Montag, 20. Februar 2017 08:00 Uhr

Northeimer HC lässt sich nicht provozieren - 30:34-Sieg in Soltau

Northeim (red). Zum MTV Soltau ging die Reise des Northeimer HC am vergangenen Samstag. Bereits in der Vergangenheit sorgte das Haftmittelverbot sowie die sonderbare Spielkultur der Soltauer immer wieder für unangenehme Begegnungen für die Northeimer Mannschaft. Doch an diesem Samstag ließ sich der Tabellenführer der Oberliga nicht aus der Ruhe bringen und dominierte die Partie von Anfang an. In der ersten Spielhälfte zeigte Marlon Krebs eine starke Partie und konnte sich mit mehreren Treffern in die Torschützenliste eintragen. Trotz einer kleinen Schwächephase der Northeimer ging der Gast mit 13:18 in die Halbzeitpause.

In einer spielerisch unattraktiven zweiten Halbzeit wurden negative Höhepunkte vornehmlich durch das unsportliche Verhalten der Gastgeber gesetzt. Mit der Devise, sich in keiner Weise provozieren zu lassen, ließ der Tabellenführer Beleidigungen über sich ergehen, die auch durch die Schiedsrichter nicht geahndet wurden. Höhepunkt seitens der Gastgeber sei eine Aktion des Rechtsaußen gewesen, der den Northeimer Trainer, Carsten Barnkothe, im Vorbeilaufen mit der Hand ins Gesicht langte, die Schiedsrichter übersahen auch diese Aktion des Soltauer Spielers. Trotz der Abwesenheit von Kapitän Paul Seekamp, Kai Strupeit, Leo Jöhnk und mit angeschlagenen Spielern erlangte man letztlich einen verdienten 30:34-Sieg in Soltau.

Da auch der VfL Hameln mit 21:24 beim Lehrter SV gewinnen konnte, führen die Northeimer weiter mit fünf Punkten Vorsprung in der Tabelle.

Foto: Spieker Fotografie

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de