Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Montag, 18. März 2019 11:00 Uhr
Jugendzentrum PHOENIX hofft auf 1. Platz bei Publikums-Wettbewerb - DIE SCHRÖDERS mobilisieren Fans als Unterstützung
Montag, 18. März 2019 09:39 Uhr

Hardegsen (red). Ein Buffet mit vielen Speisen und internationalen Spezialitäten erwartete die Gäste der internationalen Geburtstagsfeier des Runden Tisches. Alle Bürger*innen waren dazu eingeladen worden - und zur Freude der Mitglieder des Runden Tisches nahmen mehr als 100 Bürger*innen Hardegsens diese Einladung dankend an. Für die musikalische Begleitung sorgte das „Hanns Sax Jazztett“, das mit seinen großartigen Klängen den Muthaussaal verzauberte. 

Ein großes Dankeschön sprach Bürgermeister Michael Kaiser in seiner Begrüßungsrede den vielen Ehrenamtlichen, die mitunter schon seit Beginn mit dabei sind, für ihr verlässliches Engagement und ihre erfolgreiche Integrationsarbeit aus. Die Arbeit des Runden Tisches habe sich in verschiedenen Themenfeldern kontinuierlich weiterentwickelt. Während man im Jahre 2015 noch nicht wusste, was auf den Runden Tisch zukomme und man sich bemühte guter Gastgeber zu sein, rückten die Vermittlung einer besseren Sprachkompetenz und die Alltagsbegleitung in den Mittelpunkt. Heute seien zahlreiche Beispiele erfolgreicher Integration zu verzeichnen. Er schloss mit den Worten „Aus Fremden wurden Freunde und Bekannte“.

Das Angebot für Geflüchtete, die in Hardegsen leben, sei vielfältig. Als regelmäßige Institutionen finde das Internationale Café, das jeden 3. Mittwoch im Monat im kath. Gemeindehaus stattfindet, großen Zuspruch. Daneben trifft sich regelmäßig eine Kochgruppe im Ev. Gemeindehaus. Sehr intensiv für alle Beteiligten seien auch die zeitweise tägliche stattfindenden Sprachunterrichte, die allerdings zur Zeit ruhen und die Alltagsbegleitung von Geflüchteten. Dank dieses ehrenamtlichen Engagements können viele auf die Frage von Kerstin Lüpkes „Wie sieht Ihr Alltag heute aus?“ von ihren Ausbildungs- und Arbeitsstellen oder alternativ von ihren schulischen Maßnahmen berichten.

Pastor Bernd Ranke berichtete mit Hilfe einer Fotodokumentation über die Anfänge des Runden Tisches mit einem Kirchenasyl in Hardegsen und der gemeinsamen Gründung der Initiative mit der Stadt Hardegsen am 19.02.2015.

Somit zeige diese Feier einmal mehr, dass in den vergangenen vier Jahren die Integration in Hardegsen sehr erfolgreich gelungen sei und es Gründe genug zum Feiern gebe. Schwierig bleibe für viele dennoch der bis zum heutigen Zeitpunkt sehr belastende ungeklärte Ausgang ihrer Asylverfahren, zumal seien sie gut in die Stadtgesellschaft integriert.

Mit herzlichem Dank und Beifall wurde die Familien- und Generationenbeauftragte Kerstin Lüpkes verabschiedet, die als zentrale Ansprechstelle, später gemeinsam mit Kornelia Hänsel, agierte und ihren beruflichen Weg in Northeim bei der Koordinierungsstelle „Frauen und Wirtschaft“ fortsetzen wird. Ein Dank geht auch an die Firma beckers bester, die mit ihren Säften das Frühstück reichlich versorgte. Eine wunderschöne bunte Blumendekoration schmückte den Saal dank des REWE-Marktes in Hardegsen. 

Zum Abschluss der Geburtstagsfeier wurde der Muthaussaal von rhythmischer Trommelmusik erfüllt, die gemeinsam an vielen großen Trommeln entstand und unterstrich, dass gerade in der Vielfalt eine große Stärke liege.

Foto: Stadt Hardegsen

Sonntag, 17. März 2019 09:19 Uhr

Northeim (red). Das Bürgerbüro der Stadt Northeim öffnet passend zum Frühlingserwachen am Samstag, den 23. März 2019, von 09:00 bis 13:00 Uhr seine Türen. Die Bürgerinnen und Bürger werden eingeladen, die neuen Räumlichkeiten Am Münster 9-11 zu erkunden oder auch einen Blick ins Fundbüro zu werfen.

Zusätzlicher Servicepunkt der Stadtwerke

Ebenso vor Ort stellen die Stadtwerke Northeim (SWN) ihren neuen Servicepunkt im Bürgerbüro vor.

Bereits seit Anfang März bietet der Lokalversorger – zusätzlich zum bestehenden Kundenzentrum in den Stadtwerke-Geschäftsräumen Am Mühlenanger 1 in Northeim – eine zweite Anlaufstelle für Beratungen rund um die Versorgung mit Strom, Gas, Wärme und Wasser.

„Wir freuen uns, mit dem neuen Kundenbüro in der Fußgängerzone unsere gute Erreichbarkeit weiter ausgebaut zu haben“, sagt Kundenserviceleiterin Stefanie Krüger. Vorteilhaft für alle Northeimer Bürgerinnen und Bürger ist beispielsweise die Möglichkeit, bei einem Umzug den notwendigen Gang zum Bürgerbüro (Einwohnermeldeamt) gleich mit der ebenfalls notwendigen Ummeldung der Energieverträge zu verbinden.

Am Tag der offenen Tür im Bürgerbüro der Stadt Northeim bietet das Kundenserviceteam der Stadtwerke Northeim neben Informationen auch ein Gewinnspiel, bei dem Preise zu gewinnen sind, an.

