Northeim (red). Die Kreis-Sparkasse Northeim bleibt im Dialog und nah bei Ihren Kunden, auch mit der neuen Struktur aus elf Filialen und sechs SB-Stellen. Aus betrieblichen und wirtschaftlichen Gründen passt die KSN das Filialnetz an. Die Entscheidung, das Filialnetz auszudünnen, ist dem Vorstand nicht leicht gefallen. Auch in Zukunft bleibt die persönliche und räumliche Nähe zu den Kunden gewährleistet. Die Sparkasse bietet weiterhin mehr Filialen im Landkreis als alle anderen Banken zusammen. Zusätzlich werden die von den KSN-Kunden stark nachgefragten Online-Angebote und der telefonische Kunden-Service ausgebaut.

Alle Veränderungen und die bestehenden Angebote wurden offen kommuniziert. Die KSN setzt auf den Dialog mit den Kunden und den politisch Verantwortlichen in den Kommunen.

„Wir sind auch künftig nah bei unseren Kunden. Der persönliche Ansprechpartner bleibt bestehen, wir beraten unsere Kunden wie bisher auf Wunsch auch zu Hause. Neu bieten wir einen Bargeld-Liefer-Service für weniger mobile“, betont KSN-Vorstandsvorsitzende Ute Assmann.