Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 13. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Northeim (red). Mitte der Woche stand das Spiel des Northeimer HC mA noch auf der Kippe. Acht angeschlagene Spieler aufgrund von Verletzungen oder Krankheit setzten hinter dem Spiel noch ein Fragezeichen. Am Samstag machte sich die A-Jugend dann doch mit 13 Leuten auf den Weg nach Arsten, um die nächsten zwei Punkte einzufahren und um eine deutliche Reaktion, nach der Niederlage letzte Woche, zu zeigen.

Hoch motiviert und engagiert startete der Northeimer HC auf in die Partie, sodass es bereits nach 15 Minuten 5:12 stand. Eine sehr stabile Abwehr, die, wie vom Trainerteam gefordert, als eine Einheit arbeitete, ermöglichte dem NHC viele schnelle Tore über die erste und zweite Welle.

Aufgrund dieser Faktoren konnte das Team von Frank Mai mit einer sechs Tore Führung und einem Spielstand von 13:19 in die Halbzeitpause gehen. In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild: Eine stabile Abwehr bildete die Basis für einen effizienten Angriff, sodass alle mitgereisten Spieler ihre Einsatzzeiten bekamen und letztlich ein souveräner 27:42 Auswärtssieg eingefahren werden konnte.

Diese Leistung zeigte die mannschaftliche Geschlossenheit, die den Fehlern von drei Stammspielern kompensierte und eine klare Leistungssteigerung nach der Niederlage zeigte. Für Trainer Frank Mai zählte das Spiel als „doppelter Sieg“, da dieser Sieg, vor dem anstehenden Spitzenspiel gegen den MTV Braunschweig, zeigt, dass der NHC, egal in welcher Besetzung, auf absolutem Top-Niveau mitspielen kann.

Foto: NHC

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Einbeck/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255