Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Mittwoch, 14. November 2018 13:22 Uhr
Sperrung der Richtungsfahrbahn Kassel der BAB A7 zwischen den Anschlussstellen Seesen (Harz) und Northeim Nord
Mittwoch, 14. November 2018 10:50 Uhr

Dassel (red). Das Niedersächsische Forstamt Dassel bejagt am Freitag, 16. November 2018, sein Revier Fredelsloh. Betroffen sind die Waldbereiche zwischen Delliehausen, Tönnieshof und Espol. Da während der großräumigen Bewegungsjagd plötzlich Wild über die Straße wechseln kann, wird auf der Landstraße 547 sowie den Kreisstraßen 431 und 435 abschnittsweise die Geschwindigkeit auf 30 Km/h beschränkt. Die Einschränkung gilt für den Zeitraum von 9.30 bis 15 Uhr. Revierförster Thorsten Möhlenhoff appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, auf den genannten Straßen mit besonderer Aufmerksamkeit zu fahren und auf Wild und Jagdhunde in diesem Bereich zu achten. Nach Beendigung der Jagd wird die Geschwindigkeitsbeschränkung umgehend wieder aufgehoben. Waldbesucher werden gebeten, an diesem Tag auf andere Waldgebiete auszuweichen.

Autofahrer bitte mit besonderer Aufmerksamkeit fahren und auf Wild und Jagdhunde achten!

Foto: Niedersächsische Landesforsten

Mittwoch, 14. November 2018 10:34 Uhr

Northeim (r). Der Rat der Stadt Northeim hat in seiner Sitzung am 10.11.2016 die grundsätzliche Zusammensetzung des Migrationsrates beschlossen. In der Zwischenzeit hat es einige Veränderungen und Neubenennungen gegeben, so dass jetzt folgende Mitglieder dem Migrationsrat angehören:

Nino Novakovic (Vorsitzender), Zdravko Dusanek (stv. Vorsitzender), Yvonne Mascioni (Schriftführerin), Sabine Schneider (stv. Schriftführerin), Driss Bouchrim, Tatjana Brodel, Yuliya Divivi, Abdullah Dömen, Nawal El Ahmar, Thomas Kind, Nagihan Köse, Nasim Moschref, Alice Messerschmidt, Dr. Reza Nezamzadeh, Frigga Weiß-Ziörjen, Ilsemarie Waechter, Hamsa Omeirat, Mariana Zaharia Binder und Marianne Olliges als Vertreterin der Verwaltung.

Der Migrationsrat setzt sich für ein friedliches Zusammenleben aller Northeimer/innen ein und vertritt dabei vorrangig die Belange von Migranten. Interessierte können sich gerne an den Vorsitzenden Nino Novakovic novakovic2005@gmail.com oder die Geschäftsstelle bei der Stadt Northeim, Anja Lustig, lustig@northeim.de, Telefonnummer: 05551/966-331, wenden.

In Zusammenarbeit mit dem Seniorenat, dem Beirat für Menschen mit Behinderungen und dem Jugendbeirat wird sich der Migrationsrat am 15. und 16. Dezember in einer Wechselbude auf dem Weihnachtsmarkt präsentieren.

Foto: Migrationsrat Stadt Northeim

Mittwoch, 14. November 2018 10:16 Uhr

Northeim (red). Bei der Monatsauslosung der Lotterie Sparen und Gewinnen in Hannover entfielen am 12. November 2018 insgesamt 1.469 Gewinne mit einer Gewinnsumme von insgesamt 21.825,-- Euro an Lotteriesparer der Kreis-Sparkasse Northeim.

Folgende Gewinne entfielen auf teilnehmende Kunden der KSN:

• 1 Gewinne in Höhe von 10.000,-- EUR entfiel auf die Losnummer 547.988,

• 1 Gewinne in Höhe von 2.500,-- EUR entfiel auf die Losnummer 572.526,

• 2 Gewinne in Höhe von je 1.000,-- EUR entfielen auf die Losnummern 578.652 und 2.388.729

• 1.465 Gewinne zu je 5,-- EUR entfielen auf alle Lose mit den Endziffern 13, 46, 70 und 91.

Weitere Informationen unter www.KSN-Northeim.de oder persönlich in allen Geschäftsstellen der KSN.

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Gewinnlisten liegen in den Geschäftsstellen der KSN aus.

Foto: Symbolbild

Mittwoch, 14. November 2018 09:57 Uhr

Samstag 01.12.2018, 10 – 22:30 Uhr und Sonntag 02.12., 10:00 – 16:00 Uhr

Tänzerisches Musizieren - Kurs inklusive Aufführung: Der Wunschpunsch

Vivien Zeller hat die BesucherInnen des Theaters der Nacht bereits als wahre Geigenvirtuosin des Duos Zeller/Suchanek begeistert. Nun bietet die professionelle Musikerin und geduldige Lehrerin mit langjähriger Erfahrung einen Kurs „Tänzerisches Musizieren“ an. Hier erprobt sie mit den Teilnehmenden Grooves und Verzierungen am Instrument und in der Bewegung.

So bekommt jede und jeder ein Gefühl für Betonungen, Bögen und Pausen. Der Kurs findet statt im Theater der Nacht in der Oberen Straße 1 in Northeim. Am Samstag, 1. Dezember, startet der Kurs um 10:00 Uhr, um 20:00 Uhr wird die Vorstellung „Der Wunschpunsch“ angeboten (im Kurspreis inkludiert). Am Sonntag, 2. Dezember, wird noch einmal von 10:00 bis 16:00 Uhr gegrooved. 

Kursgebühr: 150 Euro, maximal 10 Teilnehmende

Leitung: Vivien Zeller, Anmeldung: vivien@vivienzeller.de

Samstag 01.12.2018, 16:00 Uhr

Die Sterntaler und andere Geschichten (Kinder)

Eine Sammlung Grimmscher Märchen hat Frau Mond in ihrem Bauchladentheater, die sie mit Stabfiguren und Marionetten am Samstag, 1. Dezember, um 16:00 Uhr im Theater der Nacht in der Oberen Straße 1 in Northeim für Kinder ab 4 Jahren erzählt: Vom dicken, fetten Pfannekuchen, der jedem, der ihn essen will, davonrollt; ein hungriges kleines Mädchen entdeckt sie und schenkt ihm ein wunderliches Töpfchen mit süßem Brei; mit dem Märchen vom goldenen Schlüssel öffnet sie ihr eigentliches Schatzkästchen – ihren kugelrunden Bauch.

Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 5,50 Euro

Sonntag 02.12.2018, 16:00 Uhr

Frau Holle (Kinder)

Am Sonntag, 2. Dezember, um 16:00 Uhr ist Frau Holle zu Gast im Theater der Nacht in der Oberen Str. 1 in Northeim. Sie wohnt in einem großen Schneemann und wenn der seine Tore öffnet, erleben wir die Geschichte von Pech-Marie und Gold-Marie. Das bekannte Märchen der Brüder Grimm wird von der Puppenspielerin Tatyana Khodorenko aus Göttingen einmal ganz anders erzählt: Was ist los mit Frau Holle? Es will gar nicht schneien in diesem Winter. Gut, dass ihre Kollegin aus Russland zufällig vorbeikommt und aushilft. Aber nicht alles kommt so, wie man es erwartet …

Das Stück für Kinder ab 5 Jahren wird untermalt mit russischer Klassik und Volksmusik. Der Eintritt beträgt 14 Euro, ermäßigt 9 Euro.

Freitag 07.12.2018, 20:00 Uhr

Händels Hamster (Kinder)

Ein Figurentheaterstück über kleine Nager und große Musikgeschichte, den neuesten Klatsch & Tratsch, finanziellen Ruin, bedrohliche Katzen und die Abgründe des Künstlerdaseins. Im Auftrag der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen und unter der Regie von Neville Tranter wird von einem Wendepunkt in Händels Leben erzählt. Das Stück ist am Freitag, 7. Dezember, um 20:00 Uhr im Theater der Nacht in der Oberen Straße 1 in Northeim zu erleben. Der Eintritt beträgt 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Samstag 08.12.2018 und Freitag 21.12., je 16:00 Uhr

Flausenschürfen mit Rupert vom Retoberg

Komödiantische Theaterführung

Rupert vom Retoberg führt am Samstag, 8. Dezember, um 16:00 Uhr durch das Theater der Nacht in der Oberen Straße 1 in Northeim. Er gewährt Blicke hinter die Kulissen und in die Geschichte des Hauses und der Stadt Northeim. Da er gerne forscht, aber auch allerlei Flausen im Kopf hat, wird es sicherlich eine sowohl tiefschürfende als auch unterhaltsame Veranstaltung.

Der Eintritt beträgt 12 Euro, maximal 20 Teilnehmer 

Samstag 08.12.2018, 20:00 Uhr

Der Vogelkopp

Handgeführte Tischfiguren sind die Hauptdarsteller in dem Stück „Der Vogelkopp“ nach einer Erzählung von Albert Wendt, das am Samstag, 8. Dezember, um 20:00 Uhr im Theater der Nacht in Northeim, Obere Straße 1, zu erleben ist. Ein Holzfäller will von einem Tag auf den anderen seine Mütze nicht mehr ziehen. Er behauptet, Vögel darunter zu haben. Unerhört!!! Der königliche Untersekretär jagt ihn fort, seine Frau lässt sich scheiden. Aber er behält einen hellen Kopf... Das Stück ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder von zehn Jahren an geeignet. Der Eintritt beträgt jeweils 18 Euro beziehungsweise 14 Euro.

Sonntag 09.12.2018, 16:00 Uhr

Der Winterkönig oder Wie es einmal fast Winter geblieben wäre (Kinder)

Mit großen Wankelfiguren, Maskengestalten und Tischfiguren wird dieses Wintermärchen gespielt, das am Sonntag, 9. Dezember, um 16:00 Uhr im Theater der Nacht, Obere Str. 1, in Northeim zu erleben ist. Es schneit und der Sturmwind pfeift ums Haus. Jakob und Lena können nicht schlafen. Da finden sie einen Schneehasen, der sie bittet, die Frühlingsfee aus den Fängen des Winterkönigs zu befreien. Damit beginnt für die Kinder eine abenteuerliche Reise. Das Stück ist geeignet für Kinder ab 5 Jahren und kostet 14 Euro beziehungsweise 9 Euro Eintritt.

Für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene gibt es um 14:30 Uhr und um 17:00 Uhr Gelegenheit zum Stabfigurenbau. Materialkostenbeitrag: 5,50 Euro

Freitag 14.12.2018

Literaturcafé: Gedichte und Lieder zur Gitarre

Der Liedermacher Oliver König aus Northeim vertont sowohl Gedichte und Balladen klassischer Autoren wie Goethe, Heine oder Fontane, er schreibt aber auch eigene Lieder. In der Tradition von Franz Josef Degenhardt und Reinhard Mey macht er mit seiner Gitarre Musik, die den Zuhörer berührt, zum Schmunzeln, aber auch zum Mit- und Nachdenken anregt. Keine Weihnachtslieder, aber als literarisch-musikalisches Special in unserer Reihe eine stimmungsvolle Stunde in der Vorweihnachtszeit. Die Veranstaltung findet statt am Freitag, 14. Dezember, um 16:00 Uhr im Theater der Nacht in der Oberen Straße 1 in Northeim.++ Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Freitag 14. und Samstag 15.12.2018, je 20:00 Uhr

Der Mond 

Mit Masken, Stabpuppen und Großfiguren, mit Musik, Gesang und Wortwitz präsentiert das Theater der Nacht das Stück „Der Mond“ frei nach dem Märchen der Brüder Grimm am Freitag, 14. und Samstag, 15. Dezember, jeweils um 20:00 Uhr auf seiner Bühne in der Oberen Str. 1 in Northeim. Zu Zeiten, als es am Himmel noch keinen Mond gab, stahlen vier Burschen eine große runde Laterne aus dem Nachbarland, die dort Mond genannt wurde. Sie brachten die Lampe in ihr eigenes Land und waren von da an gemachte Leute. Denn als Mondputzer verdienten sie nun viel Geld. So verging ihr Leben in Saus und Braus und als sie sterben mussten, nahm jeder von ihnen seinen Teil der Lampe mit ins Grab...

Ein Stück über das Leben, den Tod, die Lust und das Leid – für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren. Der Eintritt beträgt 20 Euro ermäßigt 15 Euro.

Samstag 15.12.2018, 16:00 Uhr

Der kleine Häwelmann (Kinder)

Am Samstag, 15. Dezember, um 16:00 Uhr zeigt das Theater der Nacht in Northeim, Obere Str. 1, die Figurentheatervorstellung „Der kleine Häwelmann“ nach der Geschichte von Theodor Storm für Kinder ab 4 Jahren. Der kleine Häwelmann hat seine eigene Sprache, brabbelt, quakt und kräht, wie es kleine Leute tun, wenn sie noch nicht heraus sind aus den Windeln. Er kann nicht mal laufen, aber will gleich durch die ganze Welt reisen. Und Frau Mond, hingerissen von seinem Charme, hilft ihm dabei! Ruth Brockhausen spielt die Geschichte aus dem Bauchladentheater mit Puppen und Stabfiguren. Der Eintritt beträgt 8 Euro ermäßigt 5,50 Euro.

