Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Sonntag, 21. Oktober 2018 06:00 Uhr
Leinetalkalender 2019: Motive aus Ortschaften und Natur - erhältlich ab Ende Oktober
Sonntag, 21. Oktober 2018 06:00 Uhr

Landkreis Northeim (r). In der Woche vom 22. bis 28. Oktober 2018 wird der Landkreis Northeim in folgenden Bereichen mit mobilen Geräten Geschwindigkeitsmessungen durchführen:

Montag, 22. Oktober: Raum Nörten-Hardenberg
Dienstag, 23. Oktober: Raum Bad Gandersheim
Mittwoch, 24. Oktober: Raum Northeim
Donnerstag, 25. Oktober: Raum Uslar
Freitag, 26. Oktober: Raum Northeim
Samstag/Sonntag, 27.-28. Oktober: Raum Bodenfelde

Im gesamten Kreisgebiet muss darüber hinaus mit weiteren Kontrollen (durch fest installierte Messanlagen und auch die Polizei) gerechnet werden. Zu hohe Geschwindigkeiten sind nach wie vor die häufigste Todesursache im Straßenverkehr, bitte bleiben Sie achtsam.

Foto: Redaktion

Sonntag, 21. Oktober 2018 01:01 Uhr

Northeim (lpd). Seit fast anderthalb Jahren ist sie im Handel, die vom Landschaftsverband Südniedersachsen und der Arbeitsgemeinschaft für Südniedersächsische Heimatforschung herausgegebene „Kleine Landeskunde Südniedersachsen“. Auf 278 Seiten bietet das Buch bild- und wortreich eine breite Fülle an Informationen zu Land und Leuten zwischen Harz und Weser südlich einer gedachten Linie von Bodenwerder über Alfeld bis nach Seesen an.

Wer bisher noch keine Gelegenheit gehabt haben sollte, einen unverbindlichen Blick in das Buch zu werfen, kann das ab sofort im Kreishaus des Landkreises Northeim nachholen. Ab Freitag, 5. Oktober 2018 ist dort im Foyer des Gebäudes eine Präsentation mit großflächigen Fotos und einer Sitzecke aufgebaut, die zum Verweilen und Stöbern durch die verschiedenen Themen der Landeskunde einlädt.

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel unterstützt das Projekt und stellt die Ausstellungsflächen des Kreishauses gerne zur Verfügung: „Unsere Region ist absolut lebenswert. Das herausgegebene Buch unterstreicht dies auf sehr charmante Art und Weise. Ich freue mich, dass die Ausstellung zum Bekanntwerden beiträgt.“

Die Ausstellung im Foyer des Kreishauses kann zu den bekannten Öffnungszeiten von Montag bis Freitag, 8.30 bis 12.30 Uhr und Dienstag und Donnerstag, 14.00 bis 16.00 Uhr besichtigt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.landeskunde-suedniedersachsen.de.

Foto: Landkreis Northeim

 

Sonntag, 21. Oktober 2018 01:01 Uhr

Drüber (hakö). Er ist eine liebenswerte "Macht" über den Landkreis Northeim hinaus. Der rührige BVB-Fan-Club Schwarz-Gelbes Leinetal von 1998 streicht den Besuch, das zeitgleiche Bundesligaspiel des Titelaspiranten Dortmund in Mainz und veranstaltet am Samstag, 24. November von 14 bis 19 Uhr den traditionellen Wintermarkt, zum zweiten Mal auf dem Schulgelände in Drüber. Die Besucherzahlen steigen von Jahr zu Jahr.

Henning Kornehl, Chef der Borussen treuen Anhänger kündigte am Freitag bei der Präsentation der PR-Aktion, der Hinweisschilder, Plakate und Flyer voller Vorfreude auf das "Heimspiel" im Leinetal an: "Wir hauen auf die Pauke. Die Schweine sind geschlachtet. Das Fleisch ist in der Dose. Das Event ist für uns eine Herzensangelegenheit. Wir möchten unseren liebenswerten Sponsoren danken und versprechen ein noch größeres Angebot mit immerhin fast 20 Ständen. Es gibt alles, von gebrannten Mandeln bis zu dekorativen Weihnachtskerzen und Kunsthandwerk."

Die Resonanz für den bunten Markt sei, laut Kornehl, im vergangenen Jahr optimal gewesen. Die Besucher strömen nur so, kommen aus den Nachbarorten im Leinetal, aber auch aus Einbeck, Northeim und selbst aus Alfeld und Göttingen. Kornehl: "Das animiert uns, in diesem Jahr noch mal zuzulegen". So spielen die Musikfreunde Sülbeck/Drüber. Als Highlight konnte der Fanfarenzug Lindau verpflichtet werden. Der mehrfache Deutsche Meister hat um 17.15 Uhr seinen großen Auftritt. Auf die Kinder warten unter anderem eine Hüpfburg, Kinderschminken, Clown Harry und viele bunte Luftballons.

