Samstag, 01. Juli 2017 08:43 Uhr

Sechs Verletzte bei Unfall auf A7 – Mercedes bleibt auf Dach liegen

Nörten-Hardenberg (red). Die Ortsfeuerwehr Nörten-Hardenberg Mitte wurde am Freitag, gegen 18:19 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn A 7 in Fahrtrichtung Hannover alarmiert. Nach ersten Informationen sollte es im Bereich der Einfädelspur an der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen - einem Mercedes und einem BMW - gekommen sein. Auf regennasser Fahrbahn ist ein Fahrzeug ins Schleudern gekommen und hat einen weiteren Pkw berührt. Ein Mercedes blieb auf dem Dach liegen. Mit 18 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen arbeitete sich die Feuerwehr bis zum Unfallort vor. Für die sechs verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst fünf Rettungswagen, ein Notarzt aus Northeim und Nörten-Hardenberg und ein Rettungshubschrauber aus Kassel alarmiert. Die Feuerwehr sicherte mit der Polizei die Unfallstelle ab, reinigte die Fahrbahn von herumfliegenden Gegenständen, klemmte die Fahrzeugbatterien ab und streuten die ausgeflossenen Betriebsmittel mit Bindemittel ab. Der Brandschutz wurde durch das Tragkraftspritzenfahrzeug hergestellt.

Fotos: Horst Lange / KfV-Northeim

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de