Sonntag 16.12.2018, 16:00 Uhr

Der Teufel mit den 3 goldenen Haaren (Kinder)

Mit Tischfiguren, Stabfiguren und Masken spielt Heiko Brockhausen das Stück nach dem Grimmschen Märchen am Sonntag, 16. Dezember, um 16:00 Uhr im Theater der Nacht in Northeim, Obere Str. 1. Es war einmal ein Müllersjunge, dem wurde geweissagt, er werde eines Tages die Tochter des Königs heiraten. Der König aber schickt diesen unliebsamen Schwiegersohn als Überbringer seines eigenen Todesurteils ins Schloss, und von dort kurzerhand zur Hölle, mit der unlösbaren Aufgabe, ihm drei goldene Haare vom Kopfe des Teufels zu holen …

Die Vorstellung ist geeignet für Kinder ab 6 Jahren, macht aber auch immer wieder Erwachsenen Spaß. Der Eintritt beträgt 14 beziehungsweise 9 Euro 

Freitag 21.12.2018, 20:00 Uhr

Die Wunderkammer

Ein Marionenttenspiel der besonderen Art! In unterschiedlichen Szenen versetzen die Fadenfiguren durch ihre einzigartige Magie und scheinbare Schwerelosigkeit ihr Publikum in Staunen. Eine Koproduktion der Figurenspieler Alice-Therese Gottschalk, Raphael Mürle und Frank Soehnle. Am Freitag, 21. Dezember, sind sie um 20:00 Uhr zu Gast im Theater der Nacht in der Oberen Straße 1 in Northeim. Der Eintritt beträgt 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Samstag 22. und Sonntag 23.12.2018, je 16:00 Uhr

Die Lumpenprinzessin (Kinder)

Der englische Offizier Captain Crewe lebt mit seinem Töchterchen Sara glücklich in Indien. Als der Erste Weltkrieg ausbricht, muss der Vater in den Krieg. Sara kommt als Vorzeigeschülerin in ein Londoner Internat. Aber dann wird der Vater im Krieg vermisst und sie wird zum Laufmädchen degradiert. Allein ihre Geschichten helfen ihr – und den anderen Kindern! Eine alte Begebenheit, leider immer wieder hochaktuell. Das Figurentheaterstück nach dem Kinderbuch von Frances Hodgson Burnett wird am Samstag, 22. und Sonntag, 23. Dezember, jeweils um 16:00 Uhr im Theater der Nacht in der Oberen Straße 1 in Northeim gezeigt. Das Stück ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet, der Eintritt beträgt 14 Euro ermäßigt 9 Euro.

Freitag 28. und Sonntag 30.12.2018, je 16:00 Uhr

Die Sterntaler und andere Geschichten (Kinder)

Eine Sammlung Grimmscher Märchen hat Frau Mond in ihrem Bauchladentheater, die sie mit Stabfiguren und Marionetten am Samstag, 28. und Sonntag, 30. Dezember, jeweils um 16:00 Uhr im Theater der Nacht in der Oberen Straße 1 in Northeim für Kinder ab 4 Jahren erzählt: Vom dicken, fetten Pfannekuchen, der jedem, der ihn essen will, davonrollt; ein hungriges kleines Mädchen entdeckt sie und schenkt ihm ein wunderliches Töpfchen mit süßem Brei; mit dem Märchen vom goldenen Schlüssel öffnet sie ihr eigentliches Schatzkästchen – ihren kugelrunden Bauch.

Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 5,50 Euro

Freitag 28.12.2018, 20:00 und Samstag 29.12., 16:00 Uhr

Momo (Kinder + Erwachsene)

Mit Tischfiguren, Maskenspiel und Musikbegleitung zeigt das Theater der Nacht in Northeim, Obere Str. 1, das Stück „Momo“ nach dem Roman von Michael Ende. Zeitdiebe wollen die Menschen dazu bringen, Zeit zu sparen wie Geld. Je mehr man aber versucht, Zeit zu sparen, desto "kürzer" werden die Tage und Wochen. So hinterfragt Michael Ende unseren Umgang mit Zeit und Geld. Er setzt gegen die grauen Herren das Mädchen Momo, die Schildkröte Kassiopeia und Meister Hora, den geheimnisvollen Verwalter der Zeit. Neben liebevoller Figurengestaltung und -führung, den bedrohlichen „grauen Herren“ und einem beeindruckenden Meister Hora begeistert die Inszenierung mit einem phantastischen Bühnenbild. 

Die Vorstellung am Freitag, 28. Dezember, beginnt um 20:00 Uhr, die am Samstag, 29. Dezember, um 16:00 Uhr.

Das Stück ist geeignet für Kinder ab 10 Jahren, der Eintritt beträgt 20, ermäßigt 15 Euro. 

Sonntag 30.12.2018, 19:00 Uhr

Der Wunschpunsch 

Tisch- und Klappmaulfiguren kommen zum Einsatz in dem Stück „Der Wunschpunsch“ nach der Geschichte von Michael Ende, das am Sonntag, 30. Dezember, um 29:00 Uhr im Theater der Nacht, Obere Str. 1, in Northeim zu erleben ist. Gewürzt mit ein wenig „Comedy-Acting“, spielen Ruth und Heiko Brockhausen die Geschichte um den Zauberer Beelzebub Irrwitzer und die Geldhexe Tyrannja Vamperl. Die konnten ihr Soll an bösen Taten nicht erfüllen. Nun müssen sie die ganze Erde auf einen Schlag verderben! Wird es ihnen mit Hilfe des sagenumwobenen, satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsches gelingen? Der dicke Kater "Maurizio di Mauro" und der zerrupfte Rabe "Jakob Krakel" wollen das irgendwie verhindern.

Das Stück ist geeignet für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren, der Eintritt beträgt 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Monntag 31.12.2018, 19:30 Uhr

SILVESTER im Theater der Nacht 

„Der Wunschpunsch“, kulinarische Köstlichkeiten und Live-Musik 

Das Theater der Nacht in der Oberen Str. 1 in Northeim beschließt das Jahr mit dem Stück „Der Wunschpunsch“, Speisen und Elexieren aus Beelzebub Irrwitzers Zauberlabor und dem musikalischen Gebräu der „Schrägen Vögel“. Das Spektakel am Montag, 31. Dezember, beginnt um 19:30 Uhr. Der Eintritt inklusive Buffet und Musik beträgt 85 Euro, ermäßigt 75 Euro.

 

Foto: Theater der Nacht

Werbung
Blaulicht
Dienstag, 13. November 2018 11:13 Uhr
Geflügelschlachtbetrieb stand in Flammen
Montag, 12. November 2018 19:40 Uhr

Northeim (red). Ein oder mehrere Schmierfinken beschmierten am vergangenen Wochenende die Hausfassade der Kinderbetreuungseinrichtung Zwergenland. Mit roter und schwarzer Farbe haben die bislang unbekannten Täter einen Schaden von 300 Euro verursacht. Farbspritzer in schwarzer und roter Farbe in einer Höhe von bis zu vier Metern lassen auf einen Farbwurf schließen. Auch einige Spielgeräte wurde durch die Farbspritzer beschädigt. Mit einer Spraydose wurde eine Außenjalousie mit dem Wort "LOL" besprüht. Die Northeimer Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat beitragen können, werden unter der Telefonnummer 05551-70050 entgegengenommen.