Freund und Helfer

Darüber hinaus werden die Schiedsmänner Herr Sebo und Herr Püschmann, zuständig für die Schiedsamtsbezirke Northeim-Nord und Northeim-Süd, sich vorstellen und einen Einblick in ihre Aufgaben als Schiedsmänner geben.

Auch die Polizei Northeim präsentiert sich an diesem Aktionstag im Bürgerbüro mit einem Infostand zu den Themen Verkehrssicherheit und Nachwuchswerbung.

Zudem wird die Kinder- und Jugendfeuerwehr der Stadt Northeim mit verschiedenen Aktionen über ihre Tätigkeiten informieren – auch, um unter den Besuchern neue Mitglieder und Unterstützer zu finden.

Sanierungsträger

Ebenso wird mit Herrn Ulf-Bernhard Streit auch der Projektleiter des Sanierungsträgers aus Hannover, der im Bürgerbüro immer dienstags von 14:00 bis 16:00 Uhr zur Beratung der Bürger*innen vor Ort ist, ebenfalls für allgemeine Fragen zur Städtebauförderung oder individuelle Fragen zu Fördermöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Foto: Symbolbild

 

Sonntag, 17. März 2019 09:15 Uhr

Hardegsen (red). Hiermit lädt das Plattdeutsch Forum Südniedersachsen e.V. alle Mitglieder herzlich zur Mitgliederversammlung am Sonnabendden 30. März 2019 um 14:00 Uhr auf den Schulbauernhof in 37181 Hardegsen-Hevensen, Lehmkuhlenstraße 3 ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung, Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Verlesung des Protokollsder letzten Mitgliederversammlung

3. Bericht des Vorstands

4. Kassenbericht

5. Kassenprüfungsbericht und Entlastung des Vorstandes

6. Wahlen

a : Vorsitzender

b : Stellvertreter

c : Geschäftsführer

d : Schriftführer und Stellvertreter

e : Kassenprüfer

f : Beiratsmitglieder

7. Satzungsänderungzu § 1, Satz 2: Der Sitz des Vereins ist Friedland soll gestrichen und ersetzt werden durch: Der Sitz des Vereins ist Adelebsen.

8. Planungen für 2019

9. Verschiedenes / Anregungen

 

Toun Awschluss vun de Versammlunge gift et ne lüttche Stärkunge mie Kaffee un Kauken.

Foto: Symbolbild

Sonntag, 17. März 2019 09:10 Uhr

Northeim/Katlenburg-Lindau (red). Wie ernähre ich mein Baby richtig? Wann stelle ich mein Kind auf Brei um? Warum schreit mein Kind so viel? Und warum schläft es eigentlich noch nicht durch? Fragen über Fragen können sich im Laufe des ersten Lebensjahres eines Kindes ergeben. Antworten auf diese Fragen geben drei Expertinnen, die ihre jahrelangen Erfahrungen an interessierte Eltern weitergeben möchten.

Die Hebamme und Stillberaterin Ingrid Lohmann macht den Anfang. Ihr Thema Ernährung im Säuglings- und Kleinkindalter ist für Eltern eines der wichtigsten überhaupt. Die Expertin gibt einen Überblick über aktuelle Empfehlungen und wird über Milchernährung, Beikosteinführung und Essen am Familientisch sprechen.

Zum Thema Schlafen gestaltet Anika Neuber, Kinderkrankenschwester und Schlafberaterin einen Abend. Sie hat keine Zaubertricks parat, informiert aber über bewährte kindgerechte Maßnahmen, wie gesundes Schlafen gefördert werden kann. Sie thematisiert, was ein Kind eigentlich braucht, um gut schlafen zu können.

Der 3. Abend beschäftigt sich mit dem sensiblen Thema Weinen und Schreien der Babys. Unter dem Titel „Keine Angst vor Babytränen“ möchte Heidi Manz, Kinderkrankenschwester und Beraterin für Emotionelle Erste Hilfe mit Eltern besprechen, was man eigentlich tun kann, wenn ein Kind viel weint und sich anscheinend nicht beruhigen lässt.

Die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen im Landkreis Northeim hat in Zusammenarbeit mit Hebammen diese Themenreihe entwickelt. „Uns ist es wichtig, Eltern in dieser aufregenden ersten Zeit mit ihrem Kind zu begleiten. Die Vorträge widmen sich thematisch den Fragestellungen, die die Eltern, am häufigsten beschäftigen“, so Michaela Unger, Koordinierungsstelle Frühe Hilfen.

Die jeweiligen Themenabende können ohne Anmeldung und nach Interesse besucht werden. Sie sind kostenlos und auch für Schwangere geeignet.

Teilnehmer, die an allen Vortägen teilgenommen haben, erhalten als Dankeschön einen Gutschein im Wert von 15 Euro.

Die Themenabende in Northeim finden im Familientreff, Breite Str. 36 statt.

Die Termine für Northeim im Überblick:

Mittwoch, 03.April 2019, 19.00-20.30 Uhr „Keine Angst vor Babytränen“ mit Heidi Manz

Mittwoch, 08. Mai 2019, 19.00-20.30 Uhr „Groß und Stark werden – das beste Essen für Babys“ mit Ingrid Lohmann

Mittwoch, 05. Juni 2019, 19.00-20.30 Uhr „1001kindernacht – Kinder brauchen uns auch nachts“ mit Anika Neuber

In Katlenburg-Lindau werden die Vorträge in der Alten Schule, Suteroder Str. 9 angeboten.

