Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Sonntag, 17. November 2019 10:35 Uhr
Die ersten Zwillinge des Jahres sind da
Sonntag, 17. November 2019 10:18 Uhr

Bodenfelde (r). Das Niedersächsische Forstamt Neuhaus bejagt am Mittwoch, 27. November 2019, sein Waldrevier am Buchenberg. Da während der großräumigen Bewegungsjagd plötzlich Wild oder Jagdhunde über die Straße zwischen Bodenfelde und Wiensen wechseln können, bittet Förster Carsten Bosse Verkehrsteilnehmer auf der Kreisstraße 449 um besondere Vorsicht. Der Leiter der Försterei Buchenberg weist darauf hin, dass die Waldwege während der Jagd bis 14 Uhr gesperrt sind. „Wir bitten Waldbesucher, an diesem Tag auf andere Waldgebiete auszuweichen“, sagt Revierleiter Carsten Bosse. Autofahrer bitte mit besonderer Aufmerksamkeit fahren und auf Wild und Jagdhunde achten!

Foto: Niedersächsische Landesforsten

Samstag, 16. November 2019 09:40 Uhr

Northeim/Dassel (r). Scheinwerferlicht, Verkaufsshows, Livesendungen – das alles würde man in Fernsehstudios in Städten wie Köln oder München erwarten. Doch auch Dassel hat all das zu bieten: Durch den Firmensitz von PEARL.TV. Landrätin Astrid Klinkert-Kittel ist jetzt bei einem Unternehmensbesuch in die schillernde Welt des Teleshoppings eingetaucht. „PEARL.TV ist ein außergewöhnliches Unternehmen bei uns im Landkreis Northeim“, sagte Landrätin Astrid Klinkert-Kittel zu Beginn des Besuchs. Beim Rundgang durch die heiligen Hallen des Teleshopping-Privatsenders bestätigte sich dieser Eindruck schnell: In den Studios befinden sich elf unterschiedliche Sets, also Fernsehkulissen, in denen die Moderatorinnen und Moderatoren des Senders Produkte präsentieren und verkaufen möchten. Da gibt es neben einem Wald, einem Strand und einem Wohnzimmer auch eine Weihnachtswelt - denn „Weihnachten beginnt im Teleshopping schon im September“, erklärt Geschäftsführer Dr. Michael Sichler.

Seit 30 Jahren betreibt PEARL einen Katalog- und Internetversand. Aus der Idee, Videoclips in den Onlineshop zu integrieren, ist ein Fernsehsender entstanden, der 2011 vom Versandhaus PEARL und den Enstyle-Studios in Buggingen (Baden Württemberg, nahe der Grenze zu Frankreich und der Schweiz) gegründet wurde. Etwa 15.000 Produkte hat der Verkaufssender im Angebot, empfangbar ist er via Satellit oder per App. PEARL.TV sendet montags bis freitags acht Stunden live, an den Wochenenden werden Aufzeichnungen übertragen. Seit September 2018 sendet PEARL.TV nun aus Dassel.

„Wir sind gut in Dassel angekommen“, sagt Sichler. Man habe aus unternehmensstrategischen Überlegungen nach einem neuen Standort gesucht und sei in Dassel fündig geworden. Für den Versandhandel ist die Region durch eine gute Anbindung an Versandzentren sehr attraktiv. Beim Start in der Region sei man mit Internet allerdings zunächst schwach versorgt gewesen. „Das war ein großer Punkt für uns, deshalb freue ich mich, dass der Landkreis Northeim jetzt mit einer öffentlichen Leitung für schnelles Internet sorgt.“ Auch der Handyempfang sei bisweilen unzureichend. Landrätin Astrid Klinkert-Kittel erklärte, dass viel versucht werde, um auch das zu ändern: „Wir haben uns gemeinsam mit der KWS Einbeck, der Südniedersachsenstiftung, der Betriebsgemeinschaft Leine-Solling und der Uni Göttingen für einen Innovationswettbewerb zur Anwendung von 5G beworben und hoffen sehr, dass wir das Modellprojekt im Landkreis Northeim umsetzen können.“ Zudem erwarte man eine Förderrichtlinie des Landes, um die Möglichkeit zu haben, Funklöcher zu schließen.

