Northeim (red). Am Samstag, 15. Juni, und Sonntag, 16. Juni, jeweils um 17 Uhr, wird im Theater der Nacht das Theaterstück „Die Mutter“ nach Hans Christian Andersen aufgeführt. Das Stück wird von der Familie Hryhoriev des Theaters IstArt gegen eine Spende gespielt. Die Veranstaltung ist als Benefizveranstaltung konzipiert, um einem Techniker des Theaters zu helfen, der im letzten Jahr vor einer Vorstellung einen Schlaganfall erlitt. Dank schneller medizinischer Hilfe konnte sein Leben gerettet werden, jedoch entstand ein erheblicher Schuldenberg, der nun mit den Spenden dieser Aufführungen verringert werden soll.

Das Stück erzählt die ergreifende Geschichte einer Mutter, die für einen Moment vor dem Bett ihres kranken Babys einschläft, während der Tod ihr Kind holt. Entschlossen begibt sie sich auf eine beschwerliche Reise, um ihr Kind zurückzuholen. Auf diesem Weg muss sie viele Opfer bringen: Sie überlässt ihre Schlaflieder der Nacht, wärmt einen Dornenstrauch mit ihrer Körperwärme, gibt ihre Augen einem See und ihr üppiges Haar einem alten Gärtner. All dies tut sie, um im Garten der Seelen die Pflanze zu finden, die ihr Kind symbolisiert.

Am Ende ihrer Reise erkennt sie, dass das Zurückholen ihres Kindes andere Schicksale zerstören würde. Doch sie ist eine Mutter, und trotz des schmerzlichen Abschieds bleibt sie im Garten der Seelen, um neue Leben zu pflanzen und den Garten weiter wachsen zu lassen. Ihr Wunsch nach einem Wunder verwandelt sich in ein tieferes Verständnis des Geheimnisses von Leben und Tod – eine Erkenntnis, die jeder von uns seit seiner Kindheit zu begreifen versucht.

Die Familie Hryhoriev lädt alle herzlich ein, diese besondere Aufführung zu besuchen und mit einer Spende zu unterstützen. Lassen Sie sich von dieser bewegenden Geschichte verzaubern und helfen Sie gleichzeitig einem wertvollen Mitglied der Theatergemeinschaft.

Termine:

  • Samstag, 15. Juni 2024, 17:00 Uhr
  • Sonntag, 16. Juni 2024, 17:00 Uhr