Die Termine für Katlenburg-Lindau im Überblick:

Mittwoch, 10.April 2019, 19.00-20.30 Uhr „Groß und Stark werden“ – das beste Essen für Babys mit Ingrid Lohmann

Mittwoch, 08. Mai 2019, 19.00-20.30 Uhr „Keine Angst vor Babytränen“ mit Heidi Manz

Mittwoch, 12. Juni 2019, 19.00-20.30 Uhr „1001kindernacht – Kinder brauchen uns auch nachts“ mit Anika Neuber

Die Themenreihe mit den drei Vorträgen wird insgesamt in 5 Kommunen im Landkreis Northeim angeboten. Informationen zu den weiteren Standorten und allen Terminen im Überblick erhält man auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-northeim.de/Frühe Hilfen oder unter der Tel. 05551/ 708 224 bei Michaela Unger.

Foto: Symbolbild

Blaulicht
Sonntag, 17. März 2019 10:27 Uhr
Unter einem Vorwand gelangen zwei Männer in die Wohnung eines 86-Jährigen
Sonntag, 17. März 2019 10:22 Uhr

Northeim (red). In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellten Polizeibeamte/-innen der Polizeiinspektion Northeim zwei Trunkenheitsfahrten im Northeimer Stadtgebiet fest.

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde um 04:10 Uhr in der Tschaikowskistraße ein alkoholisierter 26-jähriger Northeimer in einem Seat als Fahrzeugführer angetroffen. Die eingesetzen Beamten/-innen nahmen Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab 1,09 Promille. Zudem konnte der Fahrzeugführer keine gültige Fahrerlaubnis vorzeigen. Es wurde eine Blutprobe entnommen. 

Um 04:30 Uhr befuhr ein 39-jähriger Northeimer den Friedrich-Ebert-Wall mit einem Pkw Opel auf der Fahrspur des Gegenverkehr, auf welcher sich ein Funkstreifenwagen befand, der auf dem Weg zu einem anderen Einsatz war. Ohne Zusammenstoss konnten die Polizeibeamten/-innen den Opel anhalten und stellten den alkoholisierten Fahrzeugführer fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,73 Promille. Dem Fahrzeugführer wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt.

Foto: Symbolbild

 

Donnerstag, 14. März 2019 11:11 Uhr

Moringen (red). Zu einem Hilfeleistungseinsatz wegen einer Gefahrenabwehr, wurde am 13.03.2019 gegen 20:52 Uhr die Stützpunktfeuerwehr Moringen mit 16 Feuerwehrleuten und der stellvertretende Stadtbrandmeister Marcus Pfüller über Digitale Funkmeldeempfänger alarmiert. In dem ehemalige „Ratskeller“ in der Langen Straße in Moringen, der schon seit über einem längeren Zeitraum leer steht, sind einige Dachziegel auf die Straße und dem Fußweg gefallen. Nachdem der Moringer Einsatzleiter sich vor Ort ein Bild von der Gefahrenstelle gemacht hatte, forderte er über die Leitstelle in Northeim die Drehleiter des Landkreises Northeim an. In der Zwischenzeit wurde die Lange Straße in dem Gefahrenbereich von der Feuerwehr abgesperrt. Die drei Feuerwehrleute aus Northeim die mit der Drehleiter vor Ort waren, beseitigten aus dem Korb der Drehleiter die losen Dachziegel vom Dach. Um weiteren Schaden zu verhindern, wurde die Stelle abermals mit Absperrband abgesperrt und die Straße für den Verkehr wieder freigegeben. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Mittwoch, 13. März 2019 11:00 Uhr

Echte (red). Nach einem LKW-Unfall gestern Nachmittag muss die Autobahn 7 in Fahrtrichtung Kassel zwischen den Anschlussstellen Seesen und Echte heute ab 10.00 Uhr noch einmal voll gesperrt werden.

Grund sich erforderliche Reparaturarbeiten an der Außenschutzplanke sowie Arbeiten im Böschungsraum. Nach derzeitigen Planungen sollen die Maßnahmen gegen 14.00 Uhr abgeschlossen sein. Bis dahin müssen sich Verkehrsteilnehmer auf Behinderungen einstellen.

Eine heftige Sturmböe hatte gestern Nachmittag den Auflieger eines Sattelzuges über die Außenschutzplanke gedrückt. Der Anhänger trennte sich von der Zugmaschine und blieb letztlich im Seitenraum liegen. Zur Unfallzeit befuhr ein 40-jähriger polnischer Staatsangehöriger mit seinem Sattelzug (aus Mettmann, beladen mit 26 t Papierrollen) die A 7 in Südrichtung. Nach Passieren des Parkplatzes Schwalenberg wurde der Sattelzug urplötzlich von einer heftigen Sturmböe erfasst, die den Auflieger regelrecht über die Außenschutzplanke kippte. Zuvor war der Sattelzug noch in den feuchten Seitenraum geraten. Aufgrund der starken Fahrbahnverunreinigung musste der Hauptfahrstreifen sofort gesperrt werden, was zu einem erheblichen Rückstau führte.

Foto: Symbolbild

Mittwoch, 13. März 2019 09:24 Uhr

Bad Gandersheim/Uslar (red). Am Montag erhielten drei Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtgebiet unabhängig voneinander Anrufe angeblicher Polizeibeamter. Durch geschickte Gesprächsführung wurde versucht, den Angerufenen angebliche "präventive Kontrollmaßnahmen" oder Hinweise zur "Wohnungssicherung" vorzugaukeln. Vielfach wird durch derartige Anrufe versucht, Vermögenswerte der Angerufenen zu ermitteln. Alle Angerufenen reagierten richtig und beendeten die Gespräche. Seitens der Polizeibehörden werden derartige niemals getätigt. Tatsächlich erfolgen derartige Telefonate überwiegend aus dem Ausland heraus. Verlaufen die Gespräche aus Sicht des Anrufers "erfolgreich" werden sogenannte "Abholer" zu den Adressen entsandt, die mögliches betrügerisch erlangtes Gut in Form von Bargeld oder Schmuck abholen sollen.