Foto: Symbolbild

Sonntag, 11. November 2018 14:33 Uhr

Northeim (red). So eben gab die Polizei bekannt, dass in der Nacht zum Sonntag bislang unbekannte Täter auf dem Northeimer Stadtfriedhof muslimische Grabsteine beschmiert haben. Auf zwölf Grabsteinen wurden Hakenkreuze mit roter Farbe gesprüht.

Friedhofsbesucher haben gegen 09.00 Uhr die Farbschmierereien entdeckt und die Entdeckung an die Polizei übermittelt. Eine Tatortgruppe der Polizeiinspektion ermittelt derzeit mit einer Spurensicherung. Weitere Ermittlungen werden wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung, Störung der Totenruhe und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vom Staatsschutzkommissariat der Polizeiinspektion Northeim/Osterode durchgeführt.

Hinweise und Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05551-70050 entgegen. Derzeit geht die Polizei von einem Sachschaden in Höhe von 1.300 Euro aus.

Foto: Bilal Demirkale

Samstag, 10. November 2018 12:35 Uhr

Northeim (red). Bei einem Verkehrsunfall am Freitag, den 09. November, gegen 09.55 Uhr entstand ein Sachschaden von ca. 13.000 Euro. Der Unfall ereignete sich im Kreuzungsbereich der Graf-Otto-Straße/Wallstraße. Ein 67 Jahre alter Autofahrer aus Northeim war auf der Wallstraße in südlicher Richtung unterwegs. Eine 82-jährige Northeimerin fuhr auf der Graf-Otto-Straße in Richtung Bürgermeister-Peters-Straße und wurde auf der vorfahrtberechtigten Straße des überquerenden 67-jährigen Northeimers übersehen.

Durch die Wucht des seitlichen Aufpralls wurde der Pkw der 82-Jährigen gegen einen in der Wallstraße haltenden Pkw gestoßen, der von einem 51-Jahre alten Northeimer geführt wurde. Der Wagen der verunfallten Frau hat einen wirtschaftlichen Totalschaden von 9.000 Euro. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrzeuginsassen blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt.

Foto: Symbolbild

Freitag, 09. November 2018 12:17 Uhr

Dassel (red). Am Sonntag, dem 4. November, in der Zeit zwischen 17 und 18.20 Uhr, nutzten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter die kurzfristige Abwesenheit der Bewohner und verschafften sich Zutritt in das Wohnhaus "Am Bierberg" . Außer Bargeld sind aus der Wohnung die beiden Hunde der Familie verschwunden. Bei den Hunden handelt es sich um zwei Rüden der Hunderasse Mops, die auf die Namen "Bodo" und "Leopold" hören.

"Bodo" ist acht Jahre alt, beigefarben mit schwarzer Maske. "Leopold" ist vier Jahre alt, dunkel gestromt mit heller Blesse. Beide Hunde sind sehr zutraulich. Ob die Hunde nach der Tat durch eine offene Tür weggelaufen sind oder von den Tätern sogar bewusst entendet wurden, kann zurzeit noch nicht gesagt werden. Hinweise zur Tat, insbesondere zum Verbleib der Hunde, werden an die Polizei in Dassel (Tel.: 05564-2227) oder in Einbeck (Tel.: 05561-949780) erbeten.

Foto: Polizei

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Montag, 12. November 2018 14:30 Uhr
Dr. Roy Kühne: "Sofortprogramm Pflege umgesetzt" - Umfangreiche Verbesserungen durch Pflegepersonal-Stärkungsgesetz beschlossen
Montag, 12. November 2018 09:27 Uhr

Einbeck/Hannover (red). Wieder einmal nutzten zahlreiche interessierte Bürger- und Bürgerinnen aus dem Landkreis Northeim die Möglichkeit an einer Plenarsitzung in Hannover teilzunehmen. Nach der Begrüßung durch Mitarbeiter der Landtagsverwaltung und der Präsentation des neuen Landtagsfilmes, erlebten die Besucher aus dem Landkreis eine spannende Plenarsitzung. In den Eingaben wurden Belange der Bürger- und Bürgerinnen aus Niedersachsen diskutiert, und ob diesen nachgegangen werden kann. Daran schloss sich eine große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen an zum Thema „Mobilitätswende, Gesundheit und Klimaschutze. Niedersachsen auf dem Wege zum Fahrradland Nr.1?“ 

In der sich anschließenden Diskussion, stand Christian Grascha für die Fragen der Gäste zur Verfügung. Die Fragen waren vielfältig. Viel wurde auch zu technischen Abläufen gefragt. Was die Zuhörer immer interessiert, ist die Unruhe unter den Abgeordneten im Parlament bei den Redebeiträgen, was viele als unaufmerksam interpretieren. Christian Grascha erläuterte das Parlament sei eine Art Großraumbüro. Hier würde neben den Redebeiträgen oft gearbeitet. Auch würden die Abgeordneten häufig Gespräche vereinbaren, um Probleme vor Ort im Wahlkreis zu beraten. Das Plenum biete hier die einzigartige Möglichkeit Minister, Staatssekretäre und Abgeordnete, auch aus den anderen Fraktionen, in einer Diskussionsrunde zusammen zu führen. Die Besucher fanden es eindrucksvoll, dass die Petitionen der Bürger- und Bürgerinnen direkt im Landtag verhandelt werden, so dass jeder Abgeordnete die Möglichkeit hat sich für die Belange der Bürger- und Bürgerinnen aus seinem Wahlkreis direkt einzusetzen.

Inhaltliche Themen, die von den Bürgern- und Bürgerinnen angesprochen wurden, waren das Postamt in Einbeck, die Sportstättenerhaltung und der Brückenneubau in Olxheim. Die geplante Zugverbindung Einbeck – Göttingen über die neue Bahnstrecke wurde hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit hinterfragt. 

Zur Landesgartenschau in Bad Gandersheim erläuterte Grascha, dass eine finanzielle Förderung durch das Land sicherlich angebracht sei. Aber er selbst sehe in der geplanten Landesgartenschau eine Chance für die Region. Hier sei kommunale Zusammenarbeit wichtiger denn je.

