Northeim (red). Die Northeimer Neue Schauburg wurden am Mittwoch, 12. Oktober, in Berlin von Kulturstaatsministerin Claudia Roth für das Kinder- und Jugendproramm 2021 mit dem Jahresfilmprogrammpreis ausgezeichnet, verbunden mit einer Prämie von 2.500 Euro. Dabei würdigt die Jury neben aktuellen Kinderfilmen auch die regelmäßige Aufführung von Kinderfilmklassikern und die Schulfilmarbeit.

Feierstimmung im Berliner Kino International

Nach pandemiebedingter Pause hat Kulturstaatsministerin Roth die Kinoprogramm- und Verleiherpreise diesmal live verliehen. 209 Kinos und drei Filmverleiher konnten sich über eine Auszeichnung freuen. Vergeben wurden Preisgelder in Höhe von 1,8 Millioen Euro. Es sei ihr eine besondere Freude, nach zwei pandemiebedingt schwierigen Jahren für die Kinobranche nun wieder gemeinsam mit Kinofilmbegeisterten feiern zu können, erklärte die Kulturstaatsministerin. Roth unterstrich die Bedeutung der Filmkunsttheater gerade für das Arthousekino. „Sie sorgen dafür, dass die Kino-Programme vielfältig bleiben, dass Raum für künstlerisch Unerwartetes, Störendes und Inspirierendes da ist.“

Um diese Vielfalt und diesen Raum zu bewahren, werde der Bund weiter verlässlicher Partner insbesondere der Arthouse-Kinos und der Kinos in der Fläche sein, versicherte die Kulturstaatsministerin. „Das gilt umso mehr angesichts der Energiekrise, in der wir mit Hochdruck an weiteren Förderinstrumenten arbeiten“, so Roth. Der mit 20.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an das Luna Filmtheater in Ludwigslust.

Foto: Scheller