dateien vorliegen.

Die Nummer gegen Kummer ist bereits bekannt, sollte aber hier nochmals Erwähnung finden: 116111 (kostenlos, montags bis samstags von 14-20 Uhr).

Online-Spiele können ebenfalls Gefahren in sich bürgen- hier sollten auf jeden Fall die Erziehungsberechtigten sich informieren, was das für Inhalte sind und ob sich Gefahren hierbei ergeben könnten. Auch Kettenbriefe haben weiterhin Bedeutung und stellen ebenfalls eine Gefahr für Kinder dar, da hierbei oft eine Gefahr bzw. Bedrohung ausgeht (s. Momo/Fortnife)

Über die Seite der Polizei gibt es Ansätze und Hilfestellungen unter www.polizei-prävention.de.  Auch gibt es hier Scouts, die Kindern für Fragen zur Verfügung stehen und man beim Chatten Rat einholen kann (www.juuuport.de)

Man kann natürlich Täter blockieren bei den verschiedenen Anbietern und  sein öffentliches Profil sperren. Über die Landesschulbehörde gibt es ein „Mobbing-Interventions-Team“, die hilfreich zur Seite stehen.

Wenn man strafrechtlich gegen z.B. Mobbing nicht erfolgreich angehen kann, so bleibt einem immer noch zivilrechtlich eine Wiedergutmachung einfordern, die 30 Jahre Verjährungsfrist haben. Hier können auch 7-jährige für strafrechtliche Vergehen belangt werden.

Handys, die eingezogen wurden, können hilfreich sein, bei der Klarstellung des Tatverhaltes und bei der Bemessung des Strafrahmens. Brutale Übergriffe, die gefilmt werden, helfen bei der Überführung von Tätern, Gaffern, Mittätern.

Aber auch das Bewusstsein zu schärfen, nicht alle Fotos öffentlich einzustellen, wurde nochmals deutlich ausgeführt. Bereits bei 12jährigen sind Videos zu finden, die bedenklich sind.

Als Ergebnis des Abends bleibt, mehr Kontrolle im Elternhaus, Kommunikation, Aufmerksamkeit und Kontrolle, aber auch vehementes Verfolgen von Straftaten sowie das breite  Präventionsangebot zu nutzen. Auch die  Sensibilisierung von Kindern und öfters mal, auch von Eltern-/Erwachsenenseite das Handy beiseite zu legen, hilft dabei sowie  nicht alles öffentlich darzustellen.

Mobbing-Opfern hilft  nur der Weg in die Öffentlichkeit, Hilfe suchen bei  Eltern, Freunden und Lehrern sowie bei der Polizei. Aber auch mehr öffentlichkeitswirksame Präventionsarbeit wie heute Abend.

Foto: Thomas Sindram und Kerstin Lorentsen

Blaulicht
Donnerstag, 12. Dezember 2019 09:51 Uhr
Zeitungskuriere angegriffen und Widerstand geleistet
Donnerstag, 12. Dezember 2019 09:48 Uhr

Kreis Northeim (r). Ein als Zimmerbrand gemeldeter Einsatz in Nörten-Hardenberg hat am Mittwochvormittag einen glimpflichen Ausgang gehabt. Um 10.28 Uhr hatte die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes in der Lauenförder Straße in Nörten-Hardenberg ausgelöst. Kurze Zeit später wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung von einem Zimmerbrand ausgegangen.

Die alarmierten Feuerwehren Nörten-Hardenberg Mitte, Bishausen, Sudershausen und Parensen waren ebenso wie die Drehleiter der FTZ Northeim schnell vor Ort. Hier stellte sich durch die Erkundung des Einsatzleiters heraus, dass Schwefelsäure im Rahmen der üblichen Arbeiten verascht worden war. Dies hatte zu einer unüblich starken Rauchentwicklung geführt. Der mit Atemschutz und Kleinlöschgerät ausgestattete Angriffstrupp konnte kein Feuer entdecken. Das Gebäude wurde daraufhin belüftet. Die hinzugerufene Feuerwehrbereitschaft 4 konnte außerdem keine Schadstoffe messen – somit konnte die Evakuierung des Gebäudes aufgehoben werden. Im Einsatz waren 25 Kräfte der Feuerwehren sowie der Arbeiter-Samariter-Bund aus Nörten-Hardenberg und die Polizei.

