Montag, 24. Februar 2020 10:35 Uhr

Sturm und Regen konnten Narren nicht aufhalten - Imbshausen im Freudentaumel

Imbshausen (hakö). Sturm und Regen konnten die Narren auf der beliebten "Paßhöhe" zwischen dem Alten Amt und den Denkershäuser Teichen nicht abhalten, am Sonntag ihren großen Karnevalsumzug, laut und deutlich bis in die "Täler" hörbar, in Gang zu setzen. Besucher strömten unter anderem über die Deutsche Alleenstraße aus Echte, Kalefeld und Willershausen, wie auch aus Lagershausen/Denkershausen in den Northeimer Ortsteil, um dabei zu sein bei diesem Kultevent, wenige Stunden vor dem Rosenmontagsumzug in Höckelheim, dem Höhepunkt der ausgelassenen Karnevalsfeiern in den Northeimer Hochburgen, unter anderem an Leine und Bölle.

Schon beim Aufstellen am Startplatz versprühte das närrische Volk beste Laune, meist unter weit aufgespannten Regenschirmen vor und auf den geschmückten Motiv- und Themenwagen. Imbshausen mit seiner herrlichen Schloßanlage zählt längst zu den weit hörbaren "Stimmen der Region" in der fünften Jahreszeit. Hier oben wird gern getanzt, gelacht und gefeiert.

Nicht wenige Eltern am Straßenrand konnte sich nur zu gut an ihre eigene Kindheit erinnern, wo die Familie an diesem besonderen Sonntag gern hinauf fuhr nach Imbshausen, um beim "Kamellen-Weitwurf" den Umzugswagen möglichst ganz nah zu sein. Wahrlich ein feucht-fröhlicher Tag, der auch diesmal wieder lange in Erinnerung bleiben wird.

Fotos: Hartmut Kölling

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de