Die Polizei empfiehlt dazu: "Fallen Sie also bitte nicht auf derartige "Fake-Anrufe" herein und beenden die Gespräche durch Auflegen - auf dem Display abgelesene Telefonnumern sind im übrigen auch nicht real - es handelt sich grundsätzlich um eingespielte Nummern, was duch das sogenannte "Spoofing-Call-ID"- Verfahren möglich ist".

Am zurückliegenden Wochenende ist es im Bereich Uslar zu mehreren Anrufen eines falschen Polizeibeamten gekommen. Eine bisher unbekannte Person rief anscheinend gezielt ältere Frauen an und gab sich als Hauptkommissar Dieter Manz aus. Er gab den Frauen gegenüber an, dass es im Bereich Uslar zu Einbrüchen in die Kirche oder Apotheke gekommen sei. Es sei dort eine Liste von den Einbrechern gefunden worden, auf der als nächstes ihr Name stehe. Dann fragte er gezielt, ob sich Wertsachen wie Bargeld, Sparbücher, Gold oder Schmuck im Haus befinden würden. Diese wolle er dann abholen. Das Polizeikommissariat Uslar weist darauf hin, dass Polizeibeamte niemals nach Wertsachen im Haus fragen und diese dann abholen wollen. Betroffene solcher Anrufe sollen sich mit dem Polizeikommissariat unter der Rufnummer 05571/926000 in Verbindung setzen.

Foto: Symbolbild

Unsere Videothek
Politik
Montag, 18. März 2019 10:25 Uhr
Northeim putzte sich - SPD wieder dabei
Montag, 18. März 2019 09:44 Uhr

Berlin/Bad Gandersheim (red). Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne hat sich gemeinsam mit Achim Lenz, dem Intendanten der Gandersheimer Domfestspiele, in Berlin für eine dauerhafte Bundesförderung für die Domfestspiele eingesetzt. In von Kühne organisierten Gesprächen mit Verantwortlichen des Staatsministeriums für Kultur und Medien wurde auch über weitere Förderungsmöglichkeiten gesprochen.

Kühne: „Die Gandersheimer Domfestspiele sind ein Eckpfeiler im Kulturangebot unserer Region. Daher möchte ich meinen Beitrag zur langfristigen Sicherung der Gandersheimer Domfestspiele leisten und setze mich für eine dauerhafte Förderung von Seiten des Bundes ein. Ich freue mich, dass wir positive Signale aus den Gesprächen für eine kontinuierliche Förderung erfahren haben. Ich werde mit Achim Lenz und dem Ministerium weiter in engem Kontakt bleiben.“

Foto: Dr. Roy Kühne

Montag, 18. März 2019 09:16 Uhr

Bad Gandersheim (red). In Kürze wird der Kreistag im Landkreis Northeim darüber entscheiden, die Notarztversorgung zurück in kommunale Hand zu nehmen. Diesen Vorstoß unterstützt die Grüne Fraktion. Mit der Entscheidung über die Rekommunalisierung einher geht aber auch eine Beschränkung der Notarztversorgung in Bad Gandersheim auf den Betrieb tagsüber.

Wegen geringerer Einsatzfrequenz, 900 Notarzteinsätze im Bereich Bad Gandersheim und ein Drittel der Einsätze davon nachts, seien die Krankenkassen nicht mehr dazu bereit, die nächtliche Notarztbesetzung weiterhin zu finanzieren. Als Alternative werden die sehr gut qualifizierten Notfallsanitäter des DRK angeführt, die die meisten Fälle betreuen können, dies gehe der Fraktion jedoch nicht weit genug. Bislang sei nicht sichergestellt, dass am Standort Bad Gandersheim für die Nachtbesetzung immer ein Notfallsanitäter zur Verfügung stehe. 

Johannes Antpöhler, Vorsitzender der Kreistagsfraktion sagt dazu: „Die Grüne Kreistagsfraktion sieht diesen Vorgang kritisch. Der ländliche Raum wird damit in der Versorgung weiter abgehängt werden.“ Die Grüne Kreistagsabgeordnete, Karoline Otte, ergänzt: „Grundsätzlich befürwortet die Fraktion die Einstellung von Notärzten durch den Landkreis, da der Ärztemangel in den Krankenhäusern die Versorgung nicht mehr zufriedenstellend sicherstellen kann. Der Landkreis muss einspringen.“ 

Die Fraktion dringt auf eine Trennung der Beschlusslage zur Rekommunalisierung der Notarztversorgung und der Besetzung dieser in Bad Gandersheim. Für Bad Gandersheim müsse eine möglichst gute Nachtversorgung gewährleistet werden. Denkbar seien die vom Landkreis bereits angesprochenen Kooperationen mit Nachbarlandkreisen, diese seien aber nicht kurzfristig realisierbar.

Bis eine Lösung gefunden ist, die wieder eine 24 Stunden Versorgung für Bad Gandersheim sicherstellt, solle der Landkreis mit dem DRK klären, ob die Nachtversorgung zumindest mit Besetzung eines Notfallsanitäters gewährleistet werden könne.

Foto: Symbolbild

Wirtschaft
Montag, 18. März 2019 09:27 Uhr
„Leineweber Sechseck“ – Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zum „Modellvorhaben KlimaAllianz Dorfentwicklung & Landwirtschaft“
Donnerstag, 07. März 2019 10:02 Uhr

Northeim (red). Unternehmerinnen und Unternehmer sind herzlich zum Unternehmertreff nach Northeim eingeladen. Am Donnerstag, 21. März geht es bei einer abendlichen Brotzeit um spannendes aus der Region.

