Dienstag, 19. Januar 2021 22:27 Uhr

Lockdown bis 14. Februar verlängert: Schulen sollen weitgehend geschlossen bleiben

Deutschland (red). Gegen 21:30 Uhr treten die Bundeskanzlerin, Markus Söder und Michael Müller nach stundenlangen Verhandlungen im Kanzleramt vor die Presse, um die neuen Beschlüsse zu verkünden. Fest steht: Der Lockdown wird bis zum 14. Februar verlängert. Zudem einigten sich Bund und Länder darauf, dass die Schulen weitgehend geschlossen bleiben sollen. Eine weitere Verschärfung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus betrifft das Thema Homeoffice. Arbeitgeber sollen nun überall dort, wo es die Tätigkeiten zulassen, ein Arbeiten im Homeoffice ermöglichen. Eine Befristung ist hierbei für den 15. März vorgesehen. Im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften sollen medizinische Masken getragen werden. Die Kontaktbeschränkungen von einem Haushalt und einer weiteren Person bleiben erhalten. Eine Ausgangssperre wird es nicht geben.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de