Von den 75.000 Quadratmetern, auf denen sich seit 2018 der Firmensitz von PEARL.TV befindet, wird etwa ein Drittel genutzt. Ein weiteres Drittel wird vermietet. Allein die Studios beanspruchen eine Fläche von 2750 Quadratmetern. Etwa 15 Mitarbeiter seien vom alten Standort in Süddeutschland mitgezogen. Für sie sei vor allem das Wohnraumangebot im Landkreis Northeim attraktiv gewesen: Hier gebe es ein großes, gutes und vor allem günstiges Angebot, erklärt Sichler den Standortvorteil gegenüber dem vorherigen. Mittlerweile hat PEARL.TV etwa 40 Mitarbeiter in Dassel. Auch Fachkräfte seien in der Region leichter zu finden als in Süddeutschland. Alle fänden die Region sehr schön: „Wir würden uns nur noch mehr Freizeitangebote in den späten Abendstunden wünschen.“ Landrätin Astrid Klinkert-Kittel nahm diesen Hinweis gern als Anregung für eine mögliche Nachtbusverbindung von Dassel nach Göttingen entgegen. Für den Fall, dass weitere Fachkräfte gesucht werden, verwies sie auf das Angebot des Welcome Centers Göttingen, das beim Landkreis mit einem direkten Ansprechpartner unterstützt und mit dem eng zusammengearbeitet wird. „Dort werden neue Mitarbeiter unterstützt, zum Beispiel bei der Wohnungssuche, der Wahl einer Kita oder Schule oder bei der Jobvermittlung für den Partner. Wir wissen, dass das für viele Betriebe ein großes Thema ist, und haben uns deshalb selbst auf den Weg gemacht, um die Situation für Beschäftigte in der Region zu verbessern.“

Foto: Landkreis Northeim

Samstag, 16. November 2019 09:36 Uhr

Northeim (r). Vierzehn Teilnehmende haben bei der Kreisvolkshochschule Northeim erfolgreich eine Weiterbildung zum*/zur* Schulbegleiter*in absolviert. Ein Jahr lang haben sie sich in Themen wie die unterstützte Kommunikation, seelische Beeinträchtigungen und Körperbehinderungen vertieft. In der Abschlussarbeit und der Prüfung beschäftigten sich die Teilnehmenden mit der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) sowie die Folgen von Traumata und emotionaler Gewalt. Die Weiterbildung schloss mit einem Zertifikat des Niedersächsischen Landesverbandes der Volkshochschulen ab. Lehrgangsleitung Annette Markert und Dozentin Monika Friedhoff freuten sich mit den Teilnehmern über die bestandene Prüfung. Sie wünschten sich, dass die Absolventen mit ihrem erlernten Wissen weiterhin zum Gelingen der Inklusion in Schulen beitragen.

Stefanie Turano, Programmbereichsleitung der KVHS für die Pädagogischen Lehrgänge, wirkte bei der Übergabe von Zertifikaten beeindruckt von dem Engagement der Schulbegleitungen und der Freunde dabei, die Kinder in ihrem Schulalltag zu unterstützen. Vorschlag für Bildunterschrift: Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter wurden jetzt bei der Kreisvolkshochschule Northeim fortgebildet: auf dem Foto zu sehen sind von links oben Annette Winkler, Geraldine Alandt, Jürgen Schluckebier, Nina Frohme, Sandra Schenk, Susanne Jahns, Janina Grampp, Birgit Schäfer, Ludmilla Follak. Vorne von links Lehrgangsleitung Annette Markert, Miriam Deilke, Kathrin Ploschka, Christine Müller, Sabrina Förstermann-Tappe, Jennifer Fränkel und Dozentin Monika Friedhoff.

Foto: KVHS

Freitag, 15. November 2019 08:54 Uhr

Imbshausen (hakö). Sie hat am 11. November um 11.11 Uhr begonnen, die für Narren und Jecken schönste Jahreszeit, auch in den Karnevalshochburgen im Landkreis Northeim. Gleich mächtig Gas gibt der Karnevalsverein Imbshausen, der zum Büttenabend bereits am Samstag, 16. November um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus "auf der (S)Passhöhe" einlädt. Reden, Tanzen und viel Musik sollen für gute Laune sorgen.

Während in Moringen beim Karnevalsverein Blau-Weiß die Vorbereitungen für den Karneval vom 14. bis 16. Februar 2020, mit erstmaligem Seniorenkarneval, auf Hochtouren laufen, übernahmen Madleen I und Timo I die Macht und Schlüsselgewalt für die Karnevalsfreunde in Hollenstedt. Das sympathische Prinzenpaar darf sich fortan auf immerhin 25 Pflichttermine freuen, sind dabei bei bunten Umzügen und fröhlichen Büttenabenden, natürlich auch auf dem eigenen am 1. Februar in der bestimmt ausverkauften Northeimer Stadthalle. Eine Woche später findet der große Karnevalsumzug durch Hollenstedt statt.

Kalefeld, Hohnstedt, Lagershausen, Imbshausen und Höckelheim am Rosenmontag schließen sich mit Umzügen an. Die Narrensaison wird auch hier wieder für viel Heiterkeit sorgen.

