Northeim (red). In Northeim geht es bald wieder rund: Am Samstag, 11. August, feiert das Theater der Nacht zusammen mit seinen Kooperationspartnern, der Stadt Northeim und den „Stadtmachern“, mit einem großen Stadtfest und der Premiere des Openair-Spektakels „Nortlantis“ den Abschluss des zweijährigen Projekts „Versunkene Stadt“. Angestoßen vom Theater der Nacht haben sich in dieser Zeit zahlreiche Vereine, Schulen und Einzelpersonen auf fantasievolle Art mit ernsten Fragen wie Verödung der Innenstadt, demografischer Wandel, Schuldenbremse am Beispiel der lokalen Probleme in Northeim auseinandergesetzt und versucht, kreative „Antworten“ darauf zu finden.

Das Stadtfest soll zeigen, was in Northeim trotz allem möglich ist, welche Vielfalt und welches Potenzial in der Stadtgesellschaft vorhanden sind. Von 16 bis 19 Uhr bieten die Stadtmacher am Münster vom Unterwasserthema inspirierte Stände und Aktionen. Die Corvi-Unicorns stellen das Puppentheaterstück „Die U-Boot-Teufelin“ vor und die Buchhandlung Grimpe die Anthologie „NORTHEIM – VOLL VERSUNKEN“. Um 19 Uhr gibt es dazu eine Lesung im Theater der Nacht. Um 19:30 Uhr startet die Losgehparty auf dem Kirchplatz der St-Sixti-Kirche und um 20:00 Uhr beginnt das Openair-Spektakel „Nortlantis – die versunkene Stadt“, ein Wander-Theaterstück mit einem U-Boot, zahlreichen Akteuren und fantastischen Meereswesen.

Foto: Theater der Nacht