Dienstag, 12. März 2019 09:38 Uhr

Enttäuschung in der letzten Sekunde: NHC verliert mit 31:32 gegen den Longericher SC

Spieker Fotografie

Northeim (red). Bei der unglücklichen 30-31 Niederlage am Sonntag wurde der Jungstar Malte Wodarz aus Wiesen bei Uslar mit seinen acht Toren zum "Man of the Match" gewählt. Der Lohn: ein Bergbräu Fässchen werde sicherlich beim nächsten Erfolg genutzt. Das Team freue sich auf weitere gute Leistungen des "Rückraumshooters" und die nächsten Jahre mit Malte im 3. Liga Team des Northeimer HC.

Viel Kopfschütteln, aber auch viel Applaus für die heimische Mannschaft: Nach einem von beiden Seiten sehr offensiv geführten Spiel habe Tim Schloesser mit einem verwandelten 7-Meter bei der 31:32-Niederlage in der letzten Spielsekunde dem Gastgeber den möglichen Punktgewinn entrissen. Dementsprechend haben Fans und Zuschauer in der wieder ausverkauften Northeimer Schuhwallhalle am frühen Sonntagabend reagiert, die sich angesichts der recht unterschiedlichen Regelauslegung des Schiedsrichter-Gespanns um mindestens einen Punkt betrogen gesehen haben. Insgesamt neunmal wechselte die Führung in dem abwechslungsreichen und spannenden Bundesliga-Spiel, bei dem der NHC gleich zwölfmal einen Rückstand aufgeholt habe. Die Mannschaft aus dem Kölner Vorort Longerich ging nach der 1:0-Führung des NHC durch Tim Gerstmann sofort mit 3:1 in Führung, aber Nachwuchs-Talent Malte Wodarz habe einen sehr guten Tag erwischt und brachte den NHC mit zwei Würfen zum 3:3 ins Spiel zurück. Longerich habe durch Dustin Thoene und Simon Schloesser gekontert und wieder eine zwei-Tore-Führung aufgebaut (5:3), die der NHC in der 12. Minute beim 6:6 egalisierte. Keine Mannschaft habe sich entscheidend absetzen können, und so wechselte die Führung vom Northeimer 9:7 wieder zurück zum 12:10 für Longerich.

Wie im Hinspiel sei die Abwehr des NHC Simon Schloesser nur selten wirklich in den Griff gekommen, der immer wieder Lücken in der NHC-Deckung fand. Sieben Minuten vor Halbzeitende glich Sören Lange zum 13:13 aus, doch die Kölner erhöhten sofort wieder durch Schliesser und Dennis Mestrum auf 15:13. Aber der NHC sei zäh und habe sich jedes Mal wieder an die Westdeutschen heran gekämpft (15:15/Lange, 16:16 und 17:17 /Gerstmann), bevor Paul-Marten Seekamp die knappe 18:17-Halbzeitführung für Schwarz-Gelb erkämpfte.

Auch in der zweiten Halbzeit sei das Spiel auf beiden Seiten offen geblieben. Der NHC kam nun mit Finnian Lutze für Gerstmann und erhöhte auf 20:18, doch nun habe der NHC mit der recht unterschiedlichen Regelanwendung der Unparteiischen gehadert– eine gelbe Karte für Trainer Jens Schuboth, der für den erkrankten Carsten Barnkothe auf der Bank saß, sei die Folge. Longerich habe die jungen Northeimer Spieler durch robustes Vorgehen der Abwehr zu verunsichern versucht, was einige Minuten auch gelungen sei– mehrfach habe das lautstarke Publikum das Eingreifen der Schiedsrichter gefordert, die haben jedoch gerade gegen die jungen Northeimer Spieler viel zugelassen. Nach der Longericher 27:24-Führung durch Marian Dahlke neun Minuten vor Ultimo nahm Efhtymios Iliopoulos, griechischer Nationalspieler in Northeimer Diensten, das Heft in die Hand und führte sein Team auf ein Tor heran (26:27). Wieder waren es Malte Wodarz und Sören Lange, der kurz zuvor hart gefoult sei, die den NHC zum 28:28-Gleichstand führten. Mit seinem achten Tor brachte Wodarz dann den NHC mit 30:29 in Führung, doch Schloesser und Tim Hartmann drehten das Ergebnis wieder für Longerich (30:31). Noch einmal gelang Iliopoulos der 31:31-Gleichstand, doch Schloesser habe nach der Schlusssirene einen Strafwurf zum 32:31-Auswärtssieg des Longericher SC geworfen.

NHC-Coach Schuboth zollte seinem Team nach kurzer Besinnung großes Lob: „Die Mannschaft hat sich nach jedem Rückstand wieder an Longerich herangekämpft. Die unterschiedliche Regelauslegung der Schiedsrichter hat es uns schwer gemacht. Was bei uns geahndet wurde, ging bei Longerich ohne Pfiff durch. Für die Mannschaft tut es mir leid, die nie aufgegeben hat“, so der enttäuschte Trainer nach dem Spiel.

NHC: Stammer, Gobrecht; Schlüter, Iliopoulos 6, Lange 4/1, Seekamp 1, Lutze 2, Hempel, Hoppe 5, Wilken, Gerstmann 4, Stöpler 1, Wodarz 8.

Foto: NHC und Spieker Fotografie

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de