Es werden Lose für 50 Cent verkauft. Als einer der Hauptgewinne winkt ein Reisegutschein. Kornehl: "Wir möchten natürlich auch wieder gern die Kinder- und Jugendarbeit unterstützen mit einer Spende". Eine professionelle, lobenswerte Einstellung, wie es sich gehört für die Fangemeinde eines Bundesligisten auf Titelkurs, meint die News-Redaktion.

www.schwarz-gelbes-leinetal.de

Fotos: Hartmut Kölling

Samstag, 20. Oktober 2018 06:00 Uhr

Landkreis Northeim (r). Die Vorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. -Kreisverband Northeim, Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, weist darauf hin, dass im Oktober und November dieses Jahres wieder die traditionelle Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. durchgeführt wird.

„In den Wochen vor und nach dem Volkstrauertag werden wieder viele freiwilligen Sammlerinnen und Sammler für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. unterwegs sein, um einen Dienst für Frieden und Versöhnung in der Welt zu leisten“, erklärt Landrätin Klinkert-Kittel.

„Die Erinnerung an Gewaltherrschaft und Krieg, durch die im 20. Jahrhundert 80 Millionen Menschen ihr Leben lassen mussten, muss wach gehalten werden“, betont Landrätin Klinkert-Kittel. „Trauer braucht gerade diesen Ort und für nachfolgende Generationen dienen die Kriegsgräberstätten als Mahnmale für den Frieden“, so Landrätin Klinkert-Kittel weiter.

Jede Stunde des Zweiten Weltkrieges forderte 1.045 Tote. Traurige Zeugen sind auf deutscher Seite unter anderem die derzeit 842 Kriegsgräberstätten mit mehr als 2 Millionen Gräbern in fast 100 Ländern, die vom Volksbund unterhalten werden.

„Die Idee, eine den Toten der Gewalt und des Krieges angemessene Erinnerung zu entwickeln, sie mit jungen Menschen zu diskutieren und in den Köpfen und Herzen zu verankern, hat sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zur Aufgabe gemacht. Das geschieht alljährlich sowohl durch die Jugendcamps zur Unterhaltung von Kriegsgräberstätten im In- und Ausland als auch durch internationale Jugendbegegnungen als Schulprojekte in seinen in- und ausländischen Begegnungsstätten,“ erklärt Astrid Klinkert-Kittel zu den Hintergründen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberstätte e.V.

Im Namen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. würde sich Astrid Klinkert-Kittel freuen, wenn sich in diesem Jahr noch einige Einwohnerinnen und Einwohner im Landkreis Northeim für die Aufgabe „Gegen das Vergessen und zum Erhalt des Friedens“ als Sammlerin oder Sammler an der Haus- und Straßensammlung beteiligen würden. Erst im vergangenen Monat konnte eine Ehrung von langjährigen Sammlerinnen und Sammlern im Kreishaus vorgenommen werden. „Den langjährigen Sammlerinnen und Sammlern spreche ich meinen außerordentlichen Dank für Ihr Engagement aus“, betont Landrätin Klinkert-Kittel.

Sofern Interesse an dieser ehrenamtlichen Tätigkeit besteht, wenden Sie sich bitte an Frau Berger unter der Telefonnummer 05551/708-359.

Foto: Redaktion

Werbung
Blaulicht
Freitag, 19. Oktober 2018 11:08 Uhr
Einbruch in Northeimer Schule
Donnerstag, 18. Oktober 2018 22:45 Uhr

Northeim (r). Auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik in Northeim ist am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Der Brand wurde um 19.15 Uhr gemeldet. Auf dem Gelände stand ein Container in Flammen. Die alarmierte Feuerwehr aus Northeim war rund zwei Stunden mit rund 40 Kräften im Einsatz und hat das Feuer gelöscht. Die Rauchsäule war weithin sichtbar. Zum Inhalt des Containers kann bislang nichts gesagt werden. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor.

Die Northeimer Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen.

Foto: Redaktion

Donnerstag, 18. Oktober 2018 09:57 Uhr

Kalefeld (r). In der Nacht zum 18. Oktober wurde in einen Discount-Markt im Birkenweg eingebrochen. Unbekannte Täter schoben zunächst die elektronische Eingangstür gewaltsam auseinander, anschließend wurde die Zwischentür zu den Verkaufsräumen aufgebrochen. Im Kassenbereich wurden alle drei "Käfige" für Tabakwaren aufgebrochen und sämtliche Zigaretten entwendet. Der Schaden insgesamt beträgt mehrere tausend Euro. Die Alarmanlage wurde nicht ausgelöst, da die Bewegungsmelder zuvor von den Tätern abgeklebt worden waren. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Gandersheim unter Tel.: 05382/919200 entgegen.

Foto: Redaktion

Montag, 15. Oktober 2018 14:08 Uhr

Moringen (r). Nahe der Landstraße zwischen Moringen und Lutterbeck brannten am Sonntag gegen 21.10 Uhr mehrere Heuballen. Durch das Feuer entstand ein Sachschaden von circa 400 Euro. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Lutterbeck, Moringen und Fredelsloh waren bei den Löscharbeiten im Einsatz.

