Sonntag, 26. Februar 2017 11:41 Uhr

Gleichstellungsarbeit bleibt wichtige Aufgabe: Neuer Gleichstellungsplan für Northeimer Kreisverwaltung kommt

Kreis Northeim (red). „Die Umsetzung der verfassungsrechtlich vorgegebenen Gleichstellung von Mann und Frau bleibt auch für die Gruppe SPD/Grüne im Kreistag des Landkreises Northeim eine der zentralen Aufgaben der kommenden Jahre", erklärt der Vorsitzende der SPD-Fraktion Simon Hartmann.

„Besonders erfreut sind wir, dass die neue Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, Frau Uljana Klein gemeinsam mit Landrätin Astrid Klinkert-Kittel, der Personalabteilung sowie dem Personalrat der Kreisverwaltung an einem neuen Gleichstellungsplan für die Northeimer Kreisverwaltung arbeitet. Wir werden nicht nur die Erarbeitung des Plans unterstützen, sondern auch dessen künftige Umsetzung intensiv begleiten", so Hartmann weiter.

Rückenwind erfahren die Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Northeim auch durch die rot-grüne Landesregierung. „Es ist der Landtagsmehrheit aus SPD und Grünen zu verdanken, dass es in drei Kommunen des Landkreises, dem Landkreis Northeim sowie den Städten Northeim und Einbeck, nach wie vor noch hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte gibt“, erklärt Johannes Antpöhler, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Kreistag.

Hartmann ergänzt: „So ist es möglich, dass die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises gemeinsam mit ihren Kolleginnen die beispielgebende Arbeit der vergangenen Jahre fortsetzen und weiterentwickeln kann. Mit ehrenamtlichen Strukturen wäre dies in dieser Intensität ungleich schwieriger.“ In vier Kommunen des Landkreises Northeim sind aktuell die Positionen der Gleichstellungsbeauftragten vakant. Politik und Verwaltungen seien hier gefragt, individuelle Lösungen zur Umsetzung des Verfassungsauftrages zu finden, und in allen Städten und Gemeinden des Landkreises Northeim eine Gleichstellungsbeauftragte zu haben.

Die neue Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Northeim, Frau Uljana Klein, hat die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen kürzlich besucht und ihre Arbeit vorgestellt. Den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten kommt auch eine wichtige Vernetzungsaufgabe zu und Hintergrundgespräche mit Politikerinnen und Politikern gehören zu den Arbeitsaufgaben in der Gleichstellungsarbeit.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de