Foto: Mennecke/Kreisfeuerwehr

Mittwoch, 11. Dezember 2019 10:36 Uhr

Northeim (r). Am Dienstag gegen 07.25 Uhr kam es auf der Bundesstraße 247 zwischen Bilshausen und Lindau zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro entstand. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Ein 52 Jahre alter Autofahrer aus Gieboldehausen war auf der B 247 in Richtung Lindau unterwegs. Etwa auf halber Strecke zwischen den ortschaften setzt er zum Überholen eines Fahrzeugs an. Hierbei übersieht er den links neben ihm fahrende Pkw eines 22 Jahre alten Mannes aus Wulften, der seinerseits bereits im Begriff war, den Gieboldehäuser zu überholen.

Montag, 09. Dezember 2019 10:01 Uhr

Northeim (red). Gegen 23:44 Uhr touchierte eine bislang unbekannte Person beim Ausparken mit seinem Pkw ein anderes, auf dem Parkplatz befindliches (Von-Menzel-Straße), Fahrzeug. Der Unbekannte setzte seine Fahrt unerlaubt fort. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat beitragen können, werden von der Northeimer Polizei unter der Telefonnummer 05551-70050 entgegengenommen.

Sonntag, 08. Dezember 2019 12:46 Uhr

Northeim (r). Am Freitagnachmittag randalierte ein 53 jähriger Mann zunächst in der Empfangshalle der HELIOS-Klinik in Northeim und beleidigte dabei eine Mitarbeiterin des Krankenhauses sowie einen nicht im Dienst befindlichen Polizeibeamten. Nachdem hinzugerufene Polizeibeamte vor Ort erschienen, wurden diese ebenfalls von dem aus einem Einbecker Ortsteil stammenden Mann verbal attackiert und beleidigt. Da der Randalierer erheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand und dementsprechend nicht einsichtig erschien, wurde er im Anschluss durch die Beamten in Gewahrsam genommen. Hierbei leistete er Widerstand. Gegen den Mann wurden seitens der Polizei mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Politik
Mittwoch, 11. Dezember 2019 10:52 Uhr
Zuschlag zur neuen Förderperiode „Demokratie leben“
Dienstag, 10. Dezember 2019 10:23 Uhr

Northeim (r). Insbesondere das MITeinander in den vergangenen 2 JAHREN, steht für den Wandel und die Aktivitäten des Beirates für Menschen mit Behinderungen beim Landkreis Northeim. Aufgabe des Beirates ist die Unterstützung des Landkreises Northeim bei der Verwirklichung der Zielsetzung des Niedersächsischen Behindertengleich-stellungsgesetzes (NBGG). Ziel des Gesetzes ist es, die Benachteiligung von Menschen mit Behinderungen zu beseitigen und zu verhindern sowie die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gesellschaft zu gewährleisten und ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen.

Um sich auch einmal auf einer anderen Ebene zu treffen, hatte die Vorsitzende anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Beirates für Menschen mit Behinderungen beim Landkreis Northeim bereits Ende September eingeladen zu einer ersten Veranstaltung. Mit „Station 17“ - Inklusionsband aus Hamburg, die sich aus der Wohngemeinschaft gegründet hat - im Kulturbahnhof Uslar zu einer ersten Veranstaltung, wurden die Feierlichkeiten mit einem Rückblick und Ausblick am 13. 11. 2019 vor der der 42. Öffentlichen Sitzung des Beirates für Menschen mit Behinderungen beim Landkreis Northeim abgerundet.

Bereits seit längerer Zeit beschäftigen sich die Mitglieder des Beirates mit dem Aktions- und Stufenplan im Landkreis Northeim, der seit ca. 2 Jahren mit den Studentinnen und Studenten der Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz (Halberstadt), unter der Leitung von Professor Dr. Sabine Elfring gemeinsam bearbeitet wird.