Nach derzeitigem Sachstand gehen die Ermittler der Polizei von einer vorsätzlichen Brandlegung aus. Autofahrer die am Sonntag zwischen 20 Uhr und 21 Uhr auf der Landstraße zwischen Moringen und Lutterbeck unterwegs waren und auffällige Personen oder Fahrzeuge abseits der Straße in der Feldmark bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05554-2282 bei der Moringer Polizei zu melden.

Foto: Redaktion

Freitag, 12. Oktober 2018 12:51 Uhr

Hevensen (r). Auf der Kreuzung B 446/Brinkfeldstraße kam es am heutigen Freitag gegen 08.45 Uhr zu einem heftigen Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer schwer verletzt wurde. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 20.000 Euro.

Ein 41 Jahre alter Kraftfahrer aus Herzberg war mit seinem Lkw auf der Bundesstraße 446 von Nörten-Hardenberg in Richtung Hardegsen unterwegs. Die aufgehende Sonne schien zu diesem Zeitpunkt direkt auf die Rot anzeigende Lichtsignalanlage im Kreuzungsbereich Brinkfeldstraße. Der Lkw-Fahrer nahm an, bei Grün in die Kreuzung einzufahren. Ungebremst kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 30-Jährigen aus Adelebsen, der bei Grün aus der Brinkfeldstraße nach links auf die B 446 einbog.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Hardegsen befreiten den schwer verletzten Adelebser aus seinem Pkw. Nach einer ersten Versorgung wurde der 30-Jährige mit dem RTW in das Göttinger Uni-Klinikum gefahren. An dem Pkw entstand ein Totalschaden von circa 10.000 Euro. Das Auto wurde abgeschleppt. Der Herzberger überstand den Unfall leicht verletzt.

Foto: Redaktion

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Donnerstag, 18. Oktober 2018 06:00 Uhr
CDU beantragt Unterstützung für Kreisjugendring
Mittwoch, 17. Oktober 2018 10:08 Uhr

Landkreis Northeim (r). Die CDU-Kreistagsfraktion hat sich in ihrer jüngsten Sitzung mit den Inhalten des Tarifgutachtens im ZVSN beschäftigt. Herr Michael Frömming, Geschäftsführer ZVSN, sowie Frau Uljana Klein, Dezernatsleitung im Landkreis Northeim, berichteten über den Sachstand im laufenden Verfahren zur möglichen Maßnahmenänderung.

Das besondere Augenmerk der CDU-Kreistagsfraktion lag hier im Bereich Schülerticket. Schüler des Sekundarbereiches II, der weiterführenden Schulen ab Klasse 10, bekommen derzeit keinerlei finanzielle Unterstützung beim Erwerb ihrer Fahrkarten, die Familien sind alleinig für die Kostenübernahme einer Tages- oder Monatskarte verantwortlich. „Wenn wir in zukünftige Generationen investieren wollen und uns eine breitgefächerte Schulausbildung wichtig ist, so dürfen aus unserer Sicht Familien hier nicht allein gelassen werden“, so Heiner Hegeler, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag. „Gerade bei Familien mit mehreren älteren Kindern, die weiterführende Schulen besuchen, machen sich diese Beträge im zeitweise dreistelligen Bereich schnell in der Haushaltskasse bemerkbar.“

Daher begrüßt die CDU-Kreistagsfraktion auch die Berücksichtigung im neuen Tarifgutachten. Erfreulich sei auch, so die Meinung der Fraktion, dass derzeit noch eine Prüfung der Landesregierung auf der Grundlage des Koalitionsvertrages zu diesem Thema laufe. Man hoffe auf ein positives Signal aus Hannover, dürfe aber auch die Verpflichtung vor Ort nicht aus den Augen lassen. „Junge Menschen die Möglichkeit zur Nutzung und die Vorteile von öffentlichen Verkehrsmitteln näher zu bringen, ist auch ein Bildungsauftrag“, so Hegeler. Die Jugendlichen müssten die Gelegenheit im Low-Budget-Bereich haben, nicht nur um zur Schule oder Ausbildungsstätte zu gelangen, sondern auch um Freunde zu treffen oder ehrenamtliche Tätigkeiten einfacher ausüben zu können, das entlaste nicht nur die Familienkasse ,sondern auch das familiäre Taxiunternehmen.

Foto: Redaktion

Mittwoch, 17. Oktober 2018 06:00 Uhr

Northeim (r). Die Arbeitsgemeinschaften der Jusos und der ASF (Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen) im SPD-Unterbezirk Northeim-Einbeck laden alle Interessierten zur Diskussionsveranstaltung „Partei – Programm – Person | Mit welcher Politik erreichen wir die Bürgerinnen und Bürger?“ am Mittwoch, dem 24. Oktober 2018 um 18 Uhr in die Alte Wache in Northeim ein.