Fotos: Hartmut Kölling

Blaulicht
Sonntag, 17. November 2019 10:21 Uhr
Mehrere Verstöße bei Geschwindigkeitsmessungen festgestellt
Sonntag, 17. November 2019 10:11 Uhr

Northeim (r). Gegen 11:05 Uhr touchierte ein hinter einem Pkw geführter Anhänger ein anderes, auf dem Tankstellengelände befindliches, Fahrzeug. Dadurch wurde der Außenspiegel des Fahrzeugs beschädigt. Der Führer des Pkw mit Anhänger setzte seine Fahrt fort. Er konnte jedoch durch Ermittlungen identifiziert und angehört werden. Es handelt sich um einen 26 - Jährigen aus Gronau. Dieser gab an, dass er die Kollision mit dem anderen Fahrzeug nicht bemerkt habe. Am Außenspiegel des betroffenen Fahrzeugs entstand nur geringer Sachschaden, der verursachende Anhänger blieb augenscheinlich unbeschädigt.

Freitag, 15. November 2019 10:31 Uhr

Kreis Northeim (r). Die Feuerwehr Echte wurde in der Nacht zu Freitag zusammen mit der Polizei und dem Rettungsdienst zu einem Unfall gerufen. Kurz nach Mitternacht waren auf der Bundesstraße 248 zwischen Echte und Imbshausen ein Lastwagen und ein Auto in einem Kurvenbereich frontal zusammengestoßen. Die Fahrer waren jeweils nicht in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die alarmierte Feuerwehr unter der Führung vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister Thomas Wille und Gruppenführer Florian Denecke musste ausgelaufene Betriebsstoffe aufnehmen sowie die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme der Polizei ausleuchten.

Möglich wurde dies durch den umfangreichen Beleuchtungssatz, den die Ortsfeuerwehr vorhält. Sowohl der Fahrer des LKW als auch des Autos kamen verletzt in Krankenhäuser in Northeim und Göttingen. Bis in den frühen Morgen lief die Unfallaufnahme. Die B248 war deshalb immer wieder voll für den Verkehr gesperrt. Erst im September kam es an der gleichen Stelle zu einem schweren Unfall mit zwei Schwerverletzten. Einen weiteren Unfall gab es im Frühjahr wenige hundert Meter weiter. Im August gab es zudem zwischen Echte und Däderode einen tödlichen Motorradunfall auf der Bundesstraße 248.

Fotos: Mennecke/Kreisfeuerwehr

Freitag, 15. November 2019 10:01 Uhr

Northeim (r). Die in der Breiten Straße Ost vor der Goldschmiede Pfaff stehende Figur "Zwergnase" wurde in der Nacht von Mittwoch, den 13.11, auf Donnerstag, den 14.11., beschädigt. Die Figur wurde zwischenzeitlich zum Theater der Nacht transportiert, wo sie fachgerecht repariert werden soll. Eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung hat die Stadt Northeim erstattet.

Foto: Stadt Northeim

Sonntag, 10. November 2019 13:14 Uhr

Northeim (r). Am 10.11.2019 gegen 10:38 Uhr wurde die Schwerpunktfeuerwehr über Digitale Funkmeldeempfänger zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Auf der Bundesautobahn A 7 hatte sich auf der Auffahrt Northeim Nord in Fahrtrichtung Süd ein Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen ereignet. Bei einem VW Golf waren durch den Aufprall Betriebsflüssigkeiten auf die Fahrbahn geflossen. Diese mussten von den Feuerwehrleuten mit Bindemittel abgestreut werden. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht, da sich die Fahrzeuge anschließend im Baustellenbereich befanden. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Im Einsatz waren 14 Feuerwehrleute und zwei Polizeibeamte der Autobahnpolizei. Der Sachschaden konnte noch nicht genau angegeben werden.

Fotos: Horst Lange, Kreisfeuerwehr Northeim

Politik
Samstag, 16. November 2019 09:34 Uhr
SPD und FDP/GfE stehen für soliden Kreishaushalt
Freitag, 15. November 2019 09:56 Uhr

Bad Gandersheim (r). Die Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne (CDU), Johannes Schraps und Thomas Oppermann (beide SPD) begrüßen die Erhöhung der Bundesfördergelder für die Gandersheimer Domfestspiele. Ab 2020 bis einschließlich 2024 werden die jährlichen Bundesfördergelder von jetzt 49.900 Euro auf 74.000 Euro pro Jahr erhöht. Dies hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages nun beschlossen.

"Die Gandersheimer Domfestspiele sind ein Aushängeschild für die kulturelle Vielfalt in unserer Region. Dies bestätigen die mehr als 50.000 Besucher in der letzten Spielzeit.
Die Erhöhung der jährlichen Bundesförderung ist eine Anerkennung für die hervorragende Arbeit, welche die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Domfestspiele Jahr für Jahr leisten. Ebenso gilt unser Dank Achim Lenz, dem Intendanten der Domfestspiele, und deren Geschäftsführer, Thomas Groß. Beide setzen sich unermüdlich für die Gandersheimer Domfestspiele ein", so Kühne, Schraps und Oppermann in einem gemeinsamen Statement. "Wir freuen uns, dass unser gemeinsamer, parteiübergreifender Einsatz erfolgreich war. Damit haben wir für die Gandersheimer Domfestspiele nun eine deutlich langfristigere Planungssicherheit geschaffen."