Der FDP-Politiker Grascha betonte zum Abschluss, wie wichtig es sei, direkt zu erklären und zu diskutieren. „Ich freue mich immer, wenn ich den Bürgerinnen und Bürgern meiner Heimat die Arbeit im Landtag vorstellen kann“, sagte Christian Grascha. Der Besuch des Landtages sei eine gute Möglichkeit, den Landtag und die Arbeitsweise unserer Landespolitiker und Landespolitikerinnen kennenzulernen, so Grascha weiter. Aus den Diskussionen ist es immer möglich viele Anregungen für die politische Arbeit im Land aber auch im Kreistag.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die gerne an einer Fahrt teilnehmen möchten, können sich im Wahlkreisbüro von Christian Grascha Tiedexer Str.19 in Einbeck unter Telefon: 05561-7939966 oder unter mail@christian-grascha.de informieren.

Foto: FDP

Samstag, 10. November 2018 08:47 Uhr

Niedersachsen/Bad Gandersheim (r). Mit einer parlamentarischen Anfrage zum Nichtraucherschutz in Niedersachsen hat sich der Bad Gandersheimer SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Schwarz gemeinsam mit weiteren SPD-Abgeordneten im September an die Landesregierung gewandt. In ihrer Antwort an die Abgeordneten gibt die Landesregierung nun einen Überblick über die Entwicklungen und Auswirkungen des Niedersächsischen Nichtraucherschutzgesetztes (Nds. NiRSG) in den vergangenen Jahren.

Demzufolge kann auch im elften Jahr nach Inkrafttreten der Regelung festgehalten werden, dass sich diese bewährt hat und in der Bevölkerung weitestgehend akzeptiert ist. Insbesondere werde der Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens gewährleistet, ohne Raucherinnen und Raucher zu diskriminieren, heißt es von Seiten der Landesregierung. Auch für die Gastronomie ist das Nichtraucherschutzgesetz nach anfänglichen Schwierigkeiten heute kein Thema mehr. 

Hinsichtlich der Nichtraucherzahlen ist weiterhin ein kontinuierlicher Zuwachs zu beobachten. Danach liegt der Anteil der Nichtraucher in der Bevölkerung bei 78,2%. Das Land Niedersachsen liegt mit 76,2% geringfügig unter diesem bundesdeutschen Durchschnitt.

Der bundesweite Anteil der rauchenden Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren ist in den letzten 14 Jahren ebenfalls rückläufig. Er hat sich von 27,5% im Jahr 2001 auf 7,8% im Jahr 2015 um über zwei Drittel verringert. Auch bei den jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 25 Jahren geht die Verbreitung des Rauchens zurück. Im Jahr 2001 rauchten 44,5% der jungen Erwachsenen, im Jahr 2015 noch 26,2%.

Gründe für den kontinuierlichen Rückgang der Raucherzahlen sieht die Landesregierung neben den gesetzlichen Regelungen vor allem in Aufklärungskampagnen und den wiederholt gestiegenen Preisen für Tabakprodukte.

Uwe Schwarz, gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion und Initiator der Anfrage, sieht trotz der positiven Erkenntnisse weiterhin Handlungsbedarf in Sachen Nichtraucherschutz: „Die Tatsache, dass immer weniger Menschen rauchen, ist natürlich erfreulich und zeigt, dass die gesetzliche Regelung wirkt. Nichtsdestotrotz müssen und werden wir dieses Thema weiterverfolgen. Insbesondere die Kontrolle des Nichtraucherschutzes vor Ort, die Bemühungen zur Schaffung einer bundesweit einheitlichen Regelung und der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor den Gefahren des Tabakkonsums müssen verstärkt werden“, stellt der Landtagsabgeordnete fest.

Schwarz weiter: „Nach meinem Eindruck ist es beispielsweise immer noch nicht hinreichend bekannt, dass das Rauchen auf Kinderspielplätzen verboten ist und achtlos weggeworfene Zigarettenstummel in diesem Zusammenhang eine nicht zu unterschätzende Gefahr für Kleinkinder darstellen können.“ Im Auge behalten wolle man außerdem die Entwicklungen bei den Themen E-Zigaretten und Shisha-Rauchen, da bis heute nicht hinreichend geklärt ist, welche Gefahren tatsächlich von diesen Alternativen ausgehen und wie gesetzlich damit umgegangen werden sollte.

Hintergrund all dieser Überlegungen sei es dabei ausdrücklich nicht, Raucher und sog. Dampfer zu drangsalieren. „Es geht einzig und allein um den Gesundheitsschutz für Dritte, allen voran für Kinder und Jugendliche“, betont der Landtagsabgeordnete abschließend. 

Foto: Symbolbild

Werbung
Wirtschaft
Mittwoch, 14. November 2018 13:03 Uhr
Land fördert den kommunalen Straßenbau im Jahr 2019 mit 75 Millionen Euro
Mittwoch, 07. November 2018 11:05 Uhr

Northeim (r). Die Beratungskampagne mit dem Titel „clever heizen!“ ist mit dem Monat Oktober zu Ende gegangen. Über 120 Beratungen wurden im Kampagnezeitraum seit September vereinbart, eine Resonanz, mit der die Organisatorin Caroline Werner sehr zufrieden ist.

Bei der „clever heizen!“-Beratung kommt ein qualifizierter Berater der Verbraucherzentrale in Haus, nimmt die Heizungsanlage und die Energieverbräuche in Augenschein und gibt Tipps zu Optimierung, Fördermöglichkeiten und sinnvollen Maßnahmen.

Kontakt ab sofort über Verbraucherzentrale

Das Beratungsangebot der Verbraucherzentrale besteht übrigens auch außerhalb der Kampagne. Interessentinnen und Interessenten, die dieses Angebot künftig in Anspruch nehmen wollen, können sich an die Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen unter der Telefonnummer 0511 / 911 960 wenden. Auch wer seinen vereinbarten Beratungstermin jetzt noch verschieben möchte, sollte dies direkt über die Verbraucherzentral klären.

Foto: Symbolbild

Freitag, 02. November 2018 08:04 Uhr

Northeim (r). Mit dem ersten Spatenstich hat jetzt im Landkreis Northeim der Ausbau der Netze für schnellere Internetanschlüsse begonnen. Gemeinsam mit Vertretern der Telekom hat Landrätin Astrid Klinkert-Kittel damit jetzt den Startschuss zum Anschluss von rund 16.000 Haushalten an schnelleres Internet gegeben. Für Haushalte, die derzeit mit weniger als 30 Mbit/s versorgt sind, soll es bis zum Sommer 2019 deutliche Verbessrungen gegeben. 97 Prozent dieser Haushalte können sogar mit einer Versorgungsleistung von 50 Mbit/s rechnen.

Trotz des mehrjährigen Planungs-, Ausschreibungs- und Vergabeverfahrens gehört der Landkreis Northeim damit zu den ersten Kreisen in Niedersachsen, in denen der geförderte Breitbandausbau umgesetzt wird. 

