Mittwoch, 15. Februar 2017 09:47 Uhr

Pollok und Traupe: Soziale Verantwortung wahrnehmen - SPD und Grüne für weitreichende freiwillige Leistungen in der Sozialarbeit

Einbeck/Northeim (red). Mehr als 100.000 Euro sollen Wohlfahrtsverbände und andere freie Träger nach dem Willen der Gruppe aus SPD und Grünen im Northeimer Kreistag im Jahr 2017 erhalten, um sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Die Gruppenpartner bekennen sich damit laut Karen Pollok (Grüne) und Peter Traupe (SPD) ausdrücklich zur Verantwortung des Sozialhilfeträgers auch im Bereich der sogenannten freiwilligen Leistungen.

Im Sozialausschuss des Landkreises wurde in Vorbereitung auf die Verabschiedung des Haushaltes unter anderem empfohlen, dass die im Landkreis tätigen Wohlfahrtsverbände einen Zuschuss von knapp 25.000 Euro erhalten. Weitere 25.000 Euro erhält der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt für die landkreisweite Schuldnerberatung. Neben 6000 Euro für Pro Familia und 16.000 Euro für den Betreuungsverein beim Albert-Schweitzer-Familienwerk unterstützt der Landkreis Northeim mit knapp 30.000 Euro auch die Integrationsarbeit freier Träger.

So erhalten die Werk-statt-Schule e.V. für das Cafe Dialog und die Bildungsgenossenschaft Südniedersachsen für das Projekt FairBleib Unterstützung. Pollok und Traupe betonen, dass die Wohlfahrtsverbände und die freien Träger wichtige Unterstützung im sozialpolitischen Geflecht bieten. Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen ehren- und hauptamtlich Tätigen in diesen Bereichen, heben die Sprecher der rot-grünen Kreistagsgruppe hervor und betonen die Bedeutung dieser Arbeit für die gesellschaftliche Entwicklung auch in einem Flächenlandkreis.

Foto: r

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de