Einer der Hauptdiskutanten wird, neben weiterer lokaler Politikerinnen und Politiker, der JusoBundesvorsitzende Kevin Kühnert sein. Der 29-jährige Berliner ist seit dem vergangenen Jahr Vorsitzender der SPD-Nachwuchsorganisation und wurde der breiten Öffentlichkeit als größter Kritiker der erneuten Großen Koalition bekannt. Seit dem Eintritt der SPD in die Große Koalition kämpft er für eine echte Erneuerung der SPD.

„Mit unserer Veranstaltung wollen wir aus verschiedenen Blickwinkeln darüber diskutieren, wie Politik die Bürgerinnen und Bürger erreicht. Hierzu wollen wir nicht nur die Meinungen von SPD-Mitgliedern und Parteiführung hören, sondern vor allem die Meinung der Wählerinnen und Wähler“, so der Vorsitzende des Juso-Unterbezirk Northeim-Einbeck, Sebastian Penno. Und Sylvia Vann, Unterbezirksvorsitzende der ASF ergänzt: „Ob Partei, Programm oder Person, wir wollen hören, was den Menschen wichtig ist. Von Inhalten bis persönlichen Merkmalen, wir nehmen gerne die Anregungen der Menschen auf.“

Foto: Redaktion

Werbung
Wirtschaft
Sonntag, 21. Oktober 2018 01:02 Uhr
IG BAU fordert mehr Arbeitsschutz-Kontrollen im Landkreis Northeim
Mittwoch, 17. Oktober 2018 06:00 Uhr

Prag/Northeim (r). Je stärker der Versandhandel wächst, desto mehr werden intelligente und umweltfreundliche Verpackungslösungen benötigt. Mit mehreren Prämierungen beim renommierten tschechischen Verpackungspreis Obal roku wurde die Expertise der Thimm Gruppe in diesem Bereich extern bestätigt. Die Versandverpackung für ein Buch der tschechischen Biathletin Gabriela Koukalová, das Thimm secureLock für den Babybrei-Hersteller yamo sowie die Spielzeug-Geschenkverpackung für einen tschechischen Webshop wurden prämiert.

E-Commerce-Verpackung für Bücher
Die Versandverpackung für Bücher wurde speziell für das Buch „Different“ der mehrfachen Medaillengewinnerin Koukalová entwickelt. Die Lösung besteht vollständig aus Wellpappe und wird manuell um das Buch herumgefaltet. Dabei bildet sich eine Deformationszone, die die Belastungen während des Transports abfängt. Um den Komfort für den Empfänger zu erhöhen, ist ein Tragegriff integriert. Zum Verschließen und Öffnen werden ein dünner Silikonfaden bzw. ein Klebestreifen eingesetzt. Dabei liegt der Fremdstoffanteil unter einem Prozent, sodass die Versandverpackung auch in ökologischer Hinsicht punktet.

Verpackung mit Sicherheitsverschluss für Lebensmittelversand
Das Thimm secureLock kommt komplett ohne fremde Verschlussmaterialien aus. Ein Originalitätsverschluss aus Wellpappe sorgt für den versiegelten und unversehrten Transport der Ware. Ein wichtiges Kriterium für das Schweizer Jungunternehmen yamo, das Babybreie nach einem innovativen, besonders schonenden Verfahren produziert und über den Onlinehandel versendet. Zur effektiven Kommunikation werden verschiedene Druckbilder eingesetzt, die flexibel im digitalen Rollendruck von Thimm und Christiansen Print produziert werden.

Geschenkverpackung für die Spielzeug-Plüschfigur Alzák
Alzák, das Maskottchen des tschechischen E-Shops Alza.cz ist auch als Plüschspielzeug erhältlich. Die ursprüngliche Strechfolienverpackung wurde durch eine Verpackung aus Wellpappe in Form einer Rakete ersetzt, die aus umweltfreundlicher Wellpappe hergestellt ist. So ist nicht nur die Plüschfigur geschützt, die Verpackung ist gleichzeitig auch ein Spielzeug für Kinder, die sie ganz nach ihrer Fantasie selbst verzieren, bemalen und anpassen können. Die Konstruktion ermöglicht zudem das Ausfahren der Raketenflügel. An der Vorderseite der Verpackung befindet sich eine Aussparung für das Gesicht des Plüschtiers. Die Verpackung bietet dem Verbraucher, Erwachsenen wie Kindern gleichermaßen, einen Mehrwert und wird so zu einem Bestandteil des Gesamtproduktes.

Michael Weber, Leiter Corporate Marketing, fasst zusammen: „Mit dem Obal roku wurden wir bereits zum wiederholten Mal in diesem Jahr für unsere Versandverpackungen ausgezeichnet. Für uns ist das eine Motivation und auch eine Bestätigung, dass wir maßgeschneiderte und Mehrwert schaffende Lösungen für unsere E-Commerce-Kunden entwickeln.“ Die Preisverleihung des Obal roku fand am 4. Oktober in Prag statt. Dort wurden alle eingereichten Konstruktionen im Rahmen des Verpackungskongresses PackSummit ausgestellt. 13 Jurymitglieder wählten in neun Kategorien die Gewinner.