Im Rahmen des Ausbaus wird die Telekom die aktuell sichtbaren Verteilerkästen mit Glasfaserleitungen versorgen und die Gehäuse austauschen oder auch neue Verteilerkästen aufstellen. Die so genannten Multifunktionsgehäuse sollen dann auch die Technik enthalten, um im Rahmen von Super Vectoring Downloadraten von bis zu 250 MBit/s zuzulassen.

Im Rahmen des Ausbaus müssen mehr als 200 Verteilerkästen erneuert oder ergänzt werden. Immerhin 16.000 Haushalte sollen von dem Ausbau profitieren. Beim Einbau der über 1.100 Km Glasfaserkabel kommt neueste Technik zum Einsatz. Dies ist auch deshalb erforderlich, weil sich im klassischen Tiefbau derartige Ausbaugeschwindigkeiten nicht umsetzen lassen. Zum Einsatz kommen deshalb Spülbohr-Verfahren, die Verlegung mittels Kabelpflug und auch Trenching-Verfahren, bei welchem die erforderlichen Kabelkanäle gesägt oder gefräst werden. Neben der reinen Geschwindigkeit hat dies auch den Vorteil, dass die Baustellen schnell wieder verschlossen werden können.

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel zeigt sich erfreut über den Start des Breitbandausbaus im Landkreis Northeim. „Es war ein weiter Weg bis zum heutigen Startschuss, ich freue mich deshalb, dass der Ausbau nun beginnt“, so Landrätin Klinkert-Kittel. „Schnelles Internet ist für Viele mittlerweile Standortentscheidend, denn wer möchte nicht gleichzeitig Telefonieren, Surfen und Fernsehen“, so die Landrätin weiter.

„Gleichzeitig müssen wir unbedingt am Ball bleiben und in Richtung Gigabit-Ausbau denken, um nicht den Anschluss zu verlieren.“

Die Fertigstellung soll außerdem möglichst ortsnetzweise erfolgen und in Betrieb genommen werden. Die höheren Bandbreiten werden somit je nach Baufortschritt nach und nach zur Verfügung stehen. Wann und wo genau, darüber wird die Telekom jeweils etwa drei Monate vorher informieren. 

Informationen zum Ausbau und zur Verfügbarkeit der schnellen Internetanschlüsse gibt es auf der Homepage der Telekom unter www.telekom.de/landkreis-northeim.

Foto: Landkreis Northeim

Werbung
Sport
Dienstag, 13. November 2018 10:26 Uhr
Sollingquerung: Alle Jahre wieder...heißt der Sieger Jörn Hesse - Sylke Kuhn siegt bei den Frauen
Dienstag, 13. November 2018 10:10 Uhr

Northeim (red). Am Wochenende kassierten die Damen der Oberliga die erste Heimniederlage der Saison und mussten sich dem MTV Rohrsen mit 17:18 (7:11) geschlagen geben.

Beim Aufeinandertreffen der beiden aktuell besten Abwehrreihen der Liga war es eine torarme Partie, was allerdings einerseits auch an starken Torfrauen und andererseits an vielen technischen Fehler auf jeweils beiden Seiten lag. Die Damen starteten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr fahrig und leisteten sich zu viele einfache Fehler, die von Rohrsen bestraft wurden. So hieß es nach 17 Minuten 5:11. Nach der Umstellung auf eine 6:0 Abwehr kam Stabilisation ins Spiel, wodurch der Abstand bis zur Pause auf 7:11 verkürzt wurde.

Wie auch in den letzten beiden Spielen steigerte sich die Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit dann deutlich. Tore fielen nicht viele denn die Idee und der Drang zum Tor fehlten. In der 57. Minute ging der NHC mit 17:16 zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung. Der Vorsprung hielt nicht lange, denn Rohrsen erzielte nach 59:20 Minuten den Siegtreffer.

Fürs nächste Spiel möchten die Damen wieder eine Normalleistung im Angriff zeigen und einen besseren Start ins Spiel erwischen. Die Woche über trainieren die Damen noch intensiv, denn am Wochenende geht es zum HSG Heidmark.

Die Fans haben wieder angefeuert und die Damen bedanken sich für diese Unterstützung.

Für den NHC spielten: Post, Rien – Weitemeier 8/5, Ziegler 1, Bünker, Barnkothe M. 4, Barnkothe S., Barnkothe A., Lösky, Bergmann, 2, Lucenko, Junghans 1, Strupeit1.

Foto: Spieker Fotografie

Montag, 12. November 2018 13:46 Uhr

Hollenstedt (hakö). Der Turn- und Sportverein Hollenstedt sorgt mal wieder für Aufmerksamkeit sowohl vereinsintern, wie auch weit über das Leinetal hinaus. Seit Anfang diesen Jahres ist beim TSV eine neue Sparte aktiv und das mit großem Erfolg, auch auf Bundesebene. Die Tischfußballer haben eine rasante Entwicklung hinter sich, schreiben bereits Geschichte mit ihren aktuell 13 Mitgliedern. Mario Mösges und Branko Vrbic holten sich am vergangenen Wochenende bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Magdeburg den Titel im Senior-Doppel. Mario Kurth und Alexander Schenk erreichten den 9. Rang im Neulinge-Doppel.

Dem TFC Hollenstedt angeschlossen haben sich Tischfußball-Akteure unter anderem aus Dassel, Adelebsen, Einbeck und Northeim im Alter zwischen 18 und 56 Jahren. Spartenleiter Mario Kurth (Hollenstedt), Deutscher Vizemeister 1991, freut sich: „Wir sind in der Erfolgsspur. Ziel ist der Aufstieg in die zweite Bundesliga.“ Der TFC Hollenstedt spielt in der höchsten Liga auf Landesebene, TFVH/Hessenliga, ist bereits Meister bei einer noch ausstehenden Begegnung gegen Göttingen im TSV Sporthaus. Niedersachsen hat keinen Spielbetrieb. So sind die Gegner unter anderem Fulda, Göttingen, Kassel und Wolfhagen. Als Meister geht man in die Relegation um den Aufstieg in die Bundesliga. Was für eine Entwicklung für den Verein am Rande der Seenplatte, idyllisch an Leine und Bölle gelegen.

Die Mannschaft ist sensationell hochkarätig bestückt mit vier Deutschen Meistern und auch Europa-Meistern. Northeim zählte in den 80er Jahren schon zu den Hochburgen im Tischfußball. Gekickt wurde seinerzeit in Spielhallen und Kneipen. Beim TSV Hollenstedt ist man heute berechtigt stolz auf die neue Sparte, freut sich schon jetzt auf das eigene Neujahrsturnier, auch für Jedermann, am 12. Januar im Vereinsheim am Sportplatz. Beginn 10 Uhr. Gespielt wird auf P4P-Tischen nach den P4P-Turnierregeln. Es gibt tolle Preise zu gewinnen. Anmeldungen werden erbeten bis zum 7. Januar 2019 per E-Mail an mario-kurth@arcor.de. Trainiert wird montags ab 18.30 Uhr und freitags ab 20 Uhr im Sporthaus.

