Montag, 13. Juli 2020 14:14 Uhr

21-Jähriger mit 127 Km/h in 70er-Zone erwischt

Nörten-Hardenberg (red). Am vergangenen Wochenende führten Polizeibeamte der Polizei Northeim zur Nachtzeit Geschwindigkeitsmessungen auf der B 446 und auf der B 3 im Bereich Nörten-Hardenberg durch. Bei erlaubten 70 Km/h und 100 Km/h fuhren insgesamt 73 Kraftfahrer zu schnell. Drei Verkehrsteilnehmer müssen mit einem Fahrverbot rechnen.

Die schnellste gemessene Geschwindigkeit erreichte ein 21-jähriger Pkw-Führer aus dem Landkreis Holzminden mit 127 Km/h bei erlaubten 70 Km/h auf der B 446. Zwei weitere Pkw-Führer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 57 km/h bzw. 42 km/h. Bei derartigen Geschwindigkeitsüberschreitungen werden Bußgelder von 160 und 240 EUR sowie ein einmonatiges Fahrverbot verhängt. "Die hohe Risikobereitschaft junger Menschen und die daraus resultierenden hohen Fahrgeschwindigkeiten, gepaart mit mangelnder Fahrpraxis führen häufig zu schweren Verkehrsunfällen.

Da zur Nachtzeit an den Wochenenden auch viele junge Fahrerinnen und Fahrer unterwegs sind, die zur Risikogruppe gehören, führen wir regelmäßig auch Geschwindigkeitsmessungen zur Nachtzeit durch", erklärt Polizeihauptkommissar Christian Borchard, Leiter der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Northeim.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de