Foto: hakö

Dienstag, 12. November 2019 06:32 Uhr

Langenholtensen (r). Am vergangenen Montag kam die Northeimer Kreisverband der CDU zum Kreisparteitag zusammen, um ihren neuen Vorstand zu wählen und die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft der Kreispartei zu stellen.

Der bisherige Kreisvorsitzende Dr. Roy Kühne beschloss nach sechs Jahren an der Spitze des Verbandes, nicht mehr für den Vorsitz anzutreten. Er will sich nun noch stärker seiner Arbeit als Bundestagsabgeordneter für die Menschen im Landkreis Northeim einsetzten. 

Im Vorfeld wurden verdiente Parteimitglieder geehrt und der scheidende Kreisvorsitzende Dr. Roy Kühne durfte die langjährige Bezirksvorsitzende Inge Rauschning zum Ehrenmitglied der Northeimer CDU ernennen. Zudem wurde die Gandersheimerin Gisela Meyer für ihre Verdienste mit der Ehrenmedaille der CDU ausgezeichnet. Nach den Berichten und Ehrungen ging der Parteitag zu den Vorstandswahlen über. Hierbei wurde Kerstin Lorentsen aus Northeim als Kreisvorsitzende gewählt. Damit ist sie die erste Frau an der Spitze des CDU Kreisverbandes. In ihrer Bewerbungsrede skizzierte die neue Kreisvorsitzende ihre Vorstellungen zur Zukunft der Kreispartei. „Wir sind das Dach des Hauses CDU, doch das Fundament und die Mauern stellen unsere Verbände und Mitglieder vor Ort.“ sprach Lorentsen in ihrer Rede. Die CDU will in den kommenden Jahren ihr Profil schärfen und diskussionsfreudiger werden. Die Verbände sollen noch mehr eingebunden und Kommunikationswege vereinfacht werden. 

Weiterhin wurden als Stellvertretende Kreisvorsitzende der Uslarer Bürgermeister Thorsten Bauer und David Artschwager aus Bad Gandersheim, sowie die Einbeckerin Heidrun Hoffmann-Traufall, die Lorentsen unterlegen war Als neuer Schatzmeister wurde Christian Doerries aus Einbeck gewählt und als Pressesprecher der Kalefelder Lucas Mennecke, der auf Helmar Breuker folgt. Dieser trat nach vier Jahren starker Verbandsarbeit nicht mehr an. Als Mitgliederbeauftragte wählten die Delegierten den 18-jährigen Tristan Marienhagen aus Northeim und als Schriftführerin Verena von Pape. 

Außerdem wurden 16 Beisitzer gewählt, die den geschäftsführenden Vorstand komplettieren. Diese sind: Christian Ilsemann (Bodenfelde), Tobias Grote (Katlenburg-Lindau), Ralph Schwartz (Katlenburg), Günther Ahrens (Bad Gandersheim), Wilfried Fischer (Uslar), Doris Thalheim (Katlenburg-Lindau), Olaf Lürig (Northeim), Petra Kersten (Dassel), Michael Stellmann (Northeim), Dr. Bernd von Garmissen (Dassel), Manfred Friedrich (Einbeck) und Christoph von Breitenbuch (Nörten-Hardenberg). Weiterhin hat sich der Parteitag für die Abschaffung des Delegiertensystems ausgesprochen. Damit will sich die CDU für alle Mitglieder öffnen und die Mitarbeit aller Parteimitglieder ermöglichen.

Abschließend freut sich der neue Vorstand auf eine spannende Wahlperiode und die neuen Aufgaben. Gemeinsam will man die CDU nach vorne bringen.

Foto: CDU Northeim

 

Wirtschaft
Mittwoch, 13. November 2019 07:15 Uhr
Auch für Quereinsteiger geeignet: Der Einzelhandel
Anzeige
Montag, 11. November 2019 14:46 Uhr

Holzminden (red). Bei der diesjährigen Jahrestagung in Münster erhielt das ABACUS-Nachhilfeinstitut von Steffen Ludwig für seine Leistungen im abgelaufenen Schuljahr gleich zwei Auszeichnungen. Zum einen konnte Herr Ludwig den internen Marketingpreis entgegennehmen, zum anderen erreichte sein Institut wie schon im Vorjahr den 2. Platz in der Wertung "Franchisenehmer des Jahres". Somit stand das Institut von Herrn Ludwig nun drei Jahre in Folge unter den besten beiden ABACUS-Instituten bundesweit. Nach dem Sieg 2016/17 und dem 2. Rang im Vorjahr, reichte es diesmal also erneut zu Platz zwei von derzeit insgesamt 77 ABACUS-Instituten in Deutschland.

Entscheidende Kriterien für den Titel „Franchisenehmer des Jahres“ sind in jedem Jahr unter anderem die Notensteigerungen der Nachhilfeschüler im Anmeldezeitraum, die Qualität der Nachhilfe vor Ort, Erfolgsquoten, die Zufriedenheit der Schüler und Eltern sowie das Engagement des Institutsleiters im Gesamtsystem.