Über Thimm
Die Thimm Gruppe ist führender Lösungsanbieter für Verpackung und Distribution von Waren. Das Lösungsportfolio umfasst Transport- und Verkaufsverpackungen aus Wellpappe, hochwertige Verkaufsaufsteller (Displays), Verpackungssysteme aus verschiedenen Materialkombinationen sowie Druckprodukte für die industrielle Weiterverarbeitung. Eine breite Palette verpackungsrelevanter Dienstleistungen entlang der Lieferkette ergänzt das Angebotsspektrum. Zum Kundenkreis gehören namhafte Markenartikelkonzerne quer durch alle Branchen. Das 1949 gegründete Familienunternehmen beschäftigt mehr als 3.000 Mitarbeiter an 19 Standorten in Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Frankreich und Mexiko und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 601 Millionen Euro.

Mehr Informationen gibt es unter www.thimm.de.

Foto: Redaktion

Freitag, 12. Oktober 2018 06:00 Uhr

Landkreis Northeim (r). Mal etwas weniger arbeiten, um Zeit für Kinder, Angehörige oder auch sich selbst zu haben – danach aber wieder voll in den Beruf einsteigen: Für Tausende Beschäftigte im Kreis Northeim soll das ab 2019 per Gesetz möglich sein. Tatsächlich dürften jedoch 22.700 Arbeitnehmer im Landkreis nicht vom sogenannten Rückkehrrecht in Vollzeit profitieren – weil ihr Betrieb weniger als 45 Mitarbeiter hat. „Das sind 43 Prozent aller Beschäftigten, an denen das Gesetz komplett vorbeigeht“, kritisiert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten.

Die NGG Süd-Ost-Niedersachsen-Harz beruft sich dabei auf aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Ein Großteil der Beschäftigten in Bäckereien und Metzgereien dürfte danach nichts von der geplanten Brückenteilzeit haben. Im Gastgewerbe wären laut Statistik im Kreis Northeim sogar 74 Prozent des Personals vom Gesetz ausgenommen.

Auf die Untergrenze von 45 Beschäftigten hatte sich die Große Koalition verständigt. Die Unionsparteien setzten sich in diesem Punkt gegen die SPD durch. Das Gesetz soll noch im Oktober den Bundestag passieren. „In den vielen Kleinbetrieben im Handwerk und in der Gastronomie ist die Teilzeit-Novelle damit reine Makulatur“, sagt NGG-Geschäftsführer Manfred Tessmann. Er ruft die heimischen Bundestagsabgeordneten dazu auf, sich in Berlin für Änderungen am Gesetz stark zu machen. „Die Einschränkung für kleine Betriebe muss wegfallen“, so Tessmann. Denn die Idee der Reform gehe in die richtige Richtung: „Tausende wünschen sich mehr Souveränität bei der Arbeitszeit.“

Hinzu kommt: Rund 20.300 Beschäftigte im Kreis Northeim arbeiten bereits jetzt in Teilzeit. Nach Angaben der Arbeitsagentur ist ihre Zahl in den letzten zehn Jahren um 20 Prozent gestiegen. „Diesen Menschen bringt das Gesetz auch keine Verbesserungen“, bemängelt Tessmann. Denn einen Anspruch auf eine Vollzeit-Stelle habe nach den Plänen der GroKo nur, wer vorher schon einmal in Vollzeit gearbeitet hat. Das sei aber in vielen Branchen die Ausnahme. So liegt die Teilzeitquote hier laut Statistik bei 39 Prozent. In Hotels, Pensionen und Restaurants ist der Anteil mit 73 Prozent besonders hoch.

Nach Einschätzung der NGG hilft das Gesetz auch kaum gegen Altersarmut, von der Frauen besonders häufig betroffen sind. „Denn Frauen arbeiten überdurchschnittlich oft in Kleinbetrieben – oder haben seit vielen Jahren nur einen Halbtagsjob“, so Tessmann.

Foto: NGG

Werbung
Sport
Samstag, 20. Oktober 2018 01:50 Uhr
NHC Landesliga Herren bekommt neue Anzüge
Freitag, 19. Oktober 2018 06:00 Uhr

Northeim (r). Das 3. Liga Team kam nach dem Heimsieg gegen den TuS Volmetal im folgenden Auswärtsspiel gegen den Longericher SC mächtig unter die Räder. Die Mannschaft um Neuzugang Malte Wodarz, er warf seine ersten drei Tore und deutete damit sein Talent an, verloren mit 23-35 klar. Diese Leistung gilt es nun in der kommenden Trainingswoche aufzuarbeiten und am Sonntag den Schalter wieder umzulegen. Gast in der Schuhwallhalle ist dann die SG Langefeld. Der Gegner ist nach dem Videostudium deutlich stärker einzuschätzen als seine Tabellenposition es vermuten lässt. Frederik Stammer und seine Mannen müssen also vollen Einsatz und Engagement zeigen um wieder erfolgreich zu sein. Hierbei hoffen sie natürlich auf die Unterstützung von zahlreichen Fans!