Begriffe wie „Regional“ oder „Regionalität“ finden sich immer häufiger in unserem Alltag wieder. Sie seien oft gleichgesetzt mit Qualität, Transparenz, Vertrauen und Nachhaltigkeit und spielen bei Verbraucherinnen und Verbrauchern einen wichtigen Grund für ihre Kaufentscheidung dar.

Siegfried Kappey, Vorsitzender des Regionalen Erzeugerverbandes Südniedersachsen e.V., wird in einem Impulsvortrag den Verband sowie einige regionale Erzeugerinnen und Erzeuger vorstellen. Dabei berichtet er über aktuelle Projekte und weitere Zukunftsideen und beschreibt die Motivation für das regionale Engagement.

Das Unternehmertreff „Abendbrot im Abendrot“ findet am Donnerstag, 21. März von 18 – 20 Uhr im Golfrestaurant Sachsenross auf dem Gut Levershausen in Northeim statt.

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Northeim und die IHK Geschäftsstelle Göttingen laden herzlich ein, sich zu informieren, auszutauschen und zu netzwerken. Der Kostenbeitrag beträgt 15 Euro pro Person und ist vor Ort in bar zu entrichten.

Anmeldungen sind online unter www.landkreis-northeim.de/wirtschaft möglich.

Foto: Symbolbild

Freitag, 22. Februar 2019 08:51 Uhr

Northeim/Nörten-Hardenberg (red). „Wir wollen weiter wachsen, gerade auch am Standort in Nörten-Hardenberg“, das hat Dirk Bornemann Geschäftsführer der CTDI Solutions GmbH jetzt im Rahmen eines Unternehmensbesuchs von Landrätin Astrid Klinkert-Kittel deutlich gemacht. Global Engineering, Repair und Logistik umfasst das Portfolio des weltweit mit rund 15.500 Beschäftigten tätigen Unternehmens, welches vor 45 Jahren in einer Garage in den USA gegründet wurde. Das Unternehmen ist damit als unabhängiger Instandsetzungs- und Logistikdienstleister am Weltmarkt führend.

„Es gibt kaum eine Branche, die das Zusammenleben und die Art der Kommunikation in den letzten Jahren mehr verändert hat als die Telekommunikationsbranche und wir stehen erst am Anfang einer großen Transformation. Der Telekommunikationsmarkt bietet ein enormes Potenzial für die CTDI, wir arbeiten in einer spannenden Branche mit Zukunft“, erklärt Dieter Hollenbach, Geschäftsführer der CTDI Europa.

In Europa ist CTDI, die Abkürzung steht für Communication Test Design Incorporation, mit insgesamt 21 Niederlassungen und rund 4500 Beschäftigten vertreten.

Zu den Kunden gehören alle wichtigen Telekommunikationsunternehmen, wie beispielsweise O2 und die Deutsche Telekom. Für beide übernimmt CTDI das komplette Ersatzteilmanagement. Dabei gewährleistet CTDI, dass die wichtigen Komponenten innerhalb von zwei Stunden vor Ort eingebaut werden können. „Wir müssen eine sehr kurze Reaktionszeit gewährleisten“, macht Dirk Bornemann deutlich. Deshalb sei es auch so wichtig, den Service bundesweit an ausgewählten Standorten vorzuhalten, während die Herstellung der Komponenten immer stärker globalisiert werde.

Nicht ohne Stolz weisen die Unternehmensvertreter auf die Zusammenarbeit mit Apple und Samsung hin. So hat CTDI allein im Jahr 2018 europaweit circa 3 Million Smartphone repariert. Einen ersten CTDI „walk in“ Reparaturshop gibt es als Besonderheit allerdings nur in Berlin. Europaweit erfolgt die Reparatur in globalen Reparaturcentern.

Ein Teil der Mitarbeiter in Nörten-Hardenberg sei sogar in dem Breitband Ausbau einbezogen: Mit einem speziellen Team werden in Nörten-Hardenberg die für den Tiefbau benötigten Planungsunterlagen erstellt.

Montiert werden in Nörten-Hardenberg aber auch Router und Verteilerschränke nach speziellem Kundenwunsch. Und schließlich werden vor Ort auch Mautgeräte gewartet und aufbereitet, bevor diese dann in die Fahrzeuge eingebaut werden.

In speziellen Testverfahren werden außerdem verschiedene Kommunikationskomponenten, die über eine große Onlineplattform vertrieben werden, getestet und eingestuft bevor sie dort wieder zum Verkauf an die Endverbraucher angeboten werden. Um möglichst schnelle und effiziente Testverfahren einsetzen zu können, entwickelt CTDI alle Testgeräte selbst. Dafür gibt es eine eigene Entwicklungsabteilung.

Aktuell sind in Nörten-Hardenberg circa 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Um den aktuellen Bedarf an Fachkräften decken zu können, wirbt CTDI aktiv in den Schulen.

„Von Nörten-Hardenberg aus bedienen wir 10 große Kunden und managen 25 Serviceprogramme für unsere Kunden“, macht Dirk Bornemann deutlich. Dies lasse sich nur durch flexible und engagierte Beschäftigte bewerkstelligen. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind somit unsere wertvollste und wichtigste Ressource“, stellt der Geschäftsführer abschließend fest.