Für diese großartigen Erfolge im internen Wettbewerb wurde Institutsleiter Steffen Ludwig Mitte Oktober anlässlich der Jahrestagung in Münster mit einer Reise und zwei Urkunden durch den ABACUS-Geschäftsführer Daniel Garmaier sowie den Masterfranchisenehmer Nord, Frank Hopp, ausgezeichnet.

Vom Stammsitz in Uslar aus betreut das ABACUS-Team von Herrn Ludwig seit vielen Jahren neben den Landkreisen Holzminden und Höxter auch die Landkreise Göttingen, Goslar, Hameln-Pyrmont und Northeim. Im neuen Schuljahr sind nun auch noch die nordhessischen Landkreise Kassel und Hersfeld-Rotenburg sowie der Schwalm-Eder-Kreis und der Werra-Meißner-Kreis hinzugekommen. Allen interessierten Eltern bietet das Team von Herrn Ludwig an, sich in einem persönlichen Gespräch vor Ort beim Schüler ausführlich beraten zu lassen. Terminvereinbarungen können unter der Rufnummer (05571) 91 34 58 vereinbart werden. Vorab kann man sich im Internet unter www.abacus-nachhilfe.de informieren.

Foto: ABACUS

Donnerstag, 07. November 2019 08:25 Uhr

Northeim (red). Wie sieht der Ausbildungsmarkt für inklusiv beschulte Schulabgänger oder Jugendliche mit Förderbedarf aus? Welche Möglichkeiten gibt es, den Berufseinstieg vorzubereiten und einen Beruf zu erlernen? Welche Alternativen zum unmittelbaren Ausbildungsbeginn sind denkbar? Und wie kann die Agentur für Arbeit beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützen? Antworten auf diese Fragen geben am Donnerstag, 14. November, Marlene Wycisk und Ingo Kopp, Berufsberater für Rehabilitanden in der Göttinger Arbeitsagentur. Die Veranstaltung beginnt um 17:00 in der Stadthalle Northeim, Medenheimer Str. 4, Tagungsraum I.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Eltern und Ausbildungsuchende mit Förderbedarf. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten: persönlich im BiZ, telefonisch unter 0551/520-670 oder per E-Mail an goettingen.biz@arbeitsagentur.de.

Foto: Symbolbild

Sport
Samstag, 16. November 2019 09:45 Uhr
Neue Spezies in der Schuhwallhölle gesichtet – Tiger-Hornissen rocken das Derby!
Donnerstag, 14. November 2019 08:38 Uhr

Northeim (red). Der Northeimer HC tankte am spielfreien Wochenende, das Auswärtsspiel in Leutershausen wurde um 14 Tage nach hinten verlegt, nach dem Unentschieden daheim gegen die GSV Eintracht Baunatal Kraft für die nächsten Aufgaben. Gegen Baunatal spielte das Team um den gut aufgelegten Fabian Ullrich eine gute 2. Halbzeit und holte so nach Rückstand noch einen verdienten Punkt. Das neu gewonnene Selbstvertrauen wollen Torjäger Sören Lange, er warf 9 starke Tore, nutzen um sich gut auf den nächsten Gegner vorzubereiten.

Am kommenden Sonntag den 17.11. um 17 Uhr kommt der TV Gelnhausen in die Schuhwallhalle. Die Hessen vom TV sind mit 11-13 Punkten aktuell elfter der Tabelle. Der Northeimer HC weißt 6-16 Punkte auf und ist vierzehnter. Das soll sich nach und nach ändern. Gegen den TVG aus Südost Hessen muss sich die Heimsieben um Kapitän Paul-Marten Seekamp auf einen körperlich starken Gegner mit einer robusten Spielweise einstellen. Der Angriff ist klar deren Prunkstück und den gilt es zu stoppen. Mithelfen sollen hierbei auch wieder die tollen Fans des NHC. Gegen Baunatal waren erneut über 400 Zuschauer dabei und mit ihnen im Rücken soll endlich der nächste Heimsieg eingefahren werden. Die Tageskasse öffnet um 15.30 Uhr.

Bereits um 12 Uhr spielen die Landesliga Damen des NHC ihr Derby gegen die HSG Plesse-Hardenberg 2 und um 14 Uhr spielt die männliche B in der Vorrunde zur Oberliga gegen JSG Weserbergland.

Spieltagssponsor ist am 17.11. die Mecklenburgische Versicherungsgruppe, vertreten durch die Generalvertretung von Christel Wegner. Verlost werden je zwei Tankgutscheine bei CLASSIC Reuter in Northeim im Wert von 70€, 60€, 40€ und 30€. Wer eine Gewinnspielkarte vor Ort ausfüllt kann kostenfrei teilnehmen.

#wirfürNortheim!

Foto: Spieker Fotografie.