Mit der Neuwahl der Vorsitzenden Person im Mai 2019 strukturierte sich der Beirat um. Dabei haben die Landrätin, die Verwaltung und die Politik uns im besonderen Maße unterstützt. Der erste Schritt zur Umstrukturierung war eine neue Satzung zu erarbeiten. Diese wurde am vergangenen Freitag, den 22. 11. 2019 im Kreistag verabschiedet, so dass nun auch mit der Überarbeitung der Geschäftsordnung begonnen werden kann.

Parallel dazu wurden verschiedenste Arbeitsgruppen eingerichtet, um möglichst schnell und konstruktiv Arbeitsergebnisse erzielen zu können. Es wurde die Netzwerkarbeit vertieft, u. a. mit dem Niedersächsischen Inklusionsrat von Menschen mit Behinderungen (Zusammenschluss aller Beiräte und Beauftragten in Niedersachsen). Derzeit wird am Internetauftritt sowohl des Landkreises und des Beirates (barrierefrei) gearbeitet,

Daneben beschäftigen sich die Mitglieder mit der Barrierefreiheit von HELIOS und dem angegliederten Gesundheitszentrum, der Mobilität (insbesondere Beförderungen von Menschen mit Rollstühlen) im Landkreis Northeim und dem Thema „Leichte Sprache in den Verwaltungen“.

Die Mitglieder des Beirates, der zurzeit besetzt ist mit gewählten Mitgliedern aus folgenden Städten und Gemeinden des Landkreises Northeim sind aus Moringen, Uslar, Bodenfelde, Kalefeld, Katlenburg, Bad Gandersheim, Einbeck, Nörten-Hardenberg und Stadt Northeim.

Alle Kommunen des Landkreises Northeim, die Politik, die Vereine und Verbände der Beiratsmitglieder vor Ort, werden jetzt um Unterstützung gebeten, um u. a. die vom Beirat verabschiedete Prioritätenliste gemeinsam abzuarbeiten.

Foto: Landkreis Northeim

Sonntag, 08. Dezember 2019 10:57 Uhr

Northeim (r). Für die vier Ortschaften Höckelheim, Hillerse, Schnedinghausen und Berwartshausen hat das Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig, Geschäftsstelle Göttingen, Fördergelder in Höhe von 26.250,00 Euro für Planungsleistungen bewilligt. Somit kann jetzt ein Planungsbüro beauftragt werden, das die Dorfregion in der sogenannten Planungsphase I unterstützen wird. Ziel ist dabei, den sozialen Zusammenhaltes der Region zu stärken, neue Entwicklungsprozesse zu lernen, die Bürgerinnen und Bürger zu aktivieren sowie Eigeninitiativen zu entwickeln.

In der zweiten Förderphase ist dann die Beantragung von Fördermaßnahmen im klassischen Sinne vorgesehen. Bürgermeister Simon Hartmann: „Die "Soziale Dorfentwicklung" ist ein wichtiger Baustein zur Stärkung der dörflichen Strukturen in den vier Ortschaften.“ Freude herrscht auch bei den Ortsbürgermeistern Ludwig Binnewies (Höckelheim) und Rolf Müller (Hillerse) sowie bei den Ortsvorstehern Dr. Josef Diekgerdes (Schnedinghausen) und Lutz Keese (Berwartshausen). Die Beauftragung eines Planungsbüros kann jetzt kurzfristig erfolgen.

Wirtschaft
Mittwoch, 13. November 2019 07:15 Uhr
Auch für Quereinsteiger geeignet: Der Einzelhandel
Anzeige
Montag, 11. November 2019 14:46 Uhr

Holzminden (red). Bei der diesjährigen Jahrestagung in Münster erhielt das ABACUS-Nachhilfeinstitut von Steffen Ludwig für seine Leistungen im abgelaufenen Schuljahr gleich zwei Auszeichnungen. Zum einen konnte Herr Ludwig den internen Marketingpreis entgegennehmen, zum anderen erreichte sein Institut wie schon im Vorjahr den 2. Platz in der Wertung "Franchisenehmer des Jahres". Somit stand das Institut von Herrn Ludwig nun drei Jahre in Folge unter den besten beiden ABACUS-Instituten bundesweit. Nach dem Sieg 2016/17 und dem 2. Rang im Vorjahr, reichte es diesmal also erneut zu Platz zwei von derzeit insgesamt 77 ABACUS-Instituten in Deutschland.