Trikotsätze und einen Kickertisch sponserten die Firmen Arnemann & Kurth GbR, Martin Schindler Sanitär und Heizung, RZ-Autotechnik und die Spielothek Sun City. Desweiteren wird der TFC Hollenstedt unterstützt von: SWN, KSN, Don´s Diner, B3-Cars, Rehactiv, GENERALI, Lackiererei Jentsch und Folien Freak, nochmals vielen Dank an die Sponsoren.

Wer Mitglied werden möchte, wende sich an: Mario Kurth, Telefon 05551-5896717, E-Mail: mario-kurth@arcor.de

www.tsv-hollenstedt.de

 

Fotos: Hartmut Kölling / Mario Kurth

Werbung
Panorama
Mittwoch, 15. August 2018 06:00 Uhr
Harz-Cross 2018: Wanderevent auf dem Harzer-Hexen-Stieg - Anmeldung noch bis zum 2. September
Sonntag, 12. August 2018 06:00 Uhr

Schönhagen (r). Seit März 2018 gibt es nun schon den Escape-Room in Schönhagen. Viele Teams haben sich seitdem der Herausforderung gestellt und das Rätsel um den verschwundenen Luther gelöst. Nicht nur aus der Region kamen die Gäste, nein, von überall her aus dem Kirchenkreis und weit darüber hinaus. Durchreisende aus Stuttgart, Gäste aus Wittemberg, Theologiestudierende aus Göttingen hatten wohl die weiteste Anreise. Eins hatten alle Teams gemeinsam: Spaß.

Nun freut sich das ehrenamtliche Team, das den Escape-Room der Martin-Luther-Kirchengemeinde Schönhagen betreut, auf einen besonderen Gast. Am 23. August wird Landesbischof Ralf Meister sich den Rätseln stellen. Begleiten wird ihn dabei ein Fernsehteam von RTL Nord, das über den Raum und das Spiel des Landesbischofs berichten möchte. Natürlich können die Rätsel im Raum nicht alleine gelöst werden. Ein gutes Team ist einfach wichtig, denn viele kniffelige Rätsel werden meist nur gemeinsam gelöst. Viele Köpfe und viele Ideen sind gefragt. Gerne möchte der Landesbischof mit jungen Menschen aus der Region spielen.

Dazu sucht nun die Martin-Luther-Kirchengemeinde fünf junge Menschen im Alter von 13 bis 20 Jahren, die Lust und Zeit haben, den Bischof zu unterstützen. Los geht es am Donnerstag, dem 23. August, bereits um 14 Uhr. Wer also ab 13.30 Uhr Zeit hat, ist herzlich eingeladen, sich bei der Kirchengemeinde zu melden und sein Interesse am Escape-Spiel mit dem Landesbischof zu bekunden. Wichtig ist, dass Jugendliche unter 18 Jahren eine Erlaubnis der Eltern benötigen, dass sie beim Spiel von RTL Nord gefilmt werden dürfen und die Aufnahmen gesendet werden dürfen.

Sollten mehr als fünf Interessenten sich melden, wird das Los entscheiden. Um Anmeldung bis spätestens zum 15. August per Mail unter escape@ahlborn-xp.de wird gebeten, dabei sollen Telefonnummer, Adresse und Alter angegeben werden. Wer im Team dabei ist, wird ab dem 16. August benachrichtigt.

Foto: Leine-Solling

Dienstag, 31. Juli 2018 06:00 Uhr

Sababurg (r). Im August findet der Sababurger Tierparklauf zum zehnten Mal statt. Im wunderschönen Tierpark und im angrenzenden Reinhardswald werden wieder die bewährten Strecken eingemessen. Begeisterte Zuschauer an der Strecke und die unvergleichliche Natur begleiten Sie auf der sorgfältig ausgewählten Laufstrecke.

Als vorletzter Lauf zum Reinhardwald Lauf- und Walkingcup 2018 kann man hier noch fehlende Punkte erlaufen.

Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg.

Unsere Wollschweine freuen sich auf Ihre Unterstützung!

Ihre Spende für die Wollschweine
Wollschweine wurden ursprünglich in Ungarn gezüchtet. Ihre typischen lockigen Borsten schützen sie gut vor Witterungseinflüssen, so dass sie sich hervorragend im Freien halten lassen. Als „Fettschweine“ wurden Sie im letzten Jahrhundert von magereren Sorten fast vollständig verdrängt. Der Tierpark hält eine kleine stabile Rotte in verschiedenen Farben, die sich sehr wohl fühlen und eifrig für Nachwuchs sorgen. Insbesondere die Ferkel machen allen Besuchern immer sehr große Freude. Der Erhalt alter Nutztierassen ist ein zentrales Anliegen des Tierparks Sababurg. Mit Ihrer Teilnahme am Tierparklauf leisten Sie einen tollen Beitrag zur Realisation dieses wichtigen Projektes.

Die Laufstrecken
Die Laufstrecken innerhalb des Tierparks führen über befestigte Parkwege. Vom Einsteiger bis zum „Profi“ – es ist für jeden etwas dabei!

Halbmarathon
Für die Halbmarathondistanz folgen die Läufer dem ersten Teil der Tierparkrunde, bevor sie das Gelände verlassen. Über die befestigten Wirtschaftswege durch den Reinhardswald erreichen die Läufer dann wieder die Zielgerade im Tierpark. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2002 und älter möglich.

10 km-Strecke
Der Lauf über die 10 km-Distanz folgt zwei Mal der 5-km-Rundstrecke. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2004 und älter möglich.

5 km-Strecke und 5 km-Walking
Die Rundstrecke folgt der historischen Außenmauer innerhalb des Tierparks und gibt einen guten Überblick über die Gesamtdimension des Parks. Die Teilnahme ist ab Jahrgang 2008 und älter möglich.

Schüler 1.000 m und Bambini 500 m
Die Schüler und die Bambinis laufen auf einer zentralen Kurzstrecke im Blickfeld der Zuschauer. Wenn erforderlich, dürfen die Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Klasseneinteilung
Der Lauf ist beim HLV angemeldet und wird als Volkslauf gewertet. Gewertet wird in 11 Altersklassen

Kinder ab Jahrgang 2011 und jünger werten wir als Bambini.

Startzeiten:
Halbmarathon 09:00 Uhr
Bambini 500 m 09:10 Uhr
Schüler 1.000 m 09:30 Uhr
10 km-Strecke 10:00 Uhr
5 km-Strecke 10:15 Uhr
5 km-Walking 10:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte bis 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes! Änderung der Startzeiten vorbehalten.