Donnerstag, 14. November 2019 08:28 Uhr

Northeim (red). Dank einer überragenden Caro im Tor konnten die 2. Damen des NHC am Samstag den zweiten Sieg in Folge einfahren und uns nun mehr ein Platz im Mittelfeld der Tabelle (6. Platz) sichern.

Zu Anfang der Partie hatten die Frauen zunächst Probleme in der Abwehr. Sie bekamen besonders Vorsfeldes Angelika Wasowicz überhaupt nicht in den Griff und bekamen zu viele einfache Tore. Das Trainergespann reagierte sofort und stelle auf eine 6:0 Abwehrformation um. Mit Dana auf der rechten Deckungsseite hatte es Wasowicz nun nicht mehr so leicht. Zudem blühte Caro im Tor nun richtig auf und entschärfte einige (eigentlich sichere) Tore von Vorsfelde.

Auf der anderen Seite hatte Vorsfelde arge Probleme mit einer gut aufgelegte Nele Gebhardt. Nach einer Viertelstunde konnte Nele bereits sieben Tore verzeichnen und war, neben Caro im Tor, maßgebend für den Vorsprung den sich die Northeimerinnen bis dahin erarbeiten konnten (10:5). Diesen Vorsprung konnte die Mannschaft bis zur Pause sogar noch weiter ausbauen (14:8).

Die Führung wollten sich die Damen nicht mehr aus der Hand nehmen lassen und spielten zunächst weiter gut auf. Caro lief zu Hochformen auf und MTV Vorsfelde hatte immer mehr Probleme den Ball im Tor unterzubringen. Mit einem 5:0 Lauf unsererseits erhöhten die Spielerinnen auf 19:10 (40. Minute) und der Sieg schien bereits sicher.

Gerade in der Schlussphase fehlte den Handballerinnen allerdings im Angriff ein richtiges Konzept. Zu viele ungenutzte Chancen ließen Vorsfelde nochmals hoffen, als sie in der 54. Minute auf 25:21 verkürzen konnten. Inn dieser Phase war es abermals Caros Verdienst, dass sie den Sieg doch noch sicher einfahren konnten.

Am Ende gewinnen die Damen verdient mit 27:22 gegen den MTV Vorsfelde.

Am nächsten Sonntag heißt es wieder Derbytime. Zu ungewohnter Spielzeit (12 Uhr) bestreiten wir erneut ein Heimspiel. Diesmal zu Gast ist die HSG Plesse-Hardenberg II.

Foto: Symbolbild

Panorama
Donnerstag, 31. Januar 2019 10:00 Uhr
Neue Verkehrsverträge auf mehreren VSN-Regionalbuslinien
Mittwoch, 15. August 2018 06:00 Uhr

Region Harz (r). Zum Ausklang der Wandersaison lädt der Veranstalter des Brockenaufstieg am 15. September zum Harz-Cross ein. Die eintägige Langstreckenwanderung über 53 km und 450 Hm auf dem Premiumwanderweg Harzer-Hexen-Stieg bietet erfahrenen Wanderern eine tolle Herausforderung und viele landschaftliche Highlights. Die Teilnehmer starten am Samstag früh am Parkplatz Hexenritt in Braunlage. Dort gibt es eine kostenlose Parkmöglichkeit für PKW. Der Weg führt über Königshütte, Hasselfelde, die Harzköhlerei Stemberghaus, Treseburg und das Bodetal nach Thale im Ostharz. Die Wanderer erwartet eine fordernde und landschaftlich wunderschöne Strecke. Der Harz-Cross ist kein Wettbewerb, die Freude am Wandern in netter Gesellschaft steht im Vordergrund. An den insgesamt vier Eventstationen werden die Wanderer bestens versorgt. Mit Getränken, Suppe, Obst, Brötchen und weiteren Snacks können sie sich Energie für die weiteren Kilometer holen. Engagierte Teamer und Radscouts begleiten die Teilnehmer über die gesamte Strecke und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Im Ziel werden alle von einer echten Thaler Hexe würdig empfangen und können sich ihre Anstecknadel mit dem Logo des Harzer-Hexen-Stieges abholen. In geselliger Runde mit dem Helferteam und der Hexe klingt das Event gemütlich aus. Der Rücktransport nach Braunlage ist organisiert und im Startgeld enthalten. Zusätzlich buchbare Leistungen sind Übernachtung und Fußblasenversorgung.

Interessierte können sich über die Homepage des Veranstalters www.brockenaufstieg.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 2. September 2018.

Foto: Move4life

Sonntag, 12. August 2018 06:00 Uhr

Schönhagen (r). Seit März 2018 gibt es nun schon den Escape-Room in Schönhagen. Viele Teams haben sich seitdem der Herausforderung gestellt und das Rätsel um den verschwundenen Luther gelöst. Nicht nur aus der Region kamen die Gäste, nein, von überall her aus dem Kirchenkreis und weit darüber hinaus. Durchreisende aus Stuttgart, Gäste aus Wittemberg, Theologiestudierende aus Göttingen hatten wohl die weiteste Anreise. Eins hatten alle Teams gemeinsam: Spaß.