Entscheidende Kriterien für den Titel „Franchisenehmer des Jahres“ sind in jedem Jahr unter anderem die Notensteigerungen der Nachhilfeschüler im Anmeldezeitraum, die Qualität der Nachhilfe vor Ort, Erfolgsquoten, die Zufriedenheit der Schüler und Eltern sowie das Engagement des Institutsleiters im Gesamtsystem.

Für diese großartigen Erfolge im internen Wettbewerb wurde Institutsleiter Steffen Ludwig Mitte Oktober anlässlich der Jahrestagung in Münster mit einer Reise und zwei Urkunden durch den ABACUS-Geschäftsführer Daniel Garmaier sowie den Masterfranchisenehmer Nord, Frank Hopp, ausgezeichnet.

Vom Stammsitz in Uslar aus betreut das ABACUS-Team von Herrn Ludwig seit vielen Jahren neben den Landkreisen Holzminden und Höxter auch die Landkreise Göttingen, Goslar, Hameln-Pyrmont und Northeim. Im neuen Schuljahr sind nun auch noch die nordhessischen Landkreise Kassel und Hersfeld-Rotenburg sowie der Schwalm-Eder-Kreis und der Werra-Meißner-Kreis hinzugekommen. Allen interessierten Eltern bietet das Team von Herrn Ludwig an, sich in einem persönlichen Gespräch vor Ort beim Schüler ausführlich beraten zu lassen. Terminvereinbarungen können unter der Rufnummer (05571) 91 34 58 vereinbart werden. Vorab kann man sich im Internet unter www.abacus-nachhilfe.de informieren.

Foto: ABACUS

Donnerstag, 07. November 2019 08:25 Uhr

Northeim (red). Wie sieht der Ausbildungsmarkt für inklusiv beschulte Schulabgänger oder Jugendliche mit Förderbedarf aus? Welche Möglichkeiten gibt es, den Berufseinstieg vorzubereiten und einen Beruf zu erlernen? Welche Alternativen zum unmittelbaren Ausbildungsbeginn sind denkbar? Und wie kann die Agentur für Arbeit beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützen? Antworten auf diese Fragen geben am Donnerstag, 14. November, Marlene Wycisk und Ingo Kopp, Berufsberater für Rehabilitanden in der Göttinger Arbeitsagentur. Die Veranstaltung beginnt um 17:00 in der Stadthalle Northeim, Medenheimer Str. 4, Tagungsraum I.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Eltern und Ausbildungsuchende mit Förderbedarf. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten: persönlich im BiZ, telefonisch unter 0551/520-670 oder per E-Mail an goettingen.biz@arbeitsagentur.de.

Foto: Symbolbild

Sport
Mittwoch, 11. Dezember 2019 10:08 Uhr
VfB Stuttgart gewinnt KSN+VGH-Junior-Cup des FC Eintracht Northeim
Dienstag, 10. Dezember 2019 10:01 Uhr

Norteheim (r). Der Northeimer HC unterlag am Samstagabend in einer hart umkämpften und engen Partie dem HC Elbflorenz 2 mit 22:23 (10:13). Dabei erwischten die Gäste den besseren Start und konnten nach wenigen Minuten mit 0:2 in Führung gehen. Die Abwehr stand deutlich stabiler als in der Vorwoche und so konnten immer wieder Bälle gewonnen werden. Im Angriff fehlte jedoch der nötige Zug zum Tor und wenn sich doch gute Torchancen boten wurden diese reihenweise vergeben.

