Werbung
Mittwoch, 14. März 2018 06:30 Uhr

Station der Helios Albert-Schweitzer-Klinik in Schülerhand

Die Auszubildenden Jessica Pommerening und Angelina Koch mit Lehrer Michael Störmer (v.l.n.r.) bei der Arbeit auf der Station.

Northeim (r). Zwei Wochen leiteten die Schüler des dritten Ausbildungsjahres eine Station in den Helios Albert-Schweitzer-Klinik Northeim. Das jährliche Projekt „Schüler leiten eine Station“ bereitet die Auszubildenden auf die Examensprüfung im Sommer vor.

Im Vorfeld planten und organisierten die zwölf angehenden Gesundheits- und Krankenpfleger ihre Schülerwochen. Es wurde eine Stationsleitung und ihre Stellvertretung gewählt, Dienstpläne geschrieben, Informationszettel und Fragebögen für die Patienten entworfen. Dann war es soweit und die Schüler nahmen die Station in die Hand. Die zwölf Auszubildenden der Helios Albert-Schweitzer-Klinik Northeim waren begeistert. „Die ganze Vorarbeit hat sich gelohnt. Wir lernen eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten. Diese Erfahrung lässt uns selbstbewusst auf die Prüfungen im Sommer blicken“, sagt Stationsleitung Angelina Koch. Lehrer Michael Störmer ergänzt: „Besonderes Lob für die angehenden Gesundheits- und Krankenpfleger gab es von den Patienten. Alle fühlten sich sehr gut von den Schülern versorgt.“

Praxisanleiter, Lehrer und examinierte Pflegekräfte waren immer in der Nähe ihrer Schützlinge und standen bei Fragen zur Verfügung. Jedes Jahr sehen sie wie die Schüler an ihren Aufgaben wachsen und mehr Sicherheit für ihre berufliche Praxis erlangen.

Foto: Helios Kliniken

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.