Nun freut sich das ehrenamtliche Team, das den Escape-Room der Martin-Luther-Kirchengemeinde Schönhagen betreut, auf einen besonderen Gast. Am 23. August wird Landesbischof Ralf Meister sich den Rätseln stellen. Begleiten wird ihn dabei ein Fernsehteam von RTL Nord, das über den Raum und das Spiel des Landesbischofs berichten möchte. Natürlich können die Rätsel im Raum nicht alleine gelöst werden. Ein gutes Team ist einfach wichtig, denn viele kniffelige Rätsel werden meist nur gemeinsam gelöst. Viele Köpfe und viele Ideen sind gefragt. Gerne möchte der Landesbischof mit jungen Menschen aus der Region spielen.

Dazu sucht nun die Martin-Luther-Kirchengemeinde fünf junge Menschen im Alter von 13 bis 20 Jahren, die Lust und Zeit haben, den Bischof zu unterstützen. Los geht es am Donnerstag, dem 23. August, bereits um 14 Uhr. Wer also ab 13.30 Uhr Zeit hat, ist herzlich eingeladen, sich bei der Kirchengemeinde zu melden und sein Interesse am Escape-Spiel mit dem Landesbischof zu bekunden. Wichtig ist, dass Jugendliche unter 18 Jahren eine Erlaubnis der Eltern benötigen, dass sie beim Spiel von RTL Nord gefilmt werden dürfen und die Aufnahmen gesendet werden dürfen.

Sollten mehr als fünf Interessenten sich melden, wird das Los entscheiden. Um Anmeldung bis spätestens zum 15. August per Mail unter escape@ahlborn-xp.de wird gebeten, dabei sollen Telefonnummer, Adresse und Alter angegeben werden. Wer im Team dabei ist, wird ab dem 16. August benachrichtigt.

Foto: Leine-Solling

Dienstag, 31. Juli 2018 06:00 Uhr

Sababurg (r). Im August findet der Sababurger Tierparklauf zum zehnten Mal statt. Im wunderschönen Tierpark und im angrenzenden Reinhardswald werden wieder die bewährten Strecken eingemessen. Begeisterte Zuschauer an der Strecke und die unvergleichliche Natur begleiten Sie auf der sorgfältig ausgewählten Laufstrecke.

Als vorletzter Lauf zum Reinhardwald Lauf- und Walkingcup 2018 kann man hier noch fehlende Punkte erlaufen.

Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg.

Unsere Wollschweine freuen sich auf Ihre Unterstützung!

Ihre Spende für die Wollschweine
Wollschweine wurden ursprünglich in Ungarn gezüchtet. Ihre typischen lockigen Borsten schützen sie gut vor Witterungseinflüssen, so dass sie sich hervorragend im Freien halten lassen. Als „Fettschweine“ wurden Sie im letzten Jahrhundert von magereren Sorten fast vollständig verdrängt. Der Tierpark hält eine kleine stabile Rotte in verschiedenen Farben, die sich sehr wohl fühlen und eifrig für Nachwuchs sorgen. Insbesondere die Ferkel machen allen Besuchern immer sehr große Freude. Der Erhalt alter Nutztierassen ist ein zentrales Anliegen des Tierparks Sababurg. Mit Ihrer Teilnahme am Tierparklauf leisten Sie einen tollen Beitrag zur Realisation dieses wichtigen Projektes.

Die Laufstrecken
Die Laufstrecken innerhalb des Tierparks führen über befestigte Parkwege. Vom Einsteiger bis zum „Profi“ – es ist für jeden etwas dabei!

Halbmarathon
Für die Halbmarathondistanz folgen die Läufer dem ersten Teil der Tierparkrunde, bevor sie das Gelände verlassen. Über die befestigten Wirtschaftswege durch den Reinhardswald erreichen die Läufer dann wieder die Zielgerade im Tierpark. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2002 und älter möglich.

10 km-Strecke
Der Lauf über die 10 km-Distanz folgt zwei Mal der 5-km-Rundstrecke. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2004 und älter möglich.

5 km-Strecke und 5 km-Walking
Die Rundstrecke folgt der historischen Außenmauer innerhalb des Tierparks und gibt einen guten Überblick über die Gesamtdimension des Parks. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2008 und älter möglich.

Schüler 1.000 m und Bambini 500 m
Die Schüler und die Bambinis laufen auf einer zentralen Kurzstrecke im Blickfeld der Zuschauer. Wenn erforderlich, dürfen die Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Klasseneinteilung
Der Lauf ist beim HLV angemeldet und wird als Volkslauf gewertet. Gewertet wird in 11 Altersklassen

Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Startzeiten:
Halbmarathon 09:00 Uhr
Bambini 500 m 09:10 Uhr
Schüler 1.000 m 09:30 Uhr
10 km-Strecke 10:00 Uhr
5 km-Strecke 10:15 Uhr
5 km-Walking 10:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte bis 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes! Änderung der Startzeiten vorbehalten.