So gelang es Elbflorenz mit 7:4 in Führung zu gehen. Bis zur Halbzeit hatte dieser 3-Tore Rückstand Bestand. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es dasselbe Bild. Hinten wurden zwar viele Bälle erkämpft aber es fehlte vorne die Konzentration im Abschluss. So konnte sich Elbflorenz bis zur 46. Min bis auf 21:16 absetzen. Der NHC gab jedoch nicht auf und kämpfte bis zum Schluss um jeden Ball. Zwei Minuten vor dem Ende verkürzten die Northeimer auf 22:21. Doch es reichte nicht zu einem Punktgewinn. Am Ende stand ein 23:22 auf der Anzeigetafel. Auch wenn der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen jetzt bereits 3 Punkte beträgt, muss der Fokus auf der Vorbereitung auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag gelegt werden.

NHC: Ullrich, Gobrecht, Wenderoth; Iliopoulos 1, Lange 2, Seekamp, Springer, Hempel 1, Wilken, Gerstmann 5, Buhinicek 2, Nowak 1, Stöpler 6/1, Wodarz 4 (Foto).

Das nächste Heimspiel findet Ausnahmsweise am kommenden "Samstag" den 14.12. um 20 Uhr in der Schuhwallhalle statt. Gegner ist dann der Drittletzte vom TV Kirchzell. Hier soll im letzten Hinrundenspiel ein Erfolg eingefahren werden um den Anschluss nicht zu verlieren. Nach dem Spiel findet in der Gymnastikhalle die Weihnachtsfeier des NHC statt. Alle Zuschauer des 1. Herrenspiels erhalten ein kostenfreies Los und können um Mitternacht einen von drei attraktiven Preisen gewinnen.

Spieltagssponsor ist am 14.12. unser Ausrüster vom Sportteam Freckmann. Fred Freckmann stellt dem NHC 3 individualisierte 1. Herren Trikots zur Verfügung. Lose können für 2€ ab ca. 18.30 Uhr in der Schuhwallhalle erworben werden. Der Erlös kommt der Familie Jana, Linus und Lena Kühn zugute!

Foto: Spieker Fotografie

Sonntag, 08. Dezember 2019 10:52 Uhr

Northeim (r). Der Northeimer HC hat für sein 3.-Liga-Team nochmals personell nachgelegt und mit Tomislav Buhinicek einen kroatischen Kreisläufer verpflichtet. Der 22-jährige Kreisläufer kommt vom RK SPACVA VINKOVCI aus der kroatischen Premier Liga zum NHC. Das 1,87m große und 102 kg schwere Kraftpaket soll im Barnkothe-Team für mehr Torgefahr in der Nahwurfzone sorgen und das Spiel damit flexibler machen. Mit zehn Jahren begann Tomislav in seiner Heimat mit dem Handballspielen und spielte u. a. in der U19 Nationalmannschaft. In seiner Familie spielte nur der Vater Handball, Mutter und Schwester waren Fans an der Seitenlinie. Der sympathische und offene Kroate wurde vom Team gut aufgenommen und fühlt sich bereits sehr wohl. Er möchte mit helfen die 3. Liga zu halten, sich persönlich weiterentwickeln und schnell Deutsch lernen. Er wird mit der Trikotnummer 77 auflaufen.

Im Vorfeld der Verpflichtung wurde Tomislav im Helios ASK Northeim vom Team um Prof. Dr. med. Wolfgang Schillinger - Kardiologie - in den Bereichen Herz-/Kreislauf und Lungenfunktion umfangreich untersucht. Das Helios attestierte ihm gute Werte, so dass einer Verpflichtung nichts mehr im Wege stand. Der NHC bedankt sich beim Helios für die Unterstützung.

Nach dem ersten Monat in Northeim beginnt Tomislav ab 01.12. mit einer Teilzeitbeschäftigung bei unserem Sponsor Thomas Bohne. Der Inhaber und Geschäftsführer der Firma GOS Göttinger OP-Simulationssysteme in Northeim, Robert-Bosch-Str. 11 gibt ihm die Möglichkeit im Geschäftsfeld der Implantologie zu unterstützen. Die Einarbeitung erfolgt u. a. von unserem griechischen Nationalspieler Efthymios Iliopoulos, welcher dort seit September arbeitet. Für diese besondere Unterstützung im Bereich des "Vernetzten Sponsorings" bedankt sich der NHC bei Thomas Bohne ganz herzlich.