Startgeld
Das Startgeld beträgt für Einzelläufer 15,00 €. Kinder und Jugendliche bis einschließlich Jahrgang 1999 starten für 2,00 €. Das Startgeld zahlen Sie bitte direkt im Tierpark bis spätestens 20 Minuten vor Beginn des jeweiligen Laufes. Im Startgeld ist der Tageseintritt, Einlass bis 10:00 Uhr, auch für Familienmitglieder bereits enthalten.

Ein großer Anteil des Startgeldes fließt direkt in die Unterstützung der Wollschweine. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Die Sieger der jeweiligen Altersklassen erhalten eine Medaille, die Gesamtsieger einen Pokal. Urkunden und Ergebnislisten können auch über www.tierparklauf.de ausgedruckt werden. Der Lauf findet bei jedem Wetter statt.

Anmeldungen
Eine Voranmeldung ist online über www.tierparklauf.de bis zum 17.08.2018 möglich. Weiterhin ist eine Anmeldung am Lauftag bis spätestens 20 Minuten vor Startzeit des jeweiligen Laufes möglich. Eine spätere Anmeldung ist ausgeschlossen.

Veranstalter
Landkreis Kassel, Eigenbetrieb Jugend-und Freizeiteinrichtungen Mit freundlicher Unterstützung der LG Reinhardswald, der LAG Wesertal und des Lauftreffs Hofgeismar. Weitere Informationen finden Sie unter: www.tierparklauf.de

Sanitäre Einrichtungen
Toiletten sind vorhanden. Duschmöglichkeiten werden angeboten.

Medizinische Betreuung
DRK Deutsches Rotes Kreuz Oberweser/Wahlsburg.

Machen Sie mit! Laufen Sie mit und erleben Sie mit Ihrer Familie einen unvergesslichen Tag im Tierpark Sababurg!

  

Fotos: Tierpark Sababurg

Sonntag, 29. Juli 2018 06:00 Uhr

Göttingen (r). Am Samstag, dem 4. August 2018 ab 20 Uhr startet Rock am Kauf Park in die nächste Runde! Zum bereits 16. Mal findet der größte Bandnachwuchs-Wettbewerb in der Region statt. Im Rahmen des Contests Rock am Kauf Park treten drei ausgewählte Nachwuchsbands in einem musikalischen Wettstreit gegeneinander an:

1. Surlife
2. Wasted Act
3. Freight Yard

Im Anschluss kürt die Fach-Jury die Gewinnerband. Mit dabei der Fernsehmoderator, DFB-Stadionsprecher und Antenne Niedersachsen Wochenende-Moderator Andreas Wurm, der die Künstler und Besucher durch einen spektakulären Abend führen wird. Die Gewinnerband erhält einen Studioaufnahmetag am 17. Oktober 2018 in den Peppermint-Studios in Hannover und einen Auftritt auf dem KWP-Festival am 18. August in Göttingen.

Am Abend findet zudem ein großes Gewinnspiel für alle Besucher statt. In den Umbaupausen gibt es tolle Liveauftritte auf der Kolonnaden-Stage der Göttinger Dance Company. Selbstverständlich wird es ein umfangreiches gastronomisches Angebot, ergänzt durch eine internationale Food Truck-Meile, geben, sodass auch der kulinarische Genuss bei den Besuchern nicht zu kurz kommt.

Zu Rock am Kauf Park ist ein kostenloser Buspendeldienst eingerichtet. Am 4. August fahren die Busse von Bahnhof Bussteig D zum Kauf Park um 19 Uhr, 19:30 Uhr und 20 Uhr. Die Rückfahrt erfolgt vom Kauf Park zum Bahnhof Bussteig D um 23 Uhr, 23:30 Uhr, 24 Uhr und direkt nach Veranstaltungsende.

Umsonst & draußen & live findet Rock am Kauf Park mit der Unterstützung namhafter Sponsoren statt: Die Volksbank Kassel Göttingen, Sound & Vision, Coca-Cola, Antenne Niedersachsen, Göttinger Tageblatt, Warsteiner Brauhaus, Catering- & Veranstaltungsservice Oppermann und das Autohaus DiT unterstützen diese einzigartige Nachwuchsförderung. Ein großartiges Potential von vielen Musikbands ist in der Region Südniedersachsen vorhanden. Die drei besten haben die Chance, sich professionell darzustellen.

Bevor die große Rock am Kauf Park-Bühne von den Nachwuchstalenten in Beschlag genommen wird, findet am Mittag ab 11 Uhr ein großes Open-Air-Schlagerfestival statt: Anita und Alexandra Hofmann, Anni Perka, Laura Wilde, Marina Koller, Verena und Nadine, Natalie Lament, Die Himmelsstürmer, Daniela Alfinito, Norman Langen, NIC, Andreas Hammerschmidt, Leo Rojas und Stefan Micha sind zu Gast und geben im Anschluss eine große Autogrammstunde. Am Vorabend findet zusätzlich ab 17:30 Uhr das Franziska Open-Air auf der großen Außenbühne des Kauf Parks statt.

Am 3. sowie 4. August bietet der Kauf Park Musikauftritte für Jung und Alt und lädt herzlich dazu ein.

Foto: Redaktion

Montag, 23. Juli 2018 11:47 Uhr

Brüggefeld (r). Wochentags erfüllt das laute Rattern der Presslufthämmer die Luft in den Steinbrüchen und erinnert an den eigentlichen Zweck dieser – nämlich die Gewinnung und Verarbeitung von Sandstein, welche eine jahrhundertealte Tradition im Naturpark Solling-Vogler pflegt. Der rote und graue Wesersandstein dient zum Verblenden von Mauern und Häusern und wird als gestaltendes Element im Garten- und Landschaftsbau genutzt.

An den Hannoverschen Klippen wurden Teile der stillgelegten Steinbrüche durch einen Wanderweg für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. So besteht für Interessierte am Samstag, den 4. August an einer Wanderung unter Leitung von Waldemar Reuter teilzunehmen und die dortigen Rückzugsgebiete selten gewordener Tier- und Pflanzenarten kennen zu lernen. Denn aktive und auch ehemalige Steinbrüche sind einzigartige Lebensräume, die oft bedrohten Tierarten ein seltenes Biotop biete.

Im Anschluss der Wanderung besteht die Möglichkeit die malerische Aussicht vom „Weser-Skywalk“ zu genießen. Für Erwachsene kostet die Wanderung 4 Euro und für Kinder 2 Euro. Treffpunkt ist gegenüber vom ehemaligen Restaurant Solling-Forellenhof in Brüggefeld um 15 Uhr. 

Weitere Informationen sind beim Naturpark Solling-Vogler unter 05536/1313 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Foto: Naturpark Solling-Vogler

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite northeim-news.de