Startgeld
Das Startgeld beträgt für Einzelläufer 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis einschließlich Jahrgang 1999 starten für 2,00 €. Das Startgeld zahlen Sie bitte direkt im Tierpark bis spätestens 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Laufes. Im Startgeld ist der Tageseintritt, Einlass bis 10:00 Uhr, auch für Familienmitglieder bereits enthalten.

Ein großer Anteil des Startgeldes fließt direkt in die Unterstützung der Wollschweine. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Die Sieger der jeweiligen Altersklassen erhalten eine Medaille, die Gesamtsieger einen Pokal. Urkunden und Ergebnislisten können auch über www.tierparklauf.de ausgedruckt werden. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt.

Anmeldungen
Eine Voranmeldung ist online über www.tierparklauf.de bis zum 17.08.2018 möglich. Weiterhin ist eine Anmeldung am Lauftag bis spätestens 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes möglich. Eine spätere Anmeldung ist ausgeschlossen.

Veranstalter
Landkreis Kassel, Eigenbetrieb Jugend-und Freizeiteinrichtungen Mit freundlicher Unterstützung der LG Reinhardswald, der LAG Wesertal und des Lauftreffs Hofgeismar. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tierparklauf.de

Sanitäre Einrichtungen
Toiletten sind vorhanden. Duschmöglichkeiten werden angeboten.

Medizinische Betreuung
DRK Deutsches Rotes Kreuz Oberweser/Wahlsburg.

Machen Sie mit! Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg!

  

Fotos: Tierpark Sababurg

Sonntag, 29. Juli 2018 06:00 Uhr

Göttingen (r). Am Samstag, dem 4. August 2018 ab 20 Uhr startet Rock am Kauf Park in die nächste Runde! Zum bereits 16. Mal findet der größte Bandnachwuchs-Wettbewerb in der Region statt. Im Rahmen des Contests Rock am Kauf Park treten drei ausgewählte Nachwuchsbands in einem musikalischen Wettstreit gegeneinander an:

1. Surlife
2. Wasted Act
3. Freight Yard

Im Anschluss kürt die Fach-Jury die Gewinnerband. Mit dabei der Fernsehmoderator, DFB-Stadionsprecher und Antenne Niedersachsen Wochenende-Moderator Andreas Wurm, der die Künstler und Besucher durch einen spektakulären Abend führen wird. Die Gewinnerband erhält einen Studioaufnahmetag am 17. Oktober 2018 in den Peppermint-Studios in Hannover und einen Auftritt auf dem KWP-Festival am 18. August in Göttingen.

Am Abend findet zudem ein großes Gewinnspiel für alle Besucher statt. In den Umbaupausen gibt es tolle Liveauftritte auf der Kolonnaden-Stage der Göttinger Dance Company. Selbstverständlich wird es ein umfangreiches gastronomisches Angebot, ergänzt durch eine internationale Food Truck-Meile, geben, sodass auch der kulinarische Genuss bei den Besuchern nicht zu kurz kommt.

Zu Rock am Kauf Park ist ein kostenloser Buspendeldienst eingerichtet. Am 4. August fahren die Busse von Bahnhof Bussteig D zum Kauf Park um 19 Uhr, 19:30 Uhr und 20 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt vom Kauf Park zum Bahnhof Bussteig D um 23 Uhr, 23:30 Uhr, 24 Uhr und direkt nach Veranstaltungsende.

Umsonst & draußen & live findet Rock am Kauf Park mit der Unterstützung namhafter Sponsoren statt: Die Volksbank Kassel Göttingen, Sound & Vision, Coca-Cola, Antenne Niedersachsen, Göttinger Tageblatt, Warsteiner Brauhaus, Catering- & Veranstaltungsservice Oppermann und das Autohaus DiT unterstützen diese einzigartige Nachwuchsförderung. Ein großartiges Potential von vielen Musikbands ist in der Region Südniedersachsen vorhanden. Die drei besten haben die Chance, sich professionell darzustellen.

Bevor die große Rock am Kauf Park-Bühne von den Nachwuchstalenten in Beschlag genommen wird, findet am Mittag ab 11 Uhr ein großes Open-Air-Schlagerfestival statt: Anita und Alexandra Hofmann, Anni Perka, Laura Wilde, Marina Koller, Verena und Nadine, Natalie Lament, Die Himmelsstürmer, Daniela Alfinito, Norman Langen, NIC, Andreas Hammerschmidt, Leo Rojas und Stefan Micha sind zu Gast und geben im Anschluss eine große Autogrammstunde. Am Vorabend findet zusätzlich ab 17:30 Uhr das Franziska Open-Air auf der großen Außenbühne des Kauf Parks statt.

Am 3. sowie 4. August bietet der Kauf Park Musikauftritte für Jung und Alt und lädt herzlich dazu ein.

Foto: Redaktion

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de