Die NHC Oberliga Damen haben ihr Pokalheimspiel verloren und wollen sich nun ausschließlich auf die Oberligasaison konzentrieren und gegen Tostedt erfolgreich sein.

Die Landesliga Herren haben nach dreiwöchiger Pause gleich ein Derby in der Schuhwallhalle vor der Brust. Gegen die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen hofft Spielertrainer Jan Kühn auf einen breiteren Kader als zuletzt und auf viele Northeimer Handballfans zur Unterstützung in diesem Prestigeduell.

Das diesjährige Handballschnuppertraining fand in der zweiten Herbstferienwoche mit insgesamt acht Kindergärten und circa 130 Kindern statt. Allen hat es erneut viel Spaß gemacht. Der NHC sagt Danke bei seinem Partner von den Stadtwerken Northeim.

Termine 2018:
Sonntag, 09.11.: Tag des Jungenhandballs in den Grundschulen

Die nächsten Heimspiele:
Samstag, 20.10., 18.15 Uhr: Landesliga weiblich B - HG Rosdorf-Grone
Samstag, 20.10., 20.00 Uhr: Landesliga Herren - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen
Sonntag, 21.10., 12.00 Uhr: Oberliga weiblich C - TV Hannover-Badenstedt
Sonntag, 21.10., 14.00 Uhr: Oberliga Damen - MTV Tostedt
Sonntag, 21.10., 17.00 Uhr: 3. Liga Herren - SG Langenfeld
Sonntag, 04.11., 17.00 Uhr: 3. Liga Herren - SG Menden Sauerland Wölfe

Weitere Infos gibt es auf http://www.northeimerhc.de/.

Foto: Redaktion

Donnerstag, 18. Oktober 2018 10:24 Uhr

Northeim (r). Der FC Eintracht Northeim und Torwarttrainer Torsten Ernst beenden ab sofort ihre bis zum Saisonende bestehende Zusammenarbeit einvernehmlich. Das ist das Ergebnis eines gemeinsamen Gesprächs am Montagabend.

„Wir haben uns in den vergangenen Tagen mehrfach zusammengesetzt und sind mit Blick auf die unterschiedlichen Auffassungen über die weitere sportliche und persönliche Ausrichtung gemeinsam zu der Erkenntnis gekommen, an dieser Stelle getrennte Wege zu gehen.“ so der Verein.

„Torsten Ernst hat unsere Torhüter hervorragend weiterentwickelt und wir bedanken uns für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste.“

Torsten Ernst war seit Juni 2016 Torwarttrainer des FC Eintracht Northeim und trainierte neben der Oberligamannschaft auch die Schlussleute der U23, U19 und U17.

Ernst war vor seinem Engagement bei der Eintracht in der Regionalliga bei Wacker Nordhausen tätig. Er ist Inhaber der B-Lizenz und kommt aus Osterode, wo er sich bereits bei TuSpo Petershütte und beim VfR als Torwart-, beziehungsweise Co-Trainer engagierte.

Foto: FC Eintracht Northeim

Werbung
Panorama
Mittwoch, 15. August 2018 06:00 Uhr
Harz-Cross 2018: Wanderevent auf dem Harzer-Hexen-Stieg - Anmeldung noch bis zum 2. September
Sonntag, 12. August 2018 06:00 Uhr

Schönhagen (r). Seit März 2018 gibt es nun schon den Escape-Room in Schönhagen. Viele Teams haben sich seitdem der Herausforderung gestellt und das Rätsel um den verschwundenen Luther gelöst. Nicht nur aus der Region kamen die Gäste, nein, von überall her aus dem Kirchenkreis und weit darüber hinaus. Durchreisende aus Stuttgart, Gäste aus Wittemberg, Theologiestudierende aus Göttingen hatten wohl die weiteste Anreise. Eins hatten alle Teams gemeinsam: Spaß.

Nun freut sich das ehrenamtliche Team, das den Escape-Room der Martin-Luther-Kirchengemeinde Schönhagen betreut, auf einen besonderen Gast. Am 23. August wird Landesbischof Ralf Meister sich den Rätseln stellen. Begleiten wird ihn dabei ein Fernsehteam von RTL Nord, das über den Raum und das Spiel des Landesbischofs berichten möchte. Natürlich können die Rätsel im Raum nicht alleine gelöst werden. Ein gutes Team ist einfach wichtig, denn viele kniffelige Rätsel werden meist nur gemeinsam gelöst. Viele Köpfe und viele Ideen sind gefragt. Gerne möchte der Landesbischof mit jungen Menschen aus der Region spielen.

Dazu sucht nun die Martin-Luther-Kirchengemeinde fünf junge Menschen im Alter von 13 bis 20 Jahren, die Lust und Zeit haben, den Bischof zu unterstützen. Los geht es am Donnerstag, dem 23. August, bereits um 14 Uhr. Wer also ab 13.30 Uhr Zeit hat, ist herzlich eingeladen, sich bei der Kirchengemeinde zu melden und sein Interesse am Escape-Spiel mit dem Landesbischof zu bekunden. Wichtig ist, dass Jugendliche unter 18 Jahren eine Erlaubnis der Eltern benötigen, dass sie beim Spiel von RTL Nord gefilmt werden dürfen und die Aufnahmen gesendet werden dürfen.