Foto: NHC

Panorama
Donnerstag, 31. Januar 2019 10:00 Uhr
Neue Verkehrsverträge auf mehreren VSN-Regionalbuslinien
Mittwoch, 15. August 2018 06:00 Uhr

Region Harz (r). Zum Ausklang der Wandersaison lädt der Veranstalter des Brockenaufstieg am 15. September zum Harz-Cross ein. Die eintägige Langstreckenwanderung über 53 km und 450 Hm auf dem Premiumwanderweg Harzer-Hexen-Stieg bietet erfahrenen Wanderern eine tolle Herausforderung und viele landschaftliche Highlights. Die Teilnehmer starten am Samstag früh am Parkplatz Hexenritt in Braunlage. Dort gibt es eine kostenlose Parkmöglichkeit für PKW. Der Weg führt über Königshütte, Hasselfelde, die Harzköhlerei Stemberghaus, Treseburg und das Bodetal nach Thale im Ostharz. Die Wanderer erwartet eine fordernde und landschaftlich wunderschöne Strecke. Der Harz-Cross ist kein Wettbewerb, die Freude am Wandern in netter Gesellschaft steht im Vordergrund. An den insgesamt vier Eventstationen werden die Wanderer bestens versorgt. Mit Getränken, Suppe, Obst, Brötchen und weiteren Snacks können sie sich Energie für die weiteren Kilometer holen. Engagierte Teamer und Radscouts begleiten die Teilnehmer über die gesamte Strecke und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Im Ziel werden alle von einer echten Thaler Hexe würdig empfangen und können sich ihre Anstecknadel mit dem Logo des Harzer-Hexen-Stieges abholen. In geselliger Runde mit dem Helferteam und der Hexe klingt das Event gemütlich aus. Der Rücktransport nach Braunlage ist organisiert und im Startgeld enthalten. Zusätzlich buchbare Leistungen sind Übernachtung und Fußblasenversorgung.

Interessierte können sich über die Homepage des Veranstalters www.brockenaufstieg.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 2. September 2018.

Foto: Move4life

Sonntag, 12. August 2018 06:00 Uhr

Schönhagen (r). Seit März 2018 gibt es nun schon den Escape-Room in Schönhagen. Viele Teams haben sich seitdem der Herausforderung gestellt und das Rätsel um den verschwundenen Luther gelöst. Nicht nur aus der Region kamen die Gäste, nein, von überall her aus dem Kirchenkreis und weit darüber hinaus. Durchreisende aus Stuttgart, Gäste aus Wittemberg, Theologiestudierende aus Göttingen hatten wohl die weiteste Anreise. Eins hatten alle Teams gemeinsam: Spaß.

Nun freut sich das ehrenamtliche Team, das den Escape-Room der Martin-Luther-Kirchengemeinde Schönhagen betreut, auf einen besonderen Gast. Am 23. August wird Landesbischof Ralf Meister sich den Rätseln stellen. Begleiten wird ihn dabei ein Fernsehteam von RTL Nord, das über den Raum und das Spiel des Landesbischofs berichten möchte. Natürlich können die Rätsel im Raum nicht alleine gelöst werden. Ein gutes Team ist einfach wichtig, denn viele kniffelige Rätsel werden meist nur gemeinsam gelöst. Viele Köpfe und viele Ideen sind gefragt. Gerne möchte der Landesbischof mit jungen Menschen aus der Region spielen.

Dazu sucht nun die Martin-Luther-Kirchengemeinde fünf junge Menschen im Alter von 13 bis 20 Jahren, die Lust und Zeit haben, den Bischof zu unterstützen. Los geht es am Donnerstag, dem 23. August, bereits um 14 Uhr. Wer also ab 13.30 Uhr Zeit hat, ist herzlich eingeladen, sich bei der Kirchengemeinde zu melden und sein Interesse am Escape-Spiel mit dem Landesbischof zu bekunden. Wichtig ist, dass Jugendliche unter 18 Jahren eine Erlaubnis der Eltern benötigen, dass sie beim Spiel von RTL Nord gefilmt werden dürfen und die Aufnahmen gesendet werden dürfen.