Foto: Landkreis Northem

Sport
Montag, 18. März 2019 10:40 Uhr
Die Jüngsten entern die Schuhwallhölle
Montag, 18. März 2019 10:10 Uhr

Langenfeld/Northeim (red). Trainer Carsten Barnkothe sei beim NHC ja bereits viel gewohnt, aber mit den Langzeitverletzten Jannes Meyer, Marcel Armgart, Michael Dewald und nun Tim Gerstmann, Paul Hoppe und Lennart Gobrecht (alle Grippe) fehle dem Trainer momentan fast das komplette Rückgrat seines Kaders, so dass in der Langenfelder Sporthalle sogar Yannik Schlüter den kurzzeitig verletzten Frederik Stammer im Tor vertreten musste. Doch „die Mannschaft hat das Nicht-verlieren-wollen-Gen in sich“, sei sich Barnkothe nach dem verdienten Last-Second-Sieg sicher. Denn Paul-Marten Seekamps Kampfgeist habe dem Team wie so oft in den wichtigen Spielszenen die Führung und zwei wichtige Auswärtspunkte gesichert.

Dabei habe Langenfeld sich einiges vorgenommen und unterband anfangs mit einer unorthodoxen 5-1-Deckung das Northeimer Laufspiel. Mit einem schnellen Timeout stellte Barnkothe sein Team neu auf und wechselte zur Hälfte der ersten Halbzeit Seekamp ein. Sofort habe der NHC das Kommando übernommen und mit 15:11 verdient in die Halbzeitpause gegangen.

Doch mit nur zwei Auswechselspielern und einem Torwart fehlten Barnkothe die personellen Möglichkeiten sich auf taktische Änderungen der Langenfelder einzustellen. Mit zunehmender Müdigkeit beim NHC sei Langenfeld durch den überragenden Marcel Meurer (elf Tore) Tor um Tor heran gekommen und nach 45 Minuten mit 21:20 in Führung gegangen. Aber Eftymios „Carlos“ Iliopoulos, Jannes Wilken und der wieder eingewechselte Seekamp haben den NHC mit dem 23:23 im Spiel gehalten. Philip Hempel, der eigentlich nur im Abwehr-Bollwerk spielt, habe die erneute 24:23-Führung des NHC erzielt. Zwei Minuten vor Schluss erhöhte Sören Lange mit einem seiner sehenswerten Feldtore zum 27:25, doch der rheinische Handball-Krimi sei noch nicht zu Ende gewesen. Felix Korbmacher habe für Langenfeld zum 26:27 verkürzt und Maurice Meurer gelang neun Sekunden vor dem Schlusspfiff das scheinbare Remis für Langenfeld. Doch nicht mit einem Paul-Marten Seekamp, dem „Mann für die verrückten Dinger“, wie Barnkothe nach dem Spiel seinen Motivations-Leader und Spielmacher lobe. Seekamp habe sich nach der schnellen Mitte den Ball geholt, stürmte an den gegnerischen Strafraum und überraschte den Langenfelder Torwart mit dem Siegtor zum 28:27 für den NHC. Der NHC verbessert sich in der Tabelle dank des vierten Auswärtssiegs auf Platz acht.

Northeimer HC: Stammer – Schlüter 1, Iliopoulos 4, Lange 7/1), Seekamp 3, Lutze 3, Hempel 2, Wilken 1, Stöpler 5, Wodarz 2.

Am kommenden Sonntag den 24.03. um 17 Uhr geht es in der "Schuhwallhölle" gegen Leichlinger TV weiter. Mit dem aktuellen vierten der 3. Liga West Staffel reise ein gestandenes 3. Liga Team aus dem Rheinland an. Der TV habe in der vergangenen Wochen ähnlich wie der NHC mit diversen Ausfällen zu kämpfen, verfüge aber trotzdem noch über excellente Einzelspieler. Die Mannschaft hoffe auf die Genesung der kranken Spieler und auf ein interessantes Spiel. Spieltagssponsor ist Tobias Schnabel mit seiner Familie vom örtlichen EDEKA Schnabel Markt. Er stellt dem NHC für eine Verlosung 2 Karten für ein Bayern München Spiel in der Allianz Arena in München und 6 Einkaufsgutscheine zur Verfügung. Lose können am Spieltag für 2 Euro erworben werden.

Foto: NHC

Montag, 18. März 2019 09:55 Uhr

Northeim (red). Es sei nicht immer selbstverständlich Spenden für den Nachwuchs zu sammeln. Deshalb bedanke sich die Mannschaft umso mehr bei den Grosseltern von Mia Schomburg und bei der Firma Hampe Recycling aus Göttingen für die großzügige Unterstützung. Die weibliche D-Jugend samt Übungsleiterinnen freue sich über warme Trainingshosen, die besonders zu dieser Jahreszeit wichtig seien. Der NHC schließt sich dem Dank des Teams an.

Foto: NHC

Panorama
Donnerstag, 31. Januar 2019 10:00 Uhr
Neue Verkehrsverträge auf mehreren VSN-Regionalbuslinien
Mittwoch, 15. August 2018 06:00 Uhr