Sollten mehr als fünf Interessenten sich melden, wird das Los entscheiden. Um Anmeldung bis spätestens zum 15. August per Mail unter escape@ahlborn-xp.de wird gebeten, dabei sollen Telefonnummer, Adresse und Alter angegeben werden. Wer im Team dabei ist, wird ab dem 16. August benachrichtigt.

Foto: Leine-Solling

Dienstag, 31. Juli 2018 06:00 Uhr

Sababurg (r). Im August findet der Sababurger Tierparklauf zum zehnten Mal statt. Im wunderschönen Tierpark und im angrenzenden Reinhardswald werden wieder die bewährten Strecken eingemessen. Begeisterte Zuschauer an der Strecke und die unvergleichliche Natur begleiten Sie auf der sorgfältig ausgewählten Laufstrecke.

Als vorletzter Lauf zum Reinhardwald Lauf- und Walkingcup 2018 kann man hier noch fehlende Punkte erlaufen.

Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg.

Unsere Wollschweine freuen sich auf Ihre Unterstützung!

Ihre Spende für die Wollschweine
Wollschweine wurden ursprünglich in Ungarn gezüchtet. Ihre typischen lockigen Borsten schützen sie gut vor Witterungseinflüssen, so dass sie sich hervorragend im Freien halten lassen. Als „Fettschweine“ wurden Sie im letzten Jahrhundert von magereren Sorten fast vollständig verdrängt. Der Tierpark hält eine kleine stabile Rotte in verschiedenen Farben, die sich sehr wohl fühlen und eifrig für Nachwuchs sorgen. Insbesondere die Ferkel machen allen Besuchern immer sehr große Freude. Der Erhalt alter Nutztierassen ist ein zentrales Anliegen des Tierparks Sababurg. Mit Ihrer Teilnahme am Tierparklauf leisten Sie einen tollen Beitrag zur Realisation dieses wichtigen Projektes.

Die Laufstrecken
Die Laufstrecken innerhalb des Tierparks führen über befestigte Parkwege. Vom Einsteiger bis zum „Profi“ – es ist für jeden etwas dabei!

Halbmarathon
Für die Halbmarathondistanz folgen die Läufer dem ersten Teil der Tierparkrunde, bevor sie das Gelände verlassen. Über die befestigten Wirtschaftswege durch den Reinhardswald erreichen die Läufer dann wieder die Zielgerade im Tierpark. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2002 und älter möglich.

10 km-Strecke
Der Lauf über die 10 km-Distanz folgt zwei Mal der 5-km-Rundstrecke. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2004 und älter möglich.

5 km-Strecke und 5 km-Walking
Die Rundstrecke folgt der historischen Außenmauer innerhalb des Tierparks und gibt einen guten Überblick über die Gesamtdimension des Parks. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2008 und älter möglich.

Schüler 1.000 m und Bambini 500 m
Die Schüler und die Bambinis laufen auf einer zentralen Kurzstrecke im Blickfeld der Zuschauer. Wenn erforderlich, dürfen die Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Klasseneinteilung
Der Lauf ist beim HLV angemeldet und wird als Volkslauf gewertet. Gewertet wird in 11 Altersklassen

Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Startzeiten:
Halbmarathon 09:00 Uhr
Bambini 500 m 09:10 Uhr
Schüler 1.000 m 09:30 Uhr
10 km-Strecke 10:00 Uhr
5 km-Strecke 10:15 Uhr
5 km-Walking 10:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte bis 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes! Änderung der Startzeiten vorbehalten.

Startgeld
Das Startgeld beträgt für Einzelläufer 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis einschließlich Jahrgang 1999 starten für 2,00 €. Das Startgeld zahlen Sie bitte direkt im Tierpark bis spätestens 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Laufes. Im Startgeld ist der Tageseintritt, Einlass bis 10:00 Uhr, auch für Familienmitglieder bereits enthalten.

Ein großer Anteil des Startgeldes fließt direkt in die Unterstützung der Wollschweine. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Die Sieger der jeweiligen Altersklassen erhalten eine Medaille, die Gesamtsieger einen Pokal. Urkunden und Ergebnislisten können auch über www.tierparklauf.de ausgedruckt werden. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt.

Anmeldungen
Eine Voranmeldung ist online über www.tierparklauf.de bis zum 17.08.2018 möglich. Weiterhin ist eine Anmeldung am Lauftag bis spätestens 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes möglich. Eine spätere Anmeldung ist ausgeschlossen.

Veranstalter
Landkreis Kassel, Eigenbetrieb Jugend-und Freizeiteinrichtungen Mit freundlicher Unterstützung der LG Reinhardswald, der LAG Wesertal und des Lauftreffs Hofgeismar. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tierparklauf.de

Sanitäre Einrichtungen
Toiletten sind vorhanden. Duschmöglichkeiten werden angeboten.