Sollten mehr als fünf Interessenten sich melden, wird das Los entscheiden. Um Anmeldung bis spätestens zum 15. August per Mail unter escape@ahlborn-xp.de wird gebeten, dabei sollen Telefonnummer, Adresse und Alter angegeben werden. Wer im Team dabei ist, wird ab dem 16. August benachrichtigt.

Foto: Leine-Solling

Dienstag, 31. Juli 2018 06:00 Uhr

Sababurg (r). Im August findet der Sababurger Tierparklauf zum zehnten Mal statt. Im wunderschönen Tierpark und im angrenzenden Reinhardswald werden wieder die bewährten Strecken eingemessen. Begeisterte Zuschauer an der Strecke und die unvergleichliche Natur begleiten Sie auf der sorgfältig ausgewählten Laufstrecke.

Als vorletzter Lauf zum Reinhardwald Lauf- und Walkingcup 2018 kann man hier noch fehlende Punkte erlaufen.

Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg.

Unsere Wollschweine freuen sich auf Ihre Unterstützung!

Ihre Spende für die Wollschweine
Wollschweine wurden ursprünglich in Ungarn gezüchtet. Ihre typischen lockigen Borsten schützen sie gut vor Witterungseinflüssen, so dass sie sich hervorragend im Freien halten lassen. Als „Fettschweine“ wurden Sie im letzten Jahrhundert von magereren Sorten fast vollständig verdrängt. Der Tierpark hält eine kleine stabile Rotte in verschiedenen Farben, die sich sehr wohl fühlen und eifrig für Nachwuchs sorgen. Insbesondere die Ferkel machen allen Besuchern immer sehr große Freude. Der Erhalt alter Nutztierassen ist ein zentrales Anliegen des Tierparks Sababurg. Mit Ihrer Teilnahme am Tierparklauf leisten Sie einen tollen Beitrag zur Realisation dieses wichtigen Projektes.

Die Laufstrecken
Die Laufstrecken innerhalb des Tierparks führen über befestigte Parkwege. Vom Einsteiger bis zum „Profi“ – es ist für jeden etwas dabei!

Halbmarathon
Für die Halbmarathondistanz folgen die Läufer dem ersten Teil der Tierparkrunde, bevor sie das Gelände verlassen. Über die befestigten Wirtschaftswege durch den Reinhardswald erreichen die Läufer dann wieder die Zielgerade im Tierpark. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2002 und älter möglich.

10 km-Strecke
Der Lauf über die 10 km-Distanz folgt zwei Mal der 5-km-Rundstrecke. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2004 und älter möglich.

5 km-Strecke und 5 km-Walking
Die Rundstrecke folgt der historischen Außenmauer innerhalb des Tierparks und gibt einen guten Überblick über die Gesamtdimension des Parks. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2008 und älter möglich.

Schüler 1.000 m und Bambini 500 m
Die Schüler und die Bambinis laufen auf einer zentralen Kurzstrecke im Blickfeld der Zuschauer. Wenn erforderlich, dürfen die Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Klasseneinteilung
Der Lauf ist beim HLV angemeldet und wird als Volkslauf gewertet. Gewertet wird in 11 Altersklassen

Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Startzeiten:
Halbmarathon 09:00 Uhr
Bambini 500 m 09:10 Uhr
Schüler 1.000 m 09:30 Uhr
10 km-Strecke 10:00 Uhr
5 km-Strecke 10:15 Uhr
5 km-Walking 10:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte bis 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes! Änderung der Startzeiten vorbehalten.

Startgeld
Das Startgeld beträgt für Einzelläufer 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis einschließlich Jahrgang 1999 starten für 2,00 €. Das Startgeld zahlen Sie bitte direkt im Tierpark bis spätestens 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Laufes. Im Startgeld ist der Tageseintritt, Einlass bis 10:00 Uhr, auch für Familienmitglieder bereits enthalten.

Ein großer Anteil des Startgeldes fließt direkt in die Unterstützung der Wollschweine. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Die Sieger der jeweiligen Altersklassen erhalten eine Medaille, die Gesamtsieger einen Pokal. Urkunden und Ergebnislisten können auch über www.tierparklauf.de ausgedruckt werden. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt.