Region Harz (r). Zum Ausklang der Wandersaison lädt der Veranstalter des Brockenaufstieg am 15. September zum Harz-Cross ein. Die eintägige Langstreckenwanderung über 53 km und 450 Hm auf dem Premiumwanderweg Harzer-Hexen-Stieg bietet erfahrenen Wanderern eine tolle Herausforderung und viele landschaftliche Highlights. Die Teilnehmer starten am Samstag früh am Parkplatz Hexenritt in Braunlage. Dort gibt es eine kostenlose Parkmöglichkeit für PKW. Der Weg führt über Königshütte, Hasselfelde, die Harzköhlerei Stemberghaus, Treseburg und das Bodetal nach Thale im Ostharz. Die Wanderer erwartet eine fordernde und landschaftlich wunderschöne Strecke. Der Harz-Cross ist kein Wettbewerb, die Freude am Wandern in netter Gesellschaft steht im Vordergrund. An den insgesamt vier Eventstationen werden die Wanderer bestens versorgt. Mit Getränken, Suppe, Obst, Brötchen und weiteren Snacks können sie sich Energie für die weiteren Kilometer holen. Engagierte Teamer und Radscouts begleiten die Teilnehmer über die gesamte Strecke und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Im Ziel werden alle von einer echten Thaler Hexe würdig empfangen und können sich ihre Anstecknadel mit dem Logo des Harzer-Hexen-Stieges abholen. In geselliger Runde mit dem Helferteam und der Hexe klingt das Event gemütlich aus. Der Rücktransport nach Braunlage ist organisiert und im Startgeld enthalten. Zusätzlich buchbare Leistungen sind Übernachtung und Fußblasenversorgung.

Interessierte können sich über die Homepage des Veranstalters www.brockenaufstieg.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 2. September 2018.

Foto: Move4life

Sonntag, 12. August 2018 06:00 Uhr

Schönhagen (r). Seit März 2018 gibt es nun schon den Escape-Room in Schönhagen. Viele Teams haben sich seitdem der Herausforderung gestellt und das Rätsel um den verschwundenen Luther gelöst. Nicht nur aus der Region kamen die Gäste, nein, von überall her aus dem Kirchenkreis und weit darüber hinaus. Durchreisende aus Stuttgart, Gäste aus Wittemberg, Theologiestudierende aus Göttingen hatten wohl die weiteste Anreise. Eins hatten alle Teams gemeinsam: Spaß.

Nun freut sich das ehrenamtliche Team, das den Escape-Room der Martin-Luther-Kirchengemeinde Schönhagen betreut, auf einen besonderen Gast. Am 23. August wird Landesbischof Ralf Meister sich den Rätseln stellen. Begleiten wird ihn dabei ein Fernsehteam von RTL Nord, das über den Raum und das Spiel des Landesbischofs berichten möchte. Natürlich können die Rätsel im Raum nicht alleine gelöst werden. Ein gutes Team ist einfach wichtig, denn viele kniffelige Rätsel werden meist nur gemeinsam gelöst. Viele Köpfe und viele Ideen sind gefragt. Gerne möchte der Landesbischof mit jungen Menschen aus der Region spielen.

Dazu sucht nun die Martin-Luther-Kirchengemeinde fünf junge Menschen im Alter von 13 bis 20 Jahren, die Lust und Zeit haben, den Bischof zu unterstützen. Los geht es am Donnerstag, dem 23. August, bereits um 14 Uhr. Wer also ab 13.30 Uhr Zeit hat, ist herzlich eingeladen, sich bei der Kirchengemeinde zu melden und sein Interesse am Escape-Spiel mit dem Landesbischof zu bekunden. Wichtig ist, dass Jugendliche unter 18 Jahren eine Erlaubnis der Eltern benötigen, dass sie beim Spiel von RTL Nord gefilmt werden dürfen und die Aufnahmen gesendet werden dürfen.

Sollten mehr als fünf Interessenten sich melden, wird das Los entscheiden. Um Anmeldung bis spätestens zum 15. August per Mail unter escape@ahlborn-xp.de wird gebeten, dabei sollen Telefonnummer, Adresse und Alter angegeben werden. Wer im Team dabei ist, wird ab dem 16. August benachrichtigt.

Foto: Leine-Solling

Dienstag, 31. Juli 2018 06:00 Uhr

Sababurg (r). Im August findet der Sababurger Tierparklauf zum zehnten Mal statt. Im wunderschönen Tierpark und im angrenzenden Reinhardswald werden wieder die bewährten Strecken eingemessen. Begeisterte Zuschauer an der Strecke und die unvergleichliche Natur begleiten Sie auf der sorgfältig ausgewählten Laufstrecke.

Als vorletzter Lauf zum Reinhardwald Lauf- und Walkingcup 2018 kann man hier noch fehlende Punkte erlaufen.

Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg.

Unsere Wollschweine freuen sich auf Ihre Unterstützung!

Ihre Spende für die Wollschweine
Wollschweine wurden ursprünglich in Ungarn gezüchtet. Ihre typischen lockigen Borsten schützen sie gut vor Witterungseinflüssen, so dass sie sich hervorragend im Freien halten lassen. Als „Fettschweine“ wurden Sie im letzten Jahrhundert von magereren Sorten fast vollständig verdrängt. Der Tierpark hält eine kleine stabile Rotte in verschiedenen Farben, die sich sehr wohl fühlen und eifrig für Nachwuchs sorgen. Insbesondere die Ferkel machen allen Besuchern immer sehr große Freude. Der Erhalt alter Nutztierassen ist ein zentrales Anliegen des Tierparks Sababurg. Mit Ihrer Teilnahme am Tierparklauf leisten Sie einen tollen Beitrag zur Realisation dieses wichtigen Projektes.

Die Laufstrecken
Die Laufstrecken innerhalb des Tierparks führen über befestigte Parkwege. Vom Einsteiger bis zum „Profi“ – es ist für jeden etwas dabei!

Halbmarathon
Für die Halbmarathondistanz folgen die Läufer dem ersten Teil der Tierparkrunde, bevor sie das Gelände verlassen. Über die befestigten Wirtschaftswege durch den Reinhardswald erreichen die Läufer dann wieder die Zielgerade im Tierpark. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2002 und älter möglich.

10 km-Strecke
Der Lauf über die 10 km-Distanz folgt zwei Mal der 5-km-Rundstrecke. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2004 und älter möglich.