Medizinische Betreuung
DRK Deutsches Rotes Kreuz Oberweser/Wahlsburg.

Machen Sie mit! Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg!

  

Fotos: Tierpark Sababurg

Sonntag, 29. Juli 2018 06:00 Uhr

Göttingen (r). Am Samstag, dem 4. August 2018 ab 20 Uhr startet Rock am Kauf Park in die nächste Runde! Zum bereits 16. Mal findet der größte Bandnachwuchs-Wettbewerb in der Region statt. Im Rahmen des Contests Rock am Kauf Park treten drei ausgewählte Nachwuchsbands in einem musikalischen Wettstreit gegeneinander an:

1. Surlife
2. Wasted Act
3. Freight Yard

Im Anschluss kürt die Fach-Jury die Gewinnerband. Mit dabei der Fernsehmoderator, DFB-Stadionsprecher und Antenne Niedersachsen Wochenende-Moderator Andreas Wurm, der die Künstler und Besucher durch einen spektakulären Abend führen wird. Die Gewinnerband erhält einen Studioaufnahmetag am 17. Oktober 2018 in den Peppermint-Studios in Hannover und einen Auftritt auf dem KWP-Festival am 18. August in Göttingen.

Am Abend findet zudem ein großes Gewinnspiel für alle Besucher statt. In den Umbaupausen gibt es tolle Liveauftritte auf der Kolonnaden-Stage der Göttinger Dance Company. Selbstverständlich wird es ein umfangreiches gastronomisches Angebot, ergänzt durch eine internationale Food Truck-Meile, geben, sodass auch der kulinarische Genuss bei den Besuchern nicht zu kurz kommt.

Zu Rock am Kauf Park ist ein kostenloser Buspendeldienst eingerichtet. Am 4. August fahren die Busse von Bahnhof Bussteig D zum Kauf Park um 19 Uhr, 19:30 Uhr und 20 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt vom Kauf Park zum Bahnhof Bussteig D um 23 Uhr, 23:30 Uhr, 24 Uhr und direkt nach Veranstaltungsende.

Umsonst & draußen & live findet Rock am Kauf Park mit der Unterstützung namhafter Sponsoren statt: Die Volksbank Kassel Göttingen, Sound & Vision, Coca-Cola, Antenne Niedersachsen, Göttinger Tageblatt, Warsteiner Brauhaus, Catering- & Veranstaltungsservice Oppermann und das Autohaus DiT unterstützen diese einzigartige Nachwuchsförderung. Ein großartiges Potential von vielen Musikbands ist in der Region Südniedersachsen vorhanden. Die drei besten haben die Chance, sich professionell darzustellen.

Bevor die große Rock am Kauf Park-Bühne von den Nachwuchstalenten in Beschlag genommen wird, findet am Mittag ab 11 Uhr ein großes Open-Air-Schlagerfestival statt: Anita und Alexandra Hofmann, Anni Perka, Laura Wilde, Marina Koller, Verena und Nadine, Natalie Lament, Die Himmelsstürmer, Daniela Alfinito, Norman Langen, NIC, Andreas Hammerschmidt, Leo Rojas und Stefan Micha sind zu Gast und geben im Anschluss eine große Autogrammstunde. Am Vorabend findet zusätzlich ab 17:30 Uhr das Franziska Open-Air auf der großen Außenbühne des Kauf Parks statt.

Am 3. sowie 4. August bietet der Kauf Park Musikauftritte für Jung und Alt und lädt herzlich dazu ein.

Foto: Redaktion

Montag, 23. Juli 2018 11:47 Uhr

Brüggefeld (r). Wochentags erfüllt das laute Rattern der Presslufthämmer die Luft in den Steinbrüchen und erinnert an den eigentlichen Zweck dieser – nämlich die Gewinnung und Verarbeitung von Sandstein, welche eine jahrhundertealte Tradition im Naturpark Solling-Vogler pflegt. Der rote und graue Wesersandstein dient zum Verblenden von Mauern und Häusern und wird als gestaltendes Element im Garten- und Landschaftsbau genutzt.

An den Hannoverschen Klippen wurden Teile der stillgelegten Steinbrüche durch einen Wanderweg für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. So besteht für Interessierte am Samstag, den 4. August an einer Wanderung unter Leitung von Waldemar Reuter teilzunehmen und die dortigen Rückzugsgebiete selten gewordener Tier- und Pflanzenarten kennen zu lernen. Denn aktive und auch ehemalige Steinbrüche sind einzigartige Lebensräume, die oft bedrohten Tierarten ein seltenes Biotop biete.

Im Anschluss der Wanderung besteht die Möglichkeit die malerische Aussicht vom „Weser-Skywalk“ zu genießen. Für Erwachsene kostet die Wanderung 4 Euro und für Kinder 2 Euro. Treffpunkt ist gegenüber vom ehemaligen Restaurant Solling-Forellenhof in Brüggefeld um 15 Uhr. 

Weitere Informationen sind beim Naturpark Solling-Vogler unter 05536/1313 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: Naturpark Solling-Vogler

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de