Anmeldungen
Eine Voranmeldung ist online über www.tierparklauf.de bis zum 17.08.2018 möglich. Weiterhin ist eine Anmeldung am Lauftag bis spätestens 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes möglich. Eine spätere Anmeldung ist ausgeschlossen.

Veranstalter
Landkreis Kassel, Eigenbetrieb Jugend-und Freizeiteinrichtungen Mit freundlicher Unterstützung der LG Reinhardswald, der LAG Wesertal und des Lauftreffs Hofgeismar. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tierparklauf.de

Sanitäre Einrichtungen
Toiletten sind vorhanden. Duschmöglichkeiten werden angeboten.

Medizinische Betreuung
DRK Deutsches Rotes Kreuz Oberweser/Wahlsburg.

Machen Sie mit! Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg!

  

Fotos: Tierpark Sababurg

Sonntag, 29. Juli 2018 06:00 Uhr

Göttingen (r). Am Samstag, dem 4. August 2018 ab 20 Uhr startet Rock am Kauf Park in die nächste Runde! Zum bereits 16. Mal findet der größte Bandnachwuchs-Wettbewerb in der Region statt. Im Rahmen des Contests Rock am Kauf Park treten drei ausgewählte Nachwuchsbands in einem musikalischen Wettstreit gegeneinander an:

1. Surlife
2. Wasted Act
3. Freight Yard

Im Anschluss kürt die Fach-Jury die Gewinnerband. Mit dabei der Fernsehmoderator, DFB-Stadionsprecher und Antenne Niedersachsen Wochenende-Moderator Andreas Wurm, der die Künstler und Besucher durch einen spektakulären Abend führen wird. Die Gewinnerband erhält einen Studioaufnahmetag am 17. Oktober 2018 in den Peppermint-Studios in Hannover und einen Auftritt auf dem KWP-Festival am 18. August in Göttingen.

Am Abend findet zudem ein großes Gewinnspiel für alle Besucher statt. In den Umbaupausen gibt es tolle Liveauftritte auf der Kolonnaden-Stage der Göttinger Dance Company. Selbstverständlich wird es ein umfangreiches gastronomisches Angebot, ergänzt durch eine internationale Food Truck-Meile, geben, sodass auch der kulinarische Genuss bei den Besuchern nicht zu kurz kommt.

Zu Rock am Kauf Park ist ein kostenloser Buspendeldienst eingerichtet. Am 4. August fahren die Busse von Bahnhof Bussteig D zum Kauf Park um 19 Uhr, 19:30 Uhr und 20 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt vom Kauf Park zum Bahnhof Bussteig D um 23 Uhr, 23:30 Uhr, 24 Uhr und direkt nach Veranstaltungsende.

Umsonst & draußen & live findet Rock am Kauf Park mit der Unterstützung namhafter Sponsoren statt: Die Volksbank Kassel Göttingen, Sound & Vision, Coca-Cola, Antenne Niedersachsen, Göttinger Tageblatt, Warsteiner Brauhaus, Catering- & Veranstaltungsservice Oppermann und das Autohaus DiT unterstützen diese einzigartige Nachwuchsförderung. Ein großartiges Potential von vielen Musikbands ist in der Region Südniedersachsen vorhanden. Die drei besten haben die Chance, sich professionell darzustellen.

Bevor die große Rock am Kauf Park-Bühne von den Nachwuchstalenten in Beschlag genommen wird, findet am Mittag ab 11 Uhr ein großes Open-Air-Schlagerfestival statt: Anita und Alexandra Hofmann, Anni Perka, Laura Wilde, Marina Koller, Verena und Nadine, Natalie Lament, Die Himmelsstürmer, Daniela Alfinito, Norman Langen, NIC, Andreas Hammerschmidt, Leo Rojas und Stefan Micha sind zu Gast und geben im Anschluss eine große Autogrammstunde. Am Vorabend findet zusätzlich ab 17:30 Uhr das Franziska Open-Air auf der großen Außenbühne des Kauf Parks statt.

Am 3. sowie 4. August bietet der Kauf Park Musikauftritte für Jung und Alt und lädt herzlich dazu ein.

Foto: Redaktion

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de