5 km-Strecke und 5 km-Walking
Die Rundstrecke folgt der historischen Außenmauer innerhalb des Tierparks und gibt einen guten Überblick über die Gesamtdimension des Parks. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2008 und älter möglich.

Schüler 1.000 m und Bambini 500 m
Die Schüler und die Bambinis laufen auf einer zentralen Kurzstrecke im Blickfeld der Zuschauer. Wenn erforderlich, dürfen die Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Klasseneinteilung
Der Lauf ist beim HLV angemeldet und wird als Volkslauf gewertet. Gewertet wird in 11 Altersklassen

Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Startzeiten:
Halbmarathon 09:00 Uhr
Bambini 500 m 09:10 Uhr
Schüler 1.000 m 09:30 Uhr
10 km-Strecke 10:00 Uhr
5 km-Strecke 10:15 Uhr
5 km-Walking 10:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte bis 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes! Änderung der Startzeiten vorbehalten.

Startgeld
Das Startgeld beträgt für Einzelläufer 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis einschließlich Jahrgang 1999 starten für 2,00 €. Das Startgeld zahlen Sie bitte direkt im Tierpark bis spätestens 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Laufes. Im Startgeld ist der Tageseintritt, Einlass bis 10:00 Uhr, auch für Familienmitglieder bereits enthalten.

Ein großer Anteil des Startgeldes fließt direkt in die Unterstützung der Wollschweine. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Die Sieger der jeweiligen Altersklassen erhalten eine Medaille, die Gesamtsieger einen Pokal. Urkunden und Ergebnislisten können auch über www.tierparklauf.de ausgedruckt werden. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt.

Anmeldungen
Eine Voranmeldung ist online über www.tierparklauf.de bis zum 17.08.2018 möglich. Weiterhin ist eine Anmeldung am Lauftag bis spätestens 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes möglich. Eine spätere Anmeldung ist ausgeschlossen.

Veranstalter
Landkreis Kassel, Eigenbetrieb Jugend-und Freizeiteinrichtungen Mit freundlicher Unterstützung der LG Reinhardswald, der LAG Wesertal und des Lauftreffs Hofgeismar. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tierparklauf.de

Sanitäre Einrichtungen
Toiletten sind vorhanden. Duschmöglichkeiten werden angeboten.

Medizinische Betreuung
DRK Deutsches Rotes Kreuz Oberweser/Wahlsburg.

Machen Sie mit! Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg!

  

Fotos: Tierpark Sababurg

Sonntag, 29. Juli 2018 06:00 Uhr

Göttingen (r). Am Samstag, dem 4. August 2018 ab 20 Uhr startet Rock am Kauf Park in die nächste Runde! Zum bereits 16. Mal findet der größte Bandnachwuchs-Wettbewerb in der Region statt. Im Rahmen des Contests Rock am Kauf Park treten drei ausgewählte Nachwuchsbands in einem musikalischen Wettstreit gegeneinander an:

1. Surlife
2. Wasted Act
3. Freight Yard

Im Anschluss kürt die Fach-Jury die Gewinnerband. Mit dabei der Fernsehmoderator, DFB-Stadionsprecher und Antenne Niedersachsen Wochenende-Moderator Andreas Wurm, der die Künstler und Besucher durch einen spektakulären Abend führen wird. Die Gewinnerband erhält einen Studioaufnahmetag am 17. Oktober 2018 in den Peppermint-Studios in Hannover und einen Auftritt auf dem KWP-Festival am 18. August in Göttingen.

Am Abend findet zudem ein großes Gewinnspiel für alle Besucher statt. In den Umbaupausen gibt es tolle Liveauftritte auf der Kolonnaden-Stage der Göttinger Dance Company. Selbstverständlich wird es ein umfangreiches gastronomisches Angebot, ergänzt durch eine internationale Food Truck-Meile, geben, sodass auch der kulinarische Genuss bei den Besuchern nicht zu kurz kommt.

Zu Rock am Kauf Park ist ein kostenloser Buspendeldienst eingerichtet. Am 4. August fahren die Busse von Bahnhof Bussteig D zum Kauf Park um 19 Uhr, 19:30 Uhr und 20 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt vom Kauf Park zum Bahnhof Bussteig D um 23 Uhr, 23:30 Uhr, 24 Uhr und direkt nach Veranstaltungsende.

Umsonst & draußen & live findet Rock am Kauf Park mit der Unterstützung namhafter Sponsoren statt: Die Volksbank Kassel Göttingen, Sound & Vision, Coca-Cola, Antenne Niedersachsen, Göttinger Tageblatt, Warsteiner Brauhaus, Catering- & Veranstaltungsservice Oppermann und das Autohaus DiT unterstützen diese einzigartige Nachwuchsförderung. Ein großartiges Potential von vielen Musikbands ist in der Region Südniedersachsen vorhanden. Die drei besten haben die Chance, sich professionell darzustellen.

Bevor die große Rock am Kauf Park-Bühne von den Nachwuchstalenten in Beschlag genommen wird, findet am Mittag ab 11 Uhr ein großes Open-Air-Schlagerfestival statt: Anita und Alexandra Hofmann, Anni Perka, Laura Wilde, Marina Koller, Verena und Nadine, Natalie Lament, Die Himmelsstürmer, Daniela Alfinito, Norman Langen, NIC, Andreas Hammerschmidt, Leo Rojas und Stefan Micha sind zu Gast und geben im Anschluss eine große Autogrammstunde. Am Vorabend findet zusätzlich ab 17:30 Uhr das Franziska Open-Air auf der großen Außenbühne des Kauf Parks statt.

Am 3. sowie 4. August bietet der Kauf Park Musikauftritte für Jung und Alt und lädt herzlich dazu ein.